Höhenflüge von Hannover und Wolfsburg gestoppt

Hannover und Wolfsburg haben am Sonnabend Niederlagen kassiert. 96 verlor gegen Leverkusen, der VfL auf Schalke. Heute folgt die 101. Auflage des Derbys HSV - Werder. mehr

Echo der Welt

13:30 - 14:00 Uhr

Aktuell

NDR Info Nachrichten von 13:00 Uhr

Özdemir verteidigt Waffenlieferungen

Hamburg: Grünen-Chef Özdemir hat seine Zustimmung zu Waffenlieferungen an die Kurden gegen parteiinterne Kritik verteidigt. Auf der Bundesdelegiertenkonferenz sagte Özdemir, die Gegner der Terrorgruppe "Islamischer Staat" müssten in die Lage versetzt werden, sich zu wehren. Er wisse aber, dass er seiner Partei mit dieser Position viel zugemutet habe, so der Grünen-Chef. Seine Co-Vorsitzende Peter und die Mehrheit der Bundestagsfraktion lehnen Waffenlieferungen in den Nord-Irak ab. Die Grünen streiten auch über die Frage, unter welchen Umständen sich Deutschland an künftigen Militäreinsätzen beteiligen darf. Nach Ansicht von Özdemir kann sich die Bundesrepublik nicht verweigern, wenn ein UN-Mandat für eine Operation in einem Krisengebiet vorliegt.

EVG droht wieder mit Streiks

Berlin: Im Tarifkonflikt bei der Bahn hat die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft erneut mit Warnstreiks gedroht. Der EVG-Vorsitzende Kirchner sagte dem Magazin "Focus", seine Gewerkschaft könne auch vor Weihnachten noch in den Ausstand gehen, wenn man nicht vorankomme. Ein Arbeitskampf könne auch parallel zu Lokführerstreiks der Konkurrenzgewerkschaft GDL stattfinden. Allein die Beschäftigten in der Stromversorgung der Bahn und in den Stellwerken könnten das Bahn-Netz vollständig blockieren und damit den gesamten Bahnverkehr still legen. Am Freitag hatten sich die Bahn und die Gewerkschaften EVG und GDL nach getrennten Treffen zunächst auf weitere Verhandlungen verständigt.

Tunesien: Präsidentenwahl hat begonnen

Tunis: In Tunesien hat die erste freie Präsidentschaftswahl in der Geschichte des nordafrikanischen Landes begonnen. 5,3 Millionen Menschen sind aufgefordert, ihre Stimme abzugeben. Der Urnengang soll den Übergangsprozess zur Demokratie knapp vier Jahre nach dem Sturz des Diktators Ben Ali vollenden. Als Favorit gilt laut Meinungsumfragen der 87-jährige säkulare Kandidat Essebsi. Er ist bereits seit vielen Jahren in der Politik aktiv. Insgesamt gibt es 27 Kandidaten, darunter eine Frau. Die gemäßigte islamistische Ennahda Partei hat keinen Bewerber aufgestellt. Tunesien war im Dezember 2010 das erste Land, in dem mit einem Volksaufstand der sogenannte "Arabische Frühling" begann.

60 Deutsche für Terrorgruppe IS gestorben

Berlin: Bei den Kämpfen in Syrien und im Irak sind bisher 60 deutsche Mitglieder der Terrororganisation "Islamischer Staat" ums Leben gekommen. Das sagte der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Maaßen, der "Welt am Sonntag". Nach Erkenntnissen der Behörde sind etwa 550 Deutsche in die Kampfgebiete gereist. In den vergangenen Wochen hat die Zahl offenbar stark zugenommen. Der Präsident der Hamburger Landesbehörde, Voß, forderte, diejenigen Islamisten, die von der Polizei an der Ausreise gehindert worden seien, stärker zu beobachten. Von ihnen gehe weiterhin eine Gefahr aus, sagte Voß dem Magazin "Der Spiegel". Dies zeigten Beispiele aus anderen Ländern.

Boko Haram tötet 48 Menschen

Abuja: Im Nordosten Nigerias hat die islamistische Terrorgruppe Boko Haram 48 Menschen getötet. Nach Angaben eines Gewerkschafters handelt es sich bei den Opfern um Fischhändler, die auf dem Weg in das Nachbarland Tschad waren. Boko Haram will im mehrheitlichen muslimischen Norden Nigerias einen islamischen Staat durchsetzen. Bei Angriffen auf Behörden, Schulen und Kirchen hat die Gruppe in den vergangenen fünf Jahren mehr als 10.000 Menschen getötet.

Menschenrechtler prangern Golfstaaten an

Kuwait-Stadt: In einer gemeinsamen Erklärung haben 90 Menschenrechtsgruppen die Arbeitsbedingungen in den Golfstaaten verurteilt. Sie prangern unbezahlte Löhne, körperliche Gewalt, Missbrauch und Sklaverei an. In Katar, Saudi-Arabien, Bahrain, Kuwait, Oman und den Vereinigten Arabischen Emiraten arbeiten 23 Millionen Ausländer. Sie werden vor allem auf Baustellen und als Hausbedienstete beschäftigt.

Beyer erhält Heinrich-von-Kleist-Preis

Berlin : Der Dresdner Schriftsteller Marcel Beyer ist mit dem diesjährigen Heinrich-von-Kleist-Preis geehrt worden. Der 49-Jährige spüre in seinen Romanen, Gedichtbänden und Essays die dunklen Verflechtungen von Wissenschaft, Kunst und Politik in der deutschen und europäischen Geschichte des 20. Jahrhunderts auf, befand die Jury. Beyer ist mit Werken wie "Flughunde", "Spione" und "Putins Briefkasten" bekannt geworden. Der Heinrich-von-Kleist-Preis wird seit 1912 vergeben und ist mit 20.000 Euro dotiert. Damit ausgezeichnet wurden unter anderen Robert Musil, Bertolt Brecht, Daniel Kehlmann und Hertha Müller.

Wettervorhersage

Das Wetter: Nordöstlich der Elbe dichte Wolken, aber kaum Regen, von Südwesten her Auflockerungen, Höchstwerte 7 bis 14 Grad. In der Nacht anfangs leicht bewölkt, später von Westen her aufkommender Regen, Tiefstwerte 9 bis 1 Grad. Morgen zunächst zeitweise Regen, nachfolgend freundlich, an der Nordsee einzelne Schauer möglich, 8 bis 12 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Dienstag teils wolkig, teils aufgelockert, 5 bis 10 Grad. Am Mittwoch oft stark bewölkt bei 4 bis 8 Grad.

ADAC-Reform: Stiftung für neue Seriosität

Uhr

Der ADAC soll grundsätzlich reformiert werden. Nach Informationen von NDR Info und des "Spiegels" soll der Automobil-Club in Zukunft von externen Gremien kontrolliert werden. mehr

mit Video

Bunter Protesttag in Hannover bleibt friedlich

Rechte, Linke, Ultrakonservative, Homosexuelle und Politiker, Jesiden und Mütter - alle haben sie am Sonnabend in Hannover protestiert. Trotz sechs Kundgebungen blieb die Lage friedlich. mehr

Obamas Reform kommt zum falschen Zeitpunkt

Uhr

US-Präsident Obama hat angekündigt, nahezu die Hälfte aller illegalen Einwanderer in den USA vor Abschiebung schützen zu wollen. Ein Kommentar von Martin Ganslmeier. mehr

Der Tod gehört niemandem

Uhr

Ab Januar darf in Bremen die Asche von Verstorbenen in privaten Gärten verstreut werden. In Niedersachsen bleibt das hingegen verboten. Florian Breitmeier kommentiert. mehr

Jason Segel kann nicht nur schauspielern ...

Uhr

Jason Segel kennen Seriengucker aus der US-Produktion "How I met your mother". Nun hat der Schauspieler sich aufs Schreiben verlegt. Herausgekommen ist dabei das Buch "Nightmares". mehr

Überall Bohème und wildes Leben

Uhr

Pünktlich zu seinem 85. Geburtstag hat der linke Vordenker Hans Magnus Enzensberger eine Art autobiografisches Mosaik verfasst. In "Tumult" geht es um die 60er-Jahre. mehr

Programm-Tipps

Logo - Das Wissenschaftsmagazin

23.11.2014 15:05 Uhr

Das NDR Info Wissenschaftsmagazin Logo beschäftigt sich freitags (21.05 Uhr) und sonntags (15.05 Uhr) mit Themen aus Medizin, Klimaforschung, Biologie, Raumfahrt und Naturschutz. mehr

"Ich hätte erwartet, dass man Frau Architekt sagt"

23.11.2014 17:30 Uhr
Frauenforum

Was erleben Frauen, die einen sogenannten "Männerberuf" ergreifen? Gegen welche Widerstände müssen sie sich durchsetzen? mehr

NDR Info in der Mediathek

65:26 min

Nachrichten

23.11.2014 13:05 Uhr
02:51 min

Die tönende Wochenschau

21.11.2014 15:50 Uhr
03:10 min
03:08 min
03:46 min
02:53 min
02:42 min
02:30 min
03:31 min

Kinderrechte in Deutschland

20.11.2014 07:08 Uhr
02:45 min
55:09 min
02:53 min