Stand: 15.12.2017 23:00 Uhr

Spendentag - Dank Ihrer Hilfe ein voller Erfolg

Es war der Höhepunkt der NDR Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland": Der große Spendentag am 15. Dezember 2017. Überall im Sendegebiet nahmen Moderatoren, Mitarbeiter und viele prominente Gäste an den Spendentelefonen Ihre Anrufe entgegen. Insgesamt kamen über 1,5 Millionen Euro zusammen. Auch bei NDR 90,3 und dem Hamburg Journal wurde kräftig gesammelt. In der Spendenzentrale am Rothenbaum wurde bis in die späten Abendstunden für den guten Zweck telefoniert.

Gute Laune an den Spendentelefonen von NDR 90,3

Ausgelassene Stimmung in der Spendenzentrale

Bild vergrößern
Komiker und Parodist Jörg Knör zeichnet in der Telefonpause eine Karikatur seiner selbst und von Musiker Sascha.

In einem Konferenzraum formen Tische einen großen Kreis, insgesamt zehn Telefonplätze wurden eingerichtet, damit Prominente und NDR Kollegen persönlich Ihre Spenden entgegen nehmen können. "Es ist schön, mit unseren Zuschauern in Kontakt zu kommen", sagte Fernsehautor Jan-Peter Gehrckens. Mit dieser Meinung ist er nicht allein. Auch Moderator Carlo von Tiedemann und seine Tochter Theresa, die ebenfalls Moderatorin ist, freuen sich über die Gespräche. Da stört es auch nicht, wenn der Empfang mal nicht so gut ist: "Bernd, sag' mir mal deine IBAN - schön langsam und ganz deutlich", so Carlo von Tiedemann am Telefon. Bernd gehorchte und wünschte sich nach getaner Spende noch einen Song: "Das machen wir, Alter. Für 200 Euro spielen wir auch die Carpenters", scherzte der Moderator in den Hörer.

Kleine Gesten mir großer Wirkung

Nach und nach nahmen viele bekannte Hamburger Persönlichkeiten Platz. Zum Beispiel Michael Lang, der neue Intendant des Ohnsorg Theaters. Er kam mit den Schauspielerinnen Beate Kiupel und Sandra Keck. "Die kleine Merle hat 5 Euro ihres Taschengeldes gespendet und eine Firma sogar 2.000 Euro. Das ist so klasse. Mir geht es so gut mit allem und es gibt viele Menschen, denen geht es ganz anders. Da ist es das Wenigste was ich machen kann, hier dabei zu sein", resümierte Kiupel nach zwei Stunden am Spendentelefon.

Weitere Informationen

Hier können Sie auch weiterhin spenden:

"Hand in Hand für Norddeutschland": Helfen Sie mit Ihrer Spende Kindern und Familien in Not. Sie können jederzeit spenden, das Spendenkonto ist bis zum 28. Februar 2018 geöffnet. mehr

Am Spendentelefon geht es gern mal witzig zu

Von kleinen und großen besonderen Momenten gab es am Spendentag viele. "Es ist so witzig - oft sind es die Frauen die anrufen. Fragt man dann, ob sie eine Spendenbescheinigung brauchen, wird plötzlich der Mann ins Boot geholt: 'Schatz, brauchen wir sowas?' Aus dem Hintergrund brummt es: 'Ja, mach mal.' Ich hab dem Gatten einen herzlichen Gruß bestellt und erntete ein herzliches Lachen", erzählte Schauspielerin Sandra Keck. Auch Liedermacher und Gitarrist Eddy Winkelmann hatte es mit einem Mann im Hintergrund zu tun. "Ein Papa rief mit seiner Tochter an. Sie wollte gern 15 Euro von ihrem Konto spenden und durfte selbst mit mir telefonieren. Bei der IBAN kamen wir ins Stocken. 'Die fängt ja mit DE an.' Sie darauf hin: 'Nee, DE ist keine Zahl.' Mit Papas Hilfe haben wir es aber hinbekommen. Die Spende wurde erfolgreich angenommen", freute sich Winkelmann noch lange nach dem Telefonat. NDR Mitarbeiter André Fellbaum erinnert sich an ein Gespräch mit Vater und Sohn, beide bekennende Schalke-Fans, die sich im Norden aber sehr wohl fühlen: "Die haben passend zu ihrem Lieblingsverein 19,04 Euro gespendet. Sehr lustig."

"Ruf mich an"

Prominente helfen beim großen Spendentag

Hamburg Journal -

Für die NDR Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland" haben Prominente am Spendentelefon Geld für Familien in Not gesammelt - zum Beispiel Sasha und Ewald Lienen.

3 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Jeder Euro zählt

Eine der letzten, die am späten Abend an den Telefonen sitzen, ist Wiebke Neelsen, freie Autorin für den NDR. "Ich hatte gerade noch einen Anrufer, der fast rechtfertigend erzählte, er habe selbst nur eine kleine Rente und könne darum nur 20 Euro spenden. Ich finde, das ist gerade toll. Es geht doch nicht um die großen Summen, jeder einzelne Euro zählt." Nach 18 Stunden Telefonmarathon schloss die Spendenzentrale von NDR 90,3 und Hamburg Journal ihre Pforten. Es war ein aufregender Tag, der dank Ihrer Hilfe zu einem vollen Erfolg geworden ist.

Noch mehr Bilder vom Spendentag
30 Bilder

Promis telefonieren bei NDR 90,3 für "Hand in Hand"

Viele Prominente waren zum großen Spendentag von "Hand in Hand für Norddeutschland" am 15. Dezember für Ihre Anrufe am NDR 90,3 Spendentelefon. Bildergalerie

Sie können noch weiterhin mithelfen

Die NDR Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland" sammelt auch in diesem Jahr Spenden für einen guten Zweck: In Zusammenarbeit mit der Diakonie im Norden werden diesmal Kinder und Familien in Not unterstützt. Jeder Betrag ist willkommen und wird zu 100 Prozent für Projekte des Verbandes verwendet.

Die Bankverbindung:

Das Spendenkonto bleibt bis zum 28. Februar 2018 geöffnet. Es liegt bei der Bank für Sozialwirtschaft AG, Geschäftsstelle Hamburg.
IBAN: DE 63 251 205 100 100 100 200
Empfänger: Diakonisches Werk Hamburg

Weitere Informationen

Hier können Sie jederzeit spenden!

"Hand in Hand für Norddeutschland": Helfen Sie mit Ihrer Spende Kindern und Familien in Not. Sie können jederzeit spenden, das Spendenkonto ist bis zum 28. Februar 2018 geöffnet. mehr

Antworten auf Fragen zum Projekt

"Hand in Hand für Norddeutschland" - unter diesem Motto wird einmal im Jahr eine Programmaktion als gemeinsames Projekt vom NDR realisiert. Antworten auf Fragen finden Sie hier. mehr

"Hand in Hand" bei NDR 90,3 und im Hamburg Journal

Reportagen, Hintergrundberichte, Talks und viele Aktionen bei NDR 90,3 und im Hamburg Journal zugunsten der Spendenaktion "Hand in Hand für Norddeutschland". mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | 15.12.2017 | 22:40 Uhr