NDR Info Nachrichten von 11:00 Uhr

Erdogan treibt Umbau der Armee voran

Ankara: Nach dem gescheiterten Putsch in der Türkei treibt Staatspräsident Erdogan offenbar den Umbau der Streitkräfte voran. Laut der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu ordnete Erdogan mit einem Dekret an, das Militär stärker unter Kontrolle der Regierung zu stellen. Die Landesstreitkräfte, die Luftwaffe und die Marine würden damit direkt dem Verteidigungsminister unterstellt. Bislang genoss die Armee größere Unabhängigkeit. Zudem habe Erdogan mit dem Dekret erneut knapp 1.400 Soldaten unehrenhaft unterlassen - darunter ein ehemaliger Berater.

Tausende Erdogan-Anhänger in Köln erwartet

Köln: In der nordrhein-westfälischen Stadt werden am frühen Nachmittag bis zu 30.000 Anhänger des türkischen Präsidenten Erdogan erwartet. Um 14 Uhr soll in der Innenstadt eine Groß-Kundgebung beginnen. Als Redner wird auch der türkische Sportminister Kilic erwartet. Erdogan selbst darf bei der Demonstration nicht per Live-Video zugeschaltet werden. Das hat das Bundesverfassungsgericht entschieden und damit einen Antrag der Veranstalter abgelehnt. Auch mehrere Gegendemonstrationen wurden angemeldet - unter anderem ein Aufmarsch der rechtsextremen Partei Pro NRW. Insgesamt sind 2.700 Beamte im Einsatz, um Ausschreitungen verhindern.

De Maizière kündigt Sicherheitsmaßnahmen an

Berlin: Bundesinnenminister de Maizière will nach den jüngsten Gewalttaten die innere Sicherheit verbessern. Er prüfe derzeit, was nötig sei und werde bald konkrete Vorschläge machen, sagte der CDU-Politiker der "Bild am Sonntag". Einzelheiten nannte er nicht. Die Bundesregierung müsse alles tun, um die Bürger zu schützen. Nach seinen Worten wird der internationale Terrorismus Deutschland noch lange beschäftigen. Kanzlerin Merkel hatte am Donnerstag einen Neun-Punkte-Plan für mehr Sicherheit vorgestellt. Dazu gehören unter anderem gemeinsame Anti-Terror-Übungen von Polizei und Bundeswehr.

Papst feiert Abschlussmesse in Polen

Krakau: Mit einer großen Messe haben Papst Franziskus und Hunderttausende Gläubige den Anschluss des Weltjugendtages gefeiert. Der Gottesdienst fand unter freiem Himmel auf dem "Feld der Barmherzigkeit" nahe Krakau statt. Tausende Jugendliche waren schon am Vorabend zu einem Nachtgebet gekommen. Der Papst rief sie dazu auf, sich in der Gesellschaft zu engagieren. Die Menschen seien nicht auf die Welt gekommen, um es sich bequem zu machen und ihr Leben auf dem Sofa zu verbringen. Die Jugendlichen sollten mehr Spuren hinterlassen, erklärte der Papst.

Ausgerissene Junghengste verursachen Unfälle

Holzminden: In der Nacht sind fast 50 Pferde im Landkreis Lüneburg ausgerissen und haben zwei Unfälle verursacht. Nach Polizeiangaben wurde niemand verletzt. Ein Polizeiauto und mehrere Straßenschilder seien beschädigt worden. Die Junghengste waren offenbar aus einer umzäunten Weide im Holzmindener Stadtteil Neuhaus ausgebrochen und rannten durch die Stadt. 29 Pferde wurden inzwischen wieder eingefangen - 20 weitere werden noch gesucht.

Wettervorhersage

Das Wetter: Überwiegend wolkig mit einigen Schauern, örtlich gewittrig, im nördlichen Schleswig-Holstein sowie an der Nordsee später freundlich mit Sonne. Höchstwerte 18 bis 22 Grad. Morgen neben freundlichen Phasen wieder vermehrt Schauer, nach Südosten hin überwiegend trocken. Bei 18 bis 22 Grad. Am Dienstag neben kurzen Schauern teils noch länger freundlich, von Südwesten her Regenwolken, 17 bis 21 Grad.

Temperaturen und Niederschläge

Die höchste Temperatur der letzten 24 Stunden betrug in: Schleswig 22 Hamburg 21 Hannover 23 Schwerin 23 Rostock 22 Göttingen 25 Braunlage 20 auf Norderney 20 in Osnabrück 21 und Bremen 21 Grad Die tiefste Temperatur der letzten 24 Stunden betrug in Schleswig 16 Hamburg 16 Hannover 15 Schwerin 16 Rostock 16 Göttingen 12 Braunlage 11 auf Norderney 17 in Osnabrück 15 und Bremen 16 Grad In den letzten 24 Stunden fielen in Schleswig 0,8 mm Hamburg weniger als 0,1 Hannover 0,1 Schwerin 0,1 Rostock 4,5 Göttingen 22,1 Braunlage 4,2 auf Norderney weniger als 0,1 in Osnabrück 5 und Bremen weniger als 0,1 mm Niederschlag.

04:49 min

Die NDR Info Nachrichten zum Nachhören

31.07.2016 11:04 Uhr

Tagsüber im Viertelstundentakt, zwischen 20 und 6 Uhr stündlich: Die aktuellen Meldungen aus der NDR Info Nachrichtenredaktion. Audio (04:49 min)

Das NDR Info Nachrichtenarchiv

Was waren wann die wichtigsten Nachrichten? Hier finden Sie die NDR Info Nachrichten zum Nachlesen. mehr