Zufall vor Recht bei Afghanistan-Abschiebungen

Die Bundesregierung will Geflüchtete aus Afghanistan schneller abschieben. Dadurch bleibe das Recht auf der Strecke, kommentiert Heribert Prantl von der "Süddeutschen Zeitung". mehr

Nachtclub Domingo

00:00 - 02:00 Uhr

Aktuell

NDR Info Nachrichten von 00:00 Uhr

Agenda 2010: SPD verteidigt Schulz-Vorschläge

Berlin: Führende SPD-Politiker haben die Vorschläge des Kanzlerkandidaten Schulz für Änderungen an der Agenda 2010 verteidigt. Der niedersächsische Ministerpräsident Weil sagte in der ARD-Sendung "Bericht aus Berlin", die wichtigsten Säulen des Reformprogramms seien völlig unstrittig. Es gehe der SPD darum, einzelne Elemente zu korrigieren. Als Beispiel nannte er den Bezug von Arbeitslosengeld 1 für Ältere. Weil sagte, es sei nicht fair, wenn man jahrelang in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt habe, im Fall eines Jobverlustes aber schon nach kurzer Zeit Hartz-IV-Empfänger werde. Ähnlich äußerte sich Generalsekretärin Barley im ZDF. Die SPD habe schon einzelne Fehler korrigiert, unter anderem durch die Einführung des Mindestlohns. Die Union kritisiert die Vorschläge. Sie fürchtet negative Folgen für Wirtschaft und Arbeitsmarkt.

USA: Angeblich keine Sozialkürzungen geplant

Washington: US-Präsident Trump plant nach den Worten seines Finanzministers Mnuchin vorerst keine Änderungen bei Sozialleistungen und bei der Gesundheitsversorgung. In seinem ersten Etatentwurf seien keine Kürzungen vorgesehen, sagte der ehemalige Finanzmanager dem Fernsehsender "Fox News". Für Trump hätten derzeit andere Themen Vorrang. Mnuchin kündigte für Dienstag eine Rede des Präsidenten zu seinen Steuerplänen an. Geplant seien eine Entlastung der Mittelschicht und Steuervorteile für amerikanische Unternehmen. Details nannte er nicht. Gleichzeitig versuchte Mnuchin, die Sorgen vor einem drohenden Handelskrieg zu zerstreuen. Dazu werde es nicht kommen. Trump glaube an freien Handel. Dieser müsse aber fair sein.

Moskau: Opposition erinnert an Nemzow

Moskau: Zwei Jahre nach der Ermordung von Boris Nemzow haben tausende Menschen bei einem Gedenkmarsch an den russischen Oppositionspolitiker erinnert. Dabei forderten sie vom Kreml politische Reformen und kritisierten das russische Vorgehen in der Ost-Ukraine. Die Behörden hatten die Demonstration erlaubt, den Organisatoren aber strenge Auflagen gemacht. Nemzow war am 27. Februar 2015 in Moskau auf offener Straße erschossen worden. Mehrere Männer aus Tschetschenien wurden unter Mordverdacht angeklagt. Nemzows Anwälte und seine Familie kritisieren, dass es keine Ermittlungen zu möglichen Hintermännern gegeben habe.

Weniger W-Lan-Haftungsrisiken

Berlin: Die Bundesregierung will angeblich mit einem neuen WLAN-Gesetz die Haftungsrisiken für Betreiber offener Funknetze weiter senken. Laut "Rheinischer Post" sollen Besitzer von Cafés oder Hotels von sämtlichen Kosten für Gerichtsprozesse befreit werden, wenn Gäste über ihr WLAN beispielsweise illegale Filme herunterladen. Die Zeitung beruft sich auf einen Gesetzentwurf des Bundeswirtschaftsministeriums. Netzbetreiber sollten auch von keiner Behörde gezwungen werden können, Passwortsperren einzurichten, wenn ihr Funknetz bereits einmal für illegale Downloads missbraucht worden sei. Der Europäische Gerichtshof hatte kürzlich entschieden hatte, dass zwar WLAN-Betreiber nicht für Rechtsverstöße Dritter haften müssen. Allerdings könnten nationale Behörden Anordnungen erlassen, um eine Wiederholung auszuschließen.

Zehntausende feiern Braunschweiger Karneval

Braunschweig: Zehntausende Menschen haben in der Stadt in Niedersachsen Straßenkarneval gefeiert. Sie verfolgten den Festumzug durch das Zentrum Braunschweigs. Die mehr als 100 Motiv-Wagen griffen aktuelle Themen auf, darunter 500 Jahre Reformation und die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten. Ein Sprecher der Polizei sagte, alles sei friedlich und nach Plan verlaufen. Der Braunschweiger "Schoduvel", niederdeutsch für "Scheuch den Teufel", gilt als größter Karnevalsumzug Norddeutschlands. Seine Wurzeln reichen bis in das Jahr 1293 zurück.

Bundesliga: Wolfsburg feuert Trainer Ismaél

Zum Sport: Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat Trainer Valérien Ismaél entlassen. Das hat der Verein bestätigt. Der neue Cheftrainer soll morgen vorgestellt werden. Wer das sein wird, blieb offen. Wolfsburg befindet sich nach der 1:2-Niederlage gegen Werder Bremen in akuter Abstiegsgefahr. Ismaél hatte die Mannschaft erst im Oktober von Dieter Hecking übernommen. Zum Abschluss des 22. Spieltages haben Schalke und Hoffenheim 1:1 gespielt. Borussia Mönchengladbach hat in Ingolstadt mit 2:0 gewonnen. In der Zweiten Liga setzte sich Stuttgart mit 2:0 gegen Kaiserslautern durch. Nürnberg unterlag Bochum 0:1 und Aue verlor gegen Dresden 1:4. Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt haben in der Vorrunde der Champions League die fünfte Niederlage kassiert. Die Mannschaft verlor beim spanischen Meister FC Barcelona mit 23:26. In der Tabelle bleiben die Flensburger Vierter - einen Platz vor dem THW Kiel.

Das Wetter

Das Wetter: Zur Nordsee hin bewölkt mit etwas Regen, sonst trocken. Tiefstwerte 9 bis 4 Grad. Tagsüber dichte Wolken schauerartiger Regen, im Süden und Osten auch etwas Sonne, dazu 8 bis 14 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Dienstag und Mittwoch wechselnd bewölkt und Regenschauer bei 6 bis 11 Grad.

NDR Info in der Mediathek

05:13 min

Nachrichten

27.02.2017 01:05 Uhr
54:01 min
14:59 min
29:29 min

Echo des Tages

26.02.2017 18:30 Uhr
49:35 min

Matthias Wemhoff im Gespräch

26.02.2017 16:05 Uhr
27:56 min
53:54 min
41:10 min

Mikado Mitredezeit: Fasching!

26.02.2017 08:05 Uhr
29:23 min

Haiti-Magazin: "Trinkkultur"

26.02.2017 07:30 Uhr
25:06 min

Blickpunkt: Diesseits

26.02.2017 07:05 Uhr
29:36 min
24:22 min

Kirche als Vermieter

26.02.2017 06:05 Uhr
29:36 min

Streitkräfte und Strategien

25.02.2017 19:20 Uhr
14:56 min
28:15 min

Echo des Tages

25.02.2017 18:30 Uhr

Programm-Tipp

Abgeschoben nach Afghanistan

27.02.2017 20:30 Uhr
Das Forum

Die Abschiebungen nach Afghanistan werden von vielen Menschen scharf kritisiert. Welche Aussichten haben junge Afghanen, die sich plötzlich in ihrem Heimatland wiederfinden? mehr

Intensiv-Station - Das NDR Info Satiremagazin

27.02.2017 21:05 Uhr
Intensiv-Station

Die Intensiv-Station ist das Satiremagazin des NDR - prall gefüllt mit Kabarett, witzigen Talkgästen und Sprüchen rund um die aktuellen politischen Ereignisse. mehr

Aus dem NDR Info Programm

mit Video

Merkel zur CDU-Spitzenkandidatin gekürt

Bundeskanzlerin Angela Merkel ist Spitzenkandidatin der CDU Mecklenburg-Vorpommerns für die Bundestagswahl am 24. September. Allerdings erhielt sie weniger Zustimmung als vor vier Jahren. mehr

HSV geht beim FC Bayern unter

Und wieder eine Packung für den HSV in München: Der Bundesliga-Dino verlor beim FC Bayern mit 0:8. Damit zog Werder dank des Sieges in Wolfsburg an den Hamburgern vorbei. mehr

Ist Zwei-Prozent-Ziel Wunschdenken der USA?

25.02.2017 19:20 Uhr
Streitkräfte und Strategien

US-Präsident Trump fordert, dass die NATO-Verbündeten die vereinbarten zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts für die Verteidigung ausgeben. Streit ist vorprogrammiert. mehr

Ägypten freut sich auf den Merkel-Besuch

26.02.2017 13:30 Uhr
Echo der Welt

Bei ihrem Besuch in Kairo wird Kanzlerin Merkel voraussichtlich mit offenen Armen empfangen. Warum Deutschland in Ägypten so beliebt ist, berichtet das "Echo der Welt". mehr

DFB-Pokal-Viertelfinale live

NDR Info Spezial überträgt am Mittwoch das DFB-Pokal-Viertelfinale Hamburger SV - Borussia Mönchengladbach ab 18.30 Uhr. Reporter: Armin Lehmann und Tabea Kunze. mehr

NDR Info als Podcast

Das Podcast-Angebot von NDR Info: Von A wie "Auf ein Wort" bis Z wie "Zwischen Hamburg und Haiti" bieten wir Ihnen viele interessante Sendungen zum Nachhören und Herunterladen an. mehr

Veranstaltungen

Diskussionsreihe: Vom Erbe

27.02.2017 19:00 Uhr
KörberForum

Inwieweit verpflichtet Erbe? Diese Frage stellt sich auch beim kulturellen Nachlass ganzer Generationen. Darum geht's bei der Veranstaltungsreihe von NDR Info und der Körber-Stiftung in Hamburg. mehr

Ein Selfie von Mathias Tretter

08.03.2017 20:00 Uhr
Theater am Küchengarten - Die Kabarett-Bühne (TAK)

Ist ein "Selfie" nun ein Foto oder doch die Französischen Bulldogge von Mathias Tretter? Das verrät der Kabarettist, wenn er am 8. März im TAK in Hannover auf der Bühne steht. mehr

"Wer warum (nicht) wählt" - Das Herrenhäuser Forum

15.03.2017 19:00 Uhr
Tagungszentrum Schloss Herrenhausen

Am 15. März diskutieren Experten über das Wahlrecht, die Zukunft von Wahlen und über die Frage, was Nichtwähler von der Wahlbeteiligung abhält - beim Herrenhäuser Forum in Hannover. mehr