Das Forum

Der letzte Strohhalm

Donnerstag, 20. April 2017, 20:30 bis 21:00 Uhr, NDR Info

Wie eine Klinik in Bayern um Krebspatienten wirbt
Ein Feature von
Peter Hornung, NDR Info

Bild vergrößern
Eine Chemotherapie kann auch regional durchgeführt werden. Nicht immer ist das ratsam.

Für viele krebskranke Menschen ist das Medias-Klinikum in Burghausen im bayerischen Landkreis Altötting die letzte Hoffnung: Auch bei Patienten, denen die andere Ärzte nur noch Linderung ihrer Beschwerden in Aussicht gestellt haben, wird in der Klinik von Professor Aigner noch eine besondere Form der Chemotherapie angewandt.

Die sogenannte regionale Chemotherapie sei schonend und könne Tumorerkrankungen erfolgreich bekämpfen, heißt es. Menschen aus aller Welt kommen nach Burghausen, um sich hier behandeln zu lassen.

Die Therapie ist teuer und wird von den Krankenkassen nicht übernommen, weil sie als fragwürdig gilt. Die Klinik wirbt für ihre Methode unter anderem mit Berichten über Fälle, in denen die Therapie erfolgreich verlaufen sein soll. Bei näherem Hinsehen zeigt sich dann, dass etliche Patientinnen und Patienten an ihrer Krebserkrankung längst verstorben sind.

Weitere Informationen
mit Video

Krebsklinik wirbt mit Toten

Die sogenannte Regionale Chemotherapie ist höchst umstritten. Das Privatklinikum Medias bietet diese Krebstherapie an und wirbt dafür mit bereits verstorbenen Patienten. mehr

07:12

Vorsicht vor dubiosen Wunderheilern

19.04.2017 09:20 Uhr

Wie schützen sich (Krebs-)Patienten vor den Angeboten dubioser Wunderheiler? Regina Methler spricht darüber in der NDR Info Radio-Visite mit Prof. Jutta Hübner (Uni Jena). Audio (07:12 min)