NACHRICHTEN

Wissen was die Welt bewegt 20:00 UhrNachhören

Große Demonstration in Barcelona

Barcelona: In der katalanischen Stadt sind Hunderttausende Anhänger der Unabhängigkeitsbewegung auf die Straße gegangen, um gegen die spanische Zentralregierung zu protestieren. Die Polizei schätzte die Zahl der Teilnehmer auf etwa 450.000, unter ihnen der Chef der Regionalregierung Puigdemont. Er will sich noch im Laufe des Abends äußern. Wenige Stunden vor Beginn der Kundgebung hatte der spanische Ministerpräsident Rajoy Zwangsmaßnahmen bekanntgegeben, die die Abspaltungsbestrebungen Kataloniens beenden sollen. Die Regionalregierung in Barcelona soll abgesetzt und das Parlament aufgelöst werden. Rajoy erklärte, seine Regierung habe diesen Schritt nicht gewollt, sehe sich aber dazu gezwungen. Hauptziel sei es, in den kommenden sechs Monaten Neuwahlen in Katalonien abzuhalten. Der Senat des spanischen Parlaments muss den Maßnahmen noch zustimmen. Er wird am Freitag zu einer Sitzung zusammenkommen.

Rechtsruck in Tschechien

Prag: Die Protestbewegung ANO hat die Parlamentswahl in Tschechien gewonnen. Die Populisten um den Milliardär Babis kommen nach Auszählung von fast allen Wahlbezirken auf 30,4 Prozent der Stimmen. Babis hatte sich im Wahlkampf als Euroskeptiker und Kritiker der Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Merkel profiliert. Zweitstärkste Kraft im neuen tschechischen Parlament wird voraussichtlich eine rechtsradikale Partei. Sie liegt laut Hochrechnungen bei etwa 11 Prozent. Die Sozialdemokraten, die bisher den Regierungschef in Prag gestellt hatten, stürzten von 20,5 auf 7,5 Prozent ab. Auch die Kommunisten haben deutlich verloren.

Erneut Anschlag in Kabul

Kabul: Bei Anschlägen und Offensiven der Taliban und des IS sind in den vergangenen Tagen in Afghanistan etwa 250 Zivilisten und Sicherheitskräfte ums Leben gekommen. Heute riss in der Nähe einer Militärakademie in Kabul ein Selbstmordattentäter mindestens 15 Rekruten mit in den Tod. Gestern Abend waren bei zwei Anschlägen auf Moscheen in Kabul und im zentralafghanischen Ghor insgesamt 89 Menschen getötet worden. Am Dienstag und am Donnerstag waren bei Offensiven der Taliban in sieben Provinzen mehr als 140 Menschen ums Leben gekommen. Die Extremisten hatten eine Reaktion auf die neue Afghanistan-Strategie von US-Präsident Trump angekündigt. Er will die amerikanischen Truppen im Land wieder aufstocken.

Entwarnung nach Messerangriff in München

München: Nach den Messerangriffen in der bayerischen Landeshauptstadt hat die Polizei Entwarnung gegeben. Die Ermittler seien sich sicher, dass der festgenommene Mann der Messerstecher ist, teilte ein Sprecher mit. Demnach handelt sich um einen 33 Jahre alten, polizeibekannten Münchner. Er soll am Vormittag acht Menschen mit einem Messer angegriffen und leicht verletzt haben.

Europäischer Schauspielpreis für Nina Hoss

Braunschweig: Die Schauspielerin Nina Hoss ist beim Internationalen Filmfest Braunschweig für ihre Verdienste um die europäische Filmkultur geehrt worden. Die 42-Jährige bekam den mit 15.000 Euro dotierten "Europa"-Preis. Nina Hoss ist eine der gefragtesten deutschen Schauspielerinnen. Im europäischen Autorenfilm ist sie ebenso zu sehen wie auf deutschen und europäischen Theaterbühnen. Das Internationale Filmfest Braunschweig zeigt insgesamt 260 Filme aus 42 Ländern. Es geht morgen zu Ende.

Bundesliga: Hannover gewinnt in Augsburg

Zum Sport: In der Fußball-Bundesliga hat Hannover 96 nach vier sieglosen Spielen wieder gewonnen. Der Aufsteiger setzte sich in Augsburg mit 2:1 durch, nachdem er in der ersten Halbzeit in Rückstand geraten war. Außerdem spielten: Frankfurt - Dortmund 2:2, Mönchengladbach - Leverkusen 1:5 und Leipzig - Stuttgart 1:0. Zur Stunde empfängt der Hamburger SV Bayern München. Die Ergebnisse aus der 2. Liga: Holstein Kiel - Bielefeld 2:1, Braunschweig - Bochum 1:0 und Union Berlin - Greuther Fürth 3:1.

Wettervorhersage

Das Wetter: Heute Abend viele dichte Wolken, von der Ems her Auflockerungen und nur vereinzelt Schauer. Höchstwerte 12 bis 14 Grad. Nachts abziehender Regen, nachfolgend Auflockerungen und länger trocken. Tiefstwerte 11 bis 7 Grad. Morgen viele Wolken und einige Schauer, nach Osten hin freundlicher. Höchswerte 10 bis 13 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Montag bewölkt und vor allem in Niedersachsen Regen oder Gewitter, später von Norden her Auflockerungen bei 10 bis 14 Grad. Am Dienstag Wechsel von dichten Wolken und etwas Sonne, 9 bis 14 Grad.

Wetter, Verkehr und Börsen-News

Das Wetter in Norddeutschland

Warm oder kalt? Nass oder trocken? Hier finden Sie das aktuelle Wetter und die Vorhersage für ganz Norddeutschland. Außerdem: Regenradar, Wettercams, See-, Bio- und Agrarwetter und vieles mehr. mehr

Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Staus, Baustellen, Gefahrenhinweise für die Straßen im Norden - die aktuelle Verkehrslage in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg. mehr

Link

Die aktuellen Börsenkurse im Überblick

Dax, Dow Jones, Nikkei - Die Zahlen von der Börse mit den aktuellen Aktienkursen und Marktberichten sowie ein Börsen-ABC und Hintergrundinfos finden Sie bei boerse.ard.de. extern