"Offshore-Leaks": Steueroasen und Strohmänner

"Offshore-Leaks", zweiter Teil: Journalisten aus über 30 Ländern haben Geldverstecke der chinesischen Polit- und Wirtschaftselite enthüllt. Danach verwalten führende Parteikader Chinas, ihre Verwandten sowie Wirtschaftsfunktionäre ihre Vermögen mit Scheinfirmen in Steueroasen auf der ganzen Welt. In Deutschland sind der NDR und die Süddeutsche  Zeitung an den Recherchen beteiligt gewesen. Bereits im April 2013 hatten die "Süddeutschen Zeitung", Reporter von NDR Info und vom Team Recherche erstmals über "Offshore-Leaks" und die große Maschinerie der Steueroasen berichtet.

Ein Eiland für die Elite

Nach außen mimt die chinesische Regierung den Korruptionsbekämpfer. Datensätze der sogenannten "Offshore-Leaks"-Festplatte könnten Chinas Polit-Funktionäre jetzt in Bedrängnis bringen. mehr

Link

Weitere Daten aus den "Offshore-Leaks" ausgewertet

Chinas Führung gibt sich gerne als Vertreter des einfachen Volkes. Doch Chinas Elite betreibt Firmen in Steueroasen. Tagesthemen-Beitrag zu den neuen "Offshore-Leaks"-Enthüllungen. extern