Schlaganfall: Schnelles Handeln rettet Leben

Uhr

Wer einen Schlaganfall überlebt, muss oft mit Lähmungen, Sprach- und Sehstörungen kämpfen. NDR Info und die TV-Sendung Visite berichten heute über erste Anzeichen eines Schlaganfalls, die Versorgung im Notfall sowie Reha-Maßnahmen. mehr

Das Informationsprogramm

06:00 - 13:00 Uhr

Aktuell

NDR Info Nachrichten von 10:45 Uhr

Ukrainische Verwundete nach Deutschland

Koblenz: Die Bundeswehr bringt 19 verwundete ukrainische Soldaten mit einer Spezialmaschine nach Deutschland. Sie waren in den vergangenen Tagen bei Kämpfen mit den pro-russischen Separatisten in der Ostukraine verletzt worden. Die Männer werden in der Bundesrepublik in Bundeswehrkrankenhäusern behandelt, unter anderem in Hamburg. Das deutsche Engagement geht laut Bundeswehr auf eine Anfrage der Ukraine bei der Nato zurück. Bereits im März waren etwa 20 Zivilisten in die Bundesrepublik geflogen worden, die bei den Protesten auf dem Unabhängigkeitsplatz in Kiew verletzt worden waren.

Kaum noch Probleme im Bahnverkehr

Berlin: Der Bahnverkehr in Deutschland läuft nach dem Warnstreik der Lokführer wieder weitgehend störungsfrei. Bis auf wenige Ausnahmen seien die Züge wieder planmäßig unterwegs, teilte ein Sprecher der Deutschen Bahn mit. Er kritisierte zugleich, dass vor allem der Personenverkehr von dem Ausstand betroffen gewesen sei, obwohl die Lokführergewerkschaft GDL ursprünglich angekündigt habe, den Güterverkehr zu bestreiken. Ein GDL-Sprecher forderte das Unternehmen auf, im Tarifstreit ein verbessertes Angebot vorzulegen. Anderenfalls werde es weitere Warnstreiks geben. Gestern Abend standen vorübergehend 90 Prozent aller Personen- und Güterzüge still oder hatten Verspätung.

USA attackieren Terrorgruppe in Somalia

Mogadischu: Die US-Armee hat nach eigenen Angaben einen Militärschlag gegen die in Somalia aktive Terrorgruppe Al-Shabaab verübt. Einzelheiten dazu sollen veröffentlicht werden, sobald die Operation ausgewertet ist. Spekuliert wird, dass die Armee ein Treffen von Anführern der Gruppe bombardiert hat. Al Shabaab wird für den Anschlag auf ein Einkaufszentrum in Kenias Hauptstadt Nairobi vor einem Jahr verantwortlich gemacht. Dabei waren mindestens 67 Menschen getötet worden.

Riexinger kritisiert Gauck

Berlin: Der Vorsitzende der Linken, Riexinger, hat Bundespräsident Gauck zu mehr Zurückhaltung in der Außenpolitik aufgerufen. Im "Handelsblatt" bemängelte Riexinger, Gauck habe mit seiner Kritik an Russland ausgerechnet am Jahrestag des Ausbruchs des Zweiten Weltkriegs Öl ins Feuer eines europäischen Konflikts gegossen. Dies zeuge von wenig historischer Sensibilität und schade den Bemühungen, die Ukraine Krise friedlich zu lösen. Gauck hatte in seiner Rede in Polen gestern erklärt, Russland habe mit seinem Verhalten in der Ukraine-Krise die Partnerschaft mit dem Westen de facto aufgekündigt.

Zukunftsgespräch mit Kanzlerin Merkel

Meseberg: Bundeskanzlerin Merkel hat für heute zu einem Gedankenaustausch über die wirtschaftliche Situation Deutschlands eingeladen. An dem sogenannten Zukunftsgespräch auf Schloss Meseberg nehmen Spitzenvertreter von Wirtschaftsverbänden und Gewerkschaften sowie sieben Bundesminister teil. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie Deutschland als Innovations- und Investitionsstandort weiterentwickelt werden kann. Erwartet wird zudem, dass das Thema Fachkräftemangel zur Sprache kommt. Mit Beschlüssen wird auf dem Treffen nicht gerechnet.

Denkmal für Opfer der NS-"Euthanasie"

Berlin: Das Mahnmal für die Opfer der nationalsozialistischen "Euthanasie"-Morde wird am Vormittag der Öffentlichkeit übergeben. Zu dem Festakt werden Kulturstaatsministerin Grütters und der Regierende Bürgermeister Wowereit erwartet. Das Mahnmal steht an der Stelle, an der sich zur NS-Zeit die sogenannte Dienststelle zur "Vernichtung lebensunwerten Lebens" befand, die die Ermordung von rund 200.000 Menschen organisierte. Unter dem Decknamen "T 4" brachten die Nationalsozialisten Patienten aus Heil- und Pflegeanstalten systematisch um. Die neuentstandene Erinnerungsstätte umfasst eine transparente blaue, 24 Meter lange Glaswand. Die Ausstellung informiert über die Geschichte der Massentötungen und ihre Auswirkungen bis in die Gegenwart.

Waffenlieferungen sind kein Paradigmenwechsel

Uhr

Laut Bundeskanzlerin Merkel sollen die Waffenlieferungen in den Nordirak eine Ausnahme bleiben. Die Regierung begründet sie mit der dramatischen Lage dort. Christoph Prössl kommentiert. mehr

02:30 min

Feuer frei für von der Leyen

Uhr

Verteidigungsministerin von der Leyen äußert sich zu den Waffenlieferungen an die Kurden in ihrem Podcast. Die NDR Info SatireShow Intensiv-Station hört interessiert zu. Audio (02:30 min)

Flüchtlinge in Europa: Abschotten oder aufnehmen?

In diesem Jahr kommen so viele Flüchtlinge wie noch nie nach Europa - sie hoffen auf eine menschenwürdige Zukunft. NDR Info beleuchtet Ängste, Hoffnungen und Chancen. mehr

mit Video

Buch des Monats: "Als die Tauben verschwanden"

Sie gilt als eine der wichtigsten finnischen Autorinnen der Gegenwart: Sofi Oksanen. Ihr Roman über die wechselvolle Geschichte Estlands umfasst einen Zeitraum von über 70 Jahren. mehr

Stille Stärken - Autisten als IT-Berater

Das Unternehmen Auticon beschäftigt Autisten als IT-Berater. Denn "sie haben ein gutes Auge für Details", so der Firmengründer. Nun hat das erste Büro in Hamburg eröffnet. mehr

Eine neue Dimension von Politikverdrossenheit

Uhr

Die CDU sucht nach der Landtagswahl in Sachsen und dem Aus für die FDP einen neuen Koalitionspartner. Katrin Brand macht sich in ihrem Kommentar aber ganz andere Gedanken. mehr

Interpol bleibt sich auf "El Pintor" treu

Uhr

Die Band Interpol legt mit "El Pintor" ihr fünftes Album vor - das erste nach dem Ausscheiden von Bassist Carlos Dengler. Der NDR Info Nachtclub verlost das Album der Woche. mehr

Wer hip sein will, der muss high sein

Uhr

Seit der Legalisierung von Cannabis in mehreren US-Bundesstaaten ist das Fachblatt "High Times" gefragter denn je. Susanne Birkner bittet in ihrer Glosse auf ein Wort. mehr

Programm-Tipps

Ist die Lebensversicherung ein Auslaufmodell?

02.09.2014 20:30 Uhr
Das Forum

Die Lebensversicherung als Altersvorsorge verliert rapide an Zuspruch. Ein Grund: Vom 1. Januar 2015 an sinkt der Garantiezins für neue Verträge, um die Versicherer abzusichern. mehr

Diagnose Schlaganfall

02.09.2014 21:05 Uhr
Redezeit

270.000 Menschen erleiden in jedem Jahr in Deutschland einen Schlaganfall. Auf welche Symptome muss man achten und was ist zu tun als Sofortmaßnahme? mehr

NDR Info in der Mediathek

04:02 min

Nachrichten

02.09.2014 10:48 Uhr
02:37 min
02:56 min
02:37 min

Netzwelt Kompakt

01.09.2014 15:38 Uhr
03:26 min
01:47 min
02:55 min
29:08 min
50:52 min
29:20 min
54:03 min

Das Feature: Bosnien-Blues

31.08.2014 11:05 Uhr
25:10 min