Weltbilder

Dienstag, 19. September 2017, 23:30 bis 00:00 Uhr
Donnerstag, 21. September 2017, 01:45 bis 02:15 Uhr

Moderatorin Julia Sen.

5 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Gaza: Mit YouTube gegen die Depression

Die Zwillingsschwestern Asmaa und Saja Khaldi sind 20 Jahre alt und konnten ihren Geburtsort Gaza noch nie verlassen. Ein Leben im von Israel abgeriegelten Küstenstreifen, das viel Tristesse und Elend mit sich bringt. Weil sie die Depression und die schlechten Nachrichten in Gaza nicht mehr aushalten, haben sie sich entschlossen auf eine ganz besondere Art und Weise dagegen zu kämpfen. Auf dem YouTube-Channel "Khaldi Twins" präsentieren sie die "kleinen, schönen Geschichten", die ihnen im Alltag in Gaza helfen. Sie reiten mit Cowboyhüten am Strand entlang, meditieren oder erklären Kochrezepte für die Feiertage. Ihr Channel ist nicht nur in Gaza, sondern auch innerhalb der arabischen Welt ziemlich erfolgreich.
Autorin: Susanne Glass

Myanmar/Bangladesch: Rohingya auf der Flucht

Eine "ethnische Säuberung" ist in vollem Gange, warnen die Vereinten Nationen. Die muslimische Minderheit der Rohingya wird in Myanmar verfolgt. Die Lage in der Region Rakhaing ist dramatisch, viele Rohingya flüchten nach Bangladesch, aus Todesangst und weil ihre Häuser niedergebrannt und Frauen vergewaltigt werden.  Myanmars Regierung erkennt die Rohingya nicht als Staatsbürger an, obwohl sie teils seit Generationen dort leben. Zudem schüren buddhistische Mönche den Hass der Bevölkerung und warnen vor einer muslimischen Verschwörung gegen ihre Kultur. Immer mehr Rohingya kommen in Flüchtlingscamps in Bangladesch an.
Autor: Markus Spieker

Türkei: Prozess gegen entlassene Lehrer

Die beiden Lehrer Nuriye Gülmen und Semih Özakça hatten gegen ihre Entlassung aus dem Staatsdienst protestiert und waren jeden Tag auf einem Platz in Ankara gegangen: "Wir wollen unseren Job zurück!", stand auf ihrem Plakat. Gleichzeitig begannen sie mit einem Hungerstreik - das war vor 200 Tagen. Was folgte, war eine harte Reaktion der Behörden: Festnahme, U-Haft und Anklage wegen Mitgliedschaft in einer linksterroristischen Vereinigung. Nach mittlerweile 200 Tagen Hungerstreik waren die beiden zu schwach, um jetzt zum Prozessauftakt zu erscheinen, sie sind bettlägerig im Gefängnis. Kurz vor Prozessbeginn verhaftete die Polizei die Anwälte der beiden. Im Gericht ging die Polizei hart gegen Prozessbesucher vor, versprühte Pfefferspray und schlug mit Schlagstöcken auf die Menschen ein, als sie die Gerichtsgebäude räumte. Den beiden Lehrern drohen 20 Jahre Haft. Kritiker sehen in dem Prozess den Versuch, jede Opposition im Land mundtot zu machen.
Autorin: Katharina Willinger

Großbritannien: Kampf gegen moderne Sklavenhaltung

Zwei Gerichtsverfahren haben in Großbritannien für Aufsehen gesorgt. In beiden Fällen geht es um moderne Sklavenhaltung. In Nottingham wurden mindestens 18 Menschen aus der Obdachlosenszene vom so genannten Rooney-Clan gezwungen, ohne Bezahlung zu arbeiten. Im anderen Fall in Salisbury wurden junge Vietnamesen auf einer geheimen Cannabis-Farm ausgebeutet. Die "National Crime Agency" als zuständige Ermittlungsbehörde geht von insgesamt über 10.000 Betroffenen aus, die unter Umständen leben, die als Sklaverei bezeichnet werden. Bereits im Jahr 2015 wurde der "Modern Slavery Act" erlassen, der hohe Strafen für Menschenhändler vorsieht. Auch ein Anti-Sklaverei-Kommissar kümmert sich inzwischen um entsprechende Fälle.
Autorin: Julie Kurz

USA: Surfen in New York City

Man muss nicht nach Long Island rausfahren, um einen guten Surfspot in New York City zu finden. Man kann auch mit der U-Bahn direkt bis zum Atlantik-Strand fahren: nach Rockaway. Hier baden und surfen New Yorker, oder zumindest diejenigen, die diesen Geheimtipp kennen. In diesem Teil von Queens ist ein buntes Surfer-Paradies entstanden mit Surfschulen und hippen Strand-Bars. Am Strand von Queens Rockaway treffen Großstadt-Wellenreiter auf Stadtteil-Kids, deren Heimat der soziale Wohnungsbau hier ist. Für alle gilt: Die geschäftige Großstadt hinter sich lassen und Ruhe, Kraft und Lebensfreude beim Wellenreiten tanken.
Autorin: Frauke Steffens

Redaktionsleiter/in
Christiane Justus
Moderation
Julia-Niharika Sen
Redaktion
Daniel Satra
Nicole Bölhoff
Produktionsleiter/in
Stefanie Röhrig
NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/weltbilder/Weltbilder,sendung683554.html