Stand: 11.08.2017 09:29 Uhr

Mit Spenderherz zum Ironman

von Claudio Campagna

Pro Jahr werden in Deutschland knapp 300 Herz-Transplantationen durchgeführt. Wer Glück hat und ein neues Herz bekommt, hat noch lange nicht alle Schwierigkeiten überwunden: Medikamente schwächen das Immunsystem. Und oftmals ist die Psyche angeknackst. Ein Beispiel dafür, wie man sich buchstäblich aus der Krise laufen, mit dem Rad fahren und schwimmen kann, ist Elmar Sprink. Der 45 Jahre alte Triathlet aus Salzkotten in Nordrhein-Westfalen hat den Ironman auf Hawaii abgeschlossen - als erster Mensch mit einem Spenderherz. Schon vorher war das der Traum des Vollblut-Sportlers. Doch dieser Traum schien ausgeträumt.

Bild vergrößern
Elmar Sprink hat seinen Traum nicht aufgegeben: Er nimmt regelmäßig an Wettkämpfen teil.

Sommer 2010: Beim Fernsehen auf dem Sofa bleibt Elmar Sprinks Herz auf einmal stehen. "Und dann habe ich Kabel in der Nase und der Bildschirm auf den ich geguckt habe war ein Monitor mit EKG-Linie. Das ist das, woran ich mich erinnern kann", sagt Sprink. Für den damals 38 Jahre alten leidenschaftlichen Sportler ist es der Auftakt zu einem Marathon ganz anderer Art, als die, die er bis dahin kennt. Von einer Untersuchung geht es zur nächsten, von Krankenhaus zu Krankenhaus. Trotzdem bleibt unklar, was er hat und wie es zu dem Herzstillstand gekommen ist.

"Jeder Tag, den ich überlebe, ist gut"

Sein Zustand verschlechtert sich kontinuierlich. Im Herzzentrum Bad Oeynhausen erwacht er schließlich nach einer Notoperation, angeschlossen an einen medizinischen Apparat. "Ich konnte gar nichts mehr bewegen, auch das Bein nicht mehr. Dann wusste ich, es gibt nur noch eine Lösung - denn diese Herz-Lungen-Maschine ist nur für vier, fünf Wochen gedacht. Jeder Tag, den ich überlebe ist gut", sagt Sprink.

Die Lösung heißt Herztransplantation, sie gelingt im Juni 2012. Nach fast 200 Tagen im Krankenhaus wird Sprink entlassen, so entkräftet, dass er kaum alleine stehen kann. "Direkt nach der Transplantation hatte ich mir einen Zettel geschrieben, da standen kleine Highlights drauf und auch ein paar Träume, aber der Ironman kam erst später."

Elmar Sprink beim Zieleinlauf eines Rennens.

Mit Sport aus der Krise: Stark dank Spenderherz

NDR Info - Aktuell -

Ein Spenderorgan zu bekommen ist für einen Herzkranken schon ein Glücksfalls. Doch wenn jemand damit Leistungssport macht, dann ist das ein Fall für die "NDR Info Perspektive".

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Überholt von einer alten Dame mit Fahrrad

Zunächst geht es nur darum, sich selbst zu waschen; dann wieder ein bisschen Sport zu treiben. Bei der ersten Runde auf dem Fahrrad überholt ihn eine ältere Dame auf dem Hollandrad. "Ich hatte mein komplettes Radoutfit angezogen und bin in Köln Richtung Stadion gefahren, wo sie mich mit Einkaufstaschen überholt hat“, erzählt Sprink. "Wahrscheinlich hat sie sich gefragt, was ich denn da mache."

Doch Elmar Sprink gibt nicht auf. Er trainiert und nimmt wieder an Wettkämpfen Teil. Zunächst an kleinen, dann an immer größeren und schließlich erreicht er als erster Herztransplantierter die Ziellinie des Ironman Hawaii - gut zwei Jahre nach der Entlassung aus dem Krankenhaus.

Weitere Informationen

NDR Info Perspektiven: Über Menschen mit Ideen

Vieles läuft verkehrt in dieser Welt. Aber es gibt Menschen, die nach Lösungen suchen und handeln. Unter dem Titel "NDR Info Perspektiven“ stellen wir ihre Motivation und ihre Ideen vor. mehr

Ironman mit Beinprothese - "Der wahre Ostseeman"

Sven-Ole Nissen startet am Sonntag über die Ironman-Distanz beim Triathlon in Glücksburg, einem der anspruchsvollsten in Deutschland. Unter den 1.250 Teilnehmern ist der 51-Jährige ein besonderer. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | NDR Info Perspektiven | 11.08.2017 | 08:50 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/info/programm/Mit-Spenderherz-zum-Ironman,ironman328.html