Stand: 18.01.2016 15:00 Uhr

Wie Vice das TV erobern will - auch in Europa

Vice startete 1994 als kleines Lifestyle Magazin in Montreal, inzwischen ist daraus ein globales Medienunternehmen geworden, das mit seinen unkonventionellen Geschichten vor allem in der digitalen Welt extrem viele junge Menschen erreicht. Der Disney-Konzern ist seit 2015 mit 10 Prozent direkt an Vice Media beteiligt und investierte dafür 400 Millionen Dollar, der Konzernwert liegt dementsprechend bei rund 4 Milliarden Dollar. Einer der Verantwortlichen für diesen Erfolg ist Eddy Moretti, Chief Creative Officer von Vice Media. ZAPP-Reporterin Sophie von Hoyningen-Huene hat auf der DLD (Digital-Life-Design) Conference in München mit ihm über die Pläne des Konzerns gesprochen - und die sind sehr ambitioniert.

Eddy Moretti, Chief Creative Officer von Vice Media © NDR Fotograf: NDR

"We're always focused on making money"

Alles - außer gewöhnlich. Vice will mit neuen Shows das TV aufmischen, sogar eigene Kanäle starten, auch in Europa. Jetzt sei die Zeit reif dafür, so Eddy Moretti von Vice Media.

4,67 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Mit neuen Sendungen sollen nun vor allem die TV-Zuschauer im großen Stil von Vice überzeugt werden. Es werden nicht nur viele Weekly-Shows und eine tägliche News-Show für die Partnerschaft mit HBO produziert, sondern der Launch eigener TV-Kanäle - auch in Europa - ist geplant, so Moretti. Mit Musiksendungen, Kochsendungen und Reisesendungen im Vice-Stil will man punkten, das Kopieren überlasse man den anderen. Vice will neue Sachen entwickeln und sieht sich gut gerüstet, der Pool an jungen, kreativen Menschen im Unternehmen sei groß und ein Vorteil gegenüber etablierten TV-Sendern.

TV soll Vice Media noch schlagkräftiger machen

Doch warum will ein erfolgreiches Online-Unternehmen wie Vice ins lineare TV-Geschäft einsteigen, dessen Zukunft viele Experten kritisch sehen? Moretti ist vom Bewegtbild überzeugt und sieht derzeit die historische Chance für ein digitales Unternehmen wie Vice, ins immer noch attraktive Fernsehgeschäft einzusteigen. Und ein Medienunternehmen, das Online, TV und Mobile bedienen kann, ist mächtiger als ein Unternehmen ohne TV-Anbindung.

"We were at the right place the right time", so Moretti über einen der bisherigen Erfolgsfaktoren. Vielleicht sind sie es ja jetzt wieder. Ob die ambitionierten Pläne von Vice Media aufgehen, werden die nächsten Monate zeigen.

Weitere Informationen
05:36 min

Neue Konkurrenz: "Vice News" erobert junge Zielgruppe

08.07.2015 23:15 Uhr

Modern, aktuell, relevant - so preisen die Macher von "Vice News" ihr Programm. Mit ihren subjektiven Berichten feiern sie große Erfolge, ernten aber auch Kritik. Video (05:36 min)