Schleswig-Holstein Magazin

u.a. Einbruchsopfer - die Angst bleibt oft für immer

Dienstag, 22. März 2016, 19:30 bis 20:00 Uhr
Mittwoch, 23. März 2016, 03:45 bis 04:15 Uhr
Mittwoch, 23. März 2016, 10:00 bis 10:30 Uhr

Jedes Mal, wenn sie nach Hause kommt und ihre Wohnungstür öffnet, ist ihr erster Gedanke: Waren Sie wieder da? Juliane Großmann ist eine von 8.500 Menschen, die im vergangenen Jahr Opfer eines Wohnungseinbruchs in Schleswig Holstein wurden. Dass jemand in ihren ganz persönlichen Bereich eingedrungen ist, verfolgt die Kielerin bis heute.

Weitere Informationen
mit Video

Weißer Ring: Mehr Hilfe für Einbruchsopfer

Wer einen Wohnungseinbruch erlebt hat, braucht oft jahrelang für die psychische Verarbeitung. Der Weiße Ring fordert eine Gesetzesänderung, um den Opfern dieser Straftaten gerechter zu werden. mehr

Haus und Wohnung gegen Einbruch sichern

Einbrüche in Wohnungen und Häuser sind im Norden ein großes Problem. Doch mit dem richtigen Verhalten und Sicherheitstechnik lassen sich viele Einbrecher abschrecken. mehr

Am "Tag der Kriminalitätsopfer" zeigt das Schleswig Holstein Magazin, dass ein Einbruch nicht nur Spuren an Fenster und Türen hinterlässt. Auch Uwe Rath kennt das Thema - aus einer anderen Perspektive: Er war 40 Jahre lang Kriminalpolizist. Heute ist er 77 Jahre und arbeitet ehrenamtlich für den Weißen Ring. Weil es das Böse auch immer geben wird, findet Uwe Rath es wichtig, dass es auch Menschen und Organisationen gibt, die sich um die Opfer kümmern. An wen sie sich wenden können - ein weiteres Thema in unserer Sendung.

Die vergifteten Bäume von Kellinghusen

Auf den ersten Blick sieht es in Kellinghusen (Kreis Steinburg) nach einer Provinzposse aus. Aber hinter dem Giftanschlag auf sechs ausgewachsene Buchen stecken kriminelle Energie und Rücksichtslosigkeit. Vor mindestens einem Jahr muss ein Unbekannter die sechs Bäume an mehreren Stellen angebohrt haben: 15 Zentimeter tief in die Öffnung füllte er das starke Pflanzengift Phorox Ultra und stopfte dann die Löcher mit Rindenpropfen. Die knapp 30 m hohen Buchen starben, auch das Holz kann nicht mehr verwendet, nicht mal verbrannt werden. Neben dem Wertverlust kommen auch noch die Fäll- und Entsorgungskosten hinzu. Was steckt hinter dieser Aktion?

Weitere Themen der Sendung

Moderation

Harriet Heise

Die Powerfrau sagt es kurz und knapp: "Moderatorin für unsere Sendung - mein Traumjob!". mehr

Gabi Lüeße

Gabi Lüeße liebt die Abwechslung als Nachrichtenmoderatorin und freut sich immer, wenn Kühe in der Nähe sind. mehr

Moderation
Harriet Heise
Nachrichtenmoderation
Gabi Lüeße
Redaktion
Andreas Kirsch
Susanne Breuel
Redaktionsleiter/in
Norbert Lorentzen