Unicef fordert Ende der Gewalt in Syrien

Das UN-Kinderhilfswerk hat die Luftangriffe auf die syrische Stadt Aleppo als absoluten Tiefpunkt bezeichnet. Unicef-Sprecher Tarneden forderte auf NDR Info ein Ende der Gewalt. mehr

Das Informationsradio - mit Nachrichten im Viertelstundentakt

06:00 - 13:00 Uhr

Nouripour: Fehler erschweren Lösung in Syrien

Nach Meinung des Grünen-Politikers Nouripour muss der Westen mit Russland im Syrien-Konflikt im Gespräch bleiben. Dafür sei eine klare und geschlossene Haltung nötig. mehr

Podcast-Serie: Der talentierte Mr. Vossen

Wie konnte der Aktienhändler und Filmproduzent Felix Vossen Freunde offenbar um 60 Millionen Euro bringen? Eine Spurensuche quer durch Europa als NDR Info Podcast-Serie. mehr

Gisdol neuer Trainer des Hamburger SV

Markus Gisdol ist neuer Trainer des Hamburger SV. Das bestätigte der Fußball-Bundesligist am Sonntagabend. Bereits heute wird er offiziell vorgestellt und nimmt seine Arbeit auf. mehr

Aktuell

NDR Info Nachrichten von 12:15 Uhr

UNICEF: Gräueltaten in Aleppo

Hamburg: Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen hat erneut eine Waffenruhe für die umkämpfte syrische Stadt Aleppo gefordert. Die jüngsten Luftangriffe des Regimes seien ein absoluter Tiefpunkt, vergleichbar mit den Gräueltaten des Zweiten Weltkriegs, sagte Unicef-Sprecher Tarneden auf NDR Info. Es gehe jetzt darum, ein Minimum an Menschlichkeit zu bewahren. 100.000 Kinder seien in akuter Gefahr. Am Vormittag wurden aus der Stadt neue Luftangriffe gemeldet. Der UN-Sicherheitsrat konnte sich gestern Abend wieder nicht auf eine neue Waffenruhe einigen. Russland und der Westen gaben sich gegenseitig die Schuld dafür. Der SPD-Außenpolitiker Annen sagte im ZDF, die Verhandlungen müssten trotz der Blockadehaltung weitergehen. Für Syrien gebe es nur eine politische Lösung. Sonst riskiere man einen Krieg gegen Russland.

Mauss wegen Steuerbetrugs vor Gericht

Bochum: Der ehemalige Geheimagent Werner Mauss muss sich seit heute vor dem Landgericht der Stadt wegen Steuerhinterziehung verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 76-Jährigen vor, im Ausland unter Decknamen Millionen schwere Stiftungen besessen und die Einkünfte nicht versteuert zu haben. Konkret geht es um rund 15 Millionen Euro Einkommenssteuer und die entsprechenden Solidaritätszuschläge. Die Ermittler waren Mauss durch eine Steuer-CD aus Liechtenstein auf die Spur gekommen. Im Falle einer Verurteilung droht ihm eine mehrjährige Haftstrafe. Mauss hatte in der Vergangenheit mehrfach verdeckt für die Bundesregierung und Polizeibehörden gearbeitet.

Hass im Netz: Maas zieht gemischte Bilanz

Berlin: Bundesjustizminister Maas hat eine gemischte Bilanz der bisherigen Anstrengungen der großen Internetunternehmen gezogen, gegen Hass im Netz vorzugehen. Maas sagte auf einer Konferenz zu dem Thema, strafbare Inhalte würden zwar häufiger und schneller gelöscht. Beschwerden einzelner Nutzer nähmen Anbieter wie Twitter, Youtube und Facebook aber nicht ernst. Der Minister hatte vor einem Jahr eine Task Force gegen Hasskommentare im Internet eingerichtet, die vor allem auf verbindliche Verhaltensregeln für große Internetunternehmen drang.

Aufklärung über Air Berlin-Gerüchte gefordert

Frankfurt am Main: Nach Spekulationen über einen massiven Umbau von Deutschlands zweitgrößter Fluggesellschaft Air Berlin hat die Piloten-Vereinigung "Cockpit" Aufklärung gefordert. Ein Sprecher sagte, die Kollegen bei Air Berlin und TuiFly seien verunsichert über die Zukunft ihrer Arbeitsplätze. Die "Süddeutsche Zeitung" hatte berichtet, dass die Fluggesellschaft rund die Hälfte ihrer Maschinen abstoßen und sich von etwa 1.000 Beschäftigten trennen will. Es sei unter anderem geplant, Teile des Unternehmens mit Tuifly zusammenzulegen und in einer eigenen Gesellschaft fortzuführen. Air Berlin hatte in den vergangenen Jahren hohe Verluste angehäuft.

Deutsche Welle verklagt Türkei

Bonn: Die Deutsche Welle wehrt sich juristisch gegen die Beschlagnahmung eines Fernsehinterviews in der Türkei. Der Sender hat nach eigenen Angaben bei einem Zivilgericht in Ankara Klage eingereicht. Hintergrund ist ein Vorfall vor drei Wochen. Damals hatte Michel Friedman im Auftrag der Deutschen Welle den türkischen Sportminister Kilic interviewt. Dabei war es unter anderem um den Putschversuch im Juli , die Stellung der Frau und die Lage der Presse in der Türkei gegangen. Unmittelbar nach dem Gespräch ließ der Minister das Videomaterial beschlagnahmen.

Börse Kompakt

Zur Börse: Der Dax fällt um 1,6 Prozent auf 10.454 Punkte. In Tokio schloss der Nikkei-Index um 1,3 Prozent niedriger bei 16.545. Der Euro wird mit einem Dollar 12 40 gehandelt.

NDR Info in der Mediathek

03:26 min

Nachrichten

26.09.2016 11:48 Uhr
03:15 min
02:42 min
03:37 min
74:02 min
14:49 min
29:13 min

Echo des Tages

25.09.2016 18:30 Uhr
47:51 min
31:46 min
45:57 min
29:37 min
25:00 min

Blickpunkt: Diesseits

25.09.2016 07:05 Uhr
30:01 min
47:39 min

Hörspiel: Leichtes Spiel

24.09.2016 21:05 Uhr

Reeperbahn Festival endet mit Besucherrekord

Beim elften Reeperbahn Festival haben 38.000 Besucher vier Tage lang in Hamburg neue Musik entdeckt - so viele wie noch nie. Hier finden Sie Konzertmitschnitte, Berichte und Bildergalerien. mehr

Blutiges Erbe der USA - Bomben räumen in Laos

Während des Vietnam-Krieges warfen die USA mehr Bomben auf Laos ab als im Zweiten Weltkrieg auf Deutschland und Japan zusammen. Das Land leidet noch heute darunter, berichtet das "Echo der Welt". mehr

Unzuverlässiger US-Lufttransport nach Afghanistan?

Weil die Bundeswehr keine geeigneten Flieger hat, werden Soldaten mit C-17-Transportflugzeugen der US-Luftwaffe an den Hindukusch geflogen. Immer wieder kommt es zu Verspätungen. mehr

Jazz-Album der Woche: "Spotlights"

Der Saxofonist Rolf Kühn ist unermüdlich. Anlässlich seines 87. Geburtstags erscheint das kammermusikalische Album "Spotlights" mit neuen Kompositionen und illustren Gästen. mehr

Programm-Tipps

Mexiko - die gekaufte Republik

26.09.2016 20:30 Uhr
Das Forum

Verschwundene korrupte Staatsdiener, Alltagsgewalt, Bürgerwehren: Trotz schöner Strände und bunter Märkte kann Mexiko die übermächtige Korruption im Land nicht mehr verbergen. mehr

Intensiv-Station - Das NDR Info Satiremagazin

26.09.2016 21:05 Uhr

Das NDR Satiremagzin Intensiv-Station geht in dieser Woche der Frage nach, wofür eigentlich das C in CSU steht. Außerdem kümmert sich Moderator Stephan Fritzsche um die SPD und das "Ceta und mordio" bei den Sozialdemokraten! mehr

Veranstaltungen

Intensiv-Station live in Uelzen

02.10.2016 20:00 Uhr
Theaer an der Ilmenau

NDR Info kommt am 2. Oktober mit der Satire-Show Intensiv-Station nach Uelzen, zu Gast: unter anderem Stimmwunder Thomas Nicolai und Antonia von Romatowksi als "Angie Merkel". mehr

Hubertus Meyer-Burckhardt trifft Marianne Sägebrecht

05.10.2016 19:00 Uhr
Rittersaal, Schloss Plön

Hubertus Meyer-Burckhardt kommt nach Plön: Am 5. Oktober trifft er für seine "Frauengeschichten" die Schauspielerin Marianne Sägebrecht im Rittersaal des Plöner Schlosses. mehr