NDR Info Nachrichten von 09:00 Uhr

Präsidentenwahl in Frankreich

Paris: In Frankreich hat die erste Runde der Präsidentenwahl begonnen. Die etwa 47 Millionen Wahlberechtigten können bis 19 Uhr - in den größeren Städten bis 20 Uhr - ihre Stimme abgeben. Von den elf Bewerbern dürfte niemand heute die absolute Mehrheit erreichen; die beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen treten in zwei Wochen in einer Stichwahl gegeneinander an. Als aussichtsreichste Bewerber der Präsidentenwahl gelten die Rechtspopulistin Le Pen, der parteilose Ex-Wirtschaftsminister Macron, der Linksaußen-Politiker Mélenchon und der Kandidat der Konservativen, Fillon. Landesweit sind etwa 50.000 Polizisten und 7.000 Soldaten im Einsatz, um die Wahl abzusichern. Wegen der Terroranschläge der vergangenen Jahre gilt in Frankreich der Ausnahmezustand.

AfD setzt Bundesparteitag fort

Köln: Die AfD setzt heute ihren Bundesparteitag fort. Nach der ausführlichen Debatte gestern soll heute das Wahlprogramm verabschiedet werden. Außerdem wollen sich die Delegierten auf ein Spitzenteam für die Bundestagswahl festlegen. Ihm werden voraussichtlich die Vize-Vorsitzenden Gauland und von Storch angehören. Die AfD-Chefin Petry hatte vor einigen Tagen überraschend erklärt, sie stehe nicht zur Verfügung. Gestern war Petry auf dem Parteitag mit ihrem sogenannten Zukunftsantrag gescheitert. Im ZDF erklärte sie am Abend, sie wolle dennoch an ihrem Ziel festhalten, die Partei strategisch neu auszurichten und für Regierungskoalitionen zu öffnen.

Mehr als 100 ausreisepflichtige Gefährder

Berlin: In Deutschland leben offenbar mehr als 100 ausreisepflichtige Gefährder. Bei etwa einem Drittel handle es sich um türkische Staatsangehörige, schreibt die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" mit Verweis auf die Innenministerien der Länder. Demnach wurden seit Jahresbeginn 13 islamistische Gefährder in ihre Heimatländer abgeschoben. Als Gefährder stufen die Sicherheitsbehörden Extremisten ein, denen sie zutrauen, einen Anschlag zu begehen. Das Bundesinnenministerium zählt derzeit 950 Personen dazu. Rund zwei Drittel von ihnen sind nach Angaben des Ministeriums deutsche Staatsbürger oder andere EU-Bürger.

Friedlicher Protest in Venezuela

Caracas: Erstmals seit Wochen ist eine Demonstration der venezolanischen Opposition ohne Zwischenfälle verlaufen. Die Regierungsgegner konnten wie geplant zum Sitz der Bischofskonferenz in Caracas ziehen. Sie erinnerten mit weißen Rosen an die 21 Menschen, die bei den Protesten in den vergangenen Wochen ums Leben gekommen waren. Die venezolanische Opposition fordert freie Wahlen. Sie macht Präsident Maduro für die massive Wirtschaftskrise im Land verantwortlich. Für morgen ist eine weitere Großkundgebung angekündigt.

Merkel eröffnet Hannover Messe

Hannover: Bundeskanzlerin Merkel eröffnet am Abend die diesjährige Hannover Messe. Die fünftägige Industrieschau befasst sich mit der vernetzten Industie, bei der Roboter eine zunehmende Rolle spielen. Noch nie seien auf der Messe so viele Assistenzsysteme gezeigt worden, die Menschen bei der Arbeit unterstützten, sagte Messechef Köckler. Insgesamt zeigen mehr als 6.500 Aussteller ihre Produkte; die Veranstalter erwarten bis Freitag etwa 200.000 Besucher. Partnerland der Hannover Messe ist in diesem Jahr Polen. Deshalb nimmt auch die polnische Ministerpräsidentin Szydlo an der Eröffnung am Abend teil.

Dortmund auf Champions League-Kurs

Zum Sport: In der Fußball-Bundesliga hat Borussia Dortmund einen Schritt in Richtung direkte Champions-League-Qualifikation gemacht. Die Mannschaft von Trainer Tuchel gewann in Mönchengladbach mit 3:2 und zog damit an Hoffenheim vorbei auf Tabellenplatz 3. Außerdem spielten: Hamburg - Darmstadt 1:2, Ingolstadt - Bremen 2:4, Berlin - Wolfsburg 1:0, München - Mainz 2:2 und Frankfurt - Augsburg 3:1. Und in diesen Minuten startet der 32. Hamburg Marathon. Mehr als 15.000 Einzelläufer und etwa 7.000 Staffelläufer nehmen in diesem Jahr daran teil, unter ihnen der Olympiasieger und Weltmeister Stephen Kiprotich aus Uganda.

Das Wetter

Das Wetter: Heute erneut wechselhaft mit einigen kurzen Schauern, zur Ostsee hin mehr Sonnenschein und oft trocken. Kühl bei höchstens 8 bis 11 Grad. Morgen viele Wolken und von Nordwesten her etwas Regen. Von Südniedersachsen bis nach Ostvorpommern meist trocken. Mildere 9 bis 15 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Dienstag viele Wolken und zeitweise Regen, später im Nordwesten Schauerwetter, 7 bis 11 Grad. Am Mittwoch Sonne und Wolken im Wechsel, örtlich Regen- oder Graupelschauer, dazu kühle 8 bis 12 Grad.

NDR Info Nachrichten

04:49 min

Die Nachrichten zum Nachhören

23.04.2017 15:04 Uhr

Tagsüber im Viertelstundentakt, zwischen 20 und 6 Uhr stündlich: Die aktuellen Meldungen aus der NDR Info Nachrichtenredaktion. Audio (04:49 min)

Das NDR Info Nachrichtenarchiv

Weltweit, deutschlandweit und regional: Was waren wann die wichtigsten Nachrichten? Hier finden Sie die NDR Info Nachrichten zum Nachlesen. mehr

Wetter, Verkehr und Börsen-News

Das Wetter in Norddeutschland

Warm oder kalt? Nass oder trocken? Hier finden Sie das aktuelle Wetter und die Vorhersage für ganz Norddeutschland. Außerdem: Regenradar, Wettercams, See-, Bio- und Agrarwetter und vieles mehr. mehr

Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Staus, Baustellen, Gefahrenhinweise für die Straßen im Norden - die aktuelle Verkehrslage in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg. mehr

Link

Die aktuellen Börsenkurse im Überblick

Dax, Dow Jones, Nikkei - Die Zahlen von der Börse mit den aktuellen Aktienkursen und Marktberichten sowie ein Börsen-ABC und Hintergrundinfos finden Sie bei boerse.ard.de. extern

Nachrichten für Kinder

Die Nachrichten der Woche für Kinder

22.04.2017 11:40 Uhr

Die Themen der NDR Info Kindernachrichten in dieser Woche: Festnahme nach Anschlag auf BVB | Sorge nach Abstimmung in Türkei | Umfrage: Die meisten Jugendlichen gehen gern zur Schule mehr

mit Video

Kindernachrichten in Gebärdensprache

22.04.2017 11:40 Uhr

Die Kindernachrichten von NDR Info gibt es auch in Gebärdensprache. Kinder der Hamburger Elbschule übersetzen "Was diese Woche wichtig war". mehr