Das Forum

Armut, Klimawandel und Terrorismus

Dienstag, 14. November 2017, 20:30 bis 20:50 Uhr, NDR Info

ARD-Korrespondent Jens Borchers interviewt Céline Narmadji, Mitglied der oppositionellen Gruppe 'Zu viel ist zu viel'. © ARD Fotograf: ARD-Studio Nordwestafrika

Die Krise am Tschadsee

NDR Info -

Die Region um den Tschadsee ist seit Jahren ein gefährlicher Krisenherd. Fast 2,3 Millionen Menschen mussten ihre Heimat verlassen.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Die Krise am Tschadsee
Ein Feature von
Jens Borchers, ARD-Korrespondent in Rabat

Bild vergrößern
Binnenflüchtlinge im Tschad schildern ARD-Korrespondent Jens Borchers ihre Erlebnisse.

Die Region um den Tschadsee ist seit Jahren ein gefährlicher Krisenherd. Hunger, Armut, Terrorismus, Vertreibung, Flucht. Fast 2,3 Millionen Menschen mussten ihre Heimat verlassen, ihre Höfe und Ländereien.

Die Ursachen der Katastrophe sind nicht ausschließlich in den Übergriffen der terroristischen Gruppierung Boko Haram zu sehen, sondern haben auch mit dem Klimawandel und vor allem der schlechten Regierungsführung zu tun.

Das sind die Beobachtungen von ARD-Korrespondent Jens Borchers, der das Land bereist hat.

Das Manuskript zur Sendung zum Download