Schleswig-Holstein 18:00

Der zerbrochene Krug

Dienstag, 22. Dezember 2015, 18:00 bis 18:15 Uhr

Provokant, wild und exzentrisch sind nicht gerade die Attribute, die man der Keramik zuschreibt. Viele haben zuerst Töpfe, Vasen oder Krüge vor Augen - doch Keramik ist mehr. Längst hat die freie Kunst die Keramik entdeckt und verwendet sie zum Ausdruck unterschiedlichster künstlerischer Positionen. 34 Werke von 34 Künstlern aus zwölf Ländern kann man zurzeit auf Schloss Gottorf entdecken - die Ausstellung "form.frei"gibt einen Einblick in die moderne Keramikkunst Europas.

Grenzen verschwimmen

Bild vergrößern
Moderator Philipp Jeß erkundet die Ausstellung "form.frei" - moderne Keramikkunst aus Europa.

Keramik in Deutschland, sagt Ausstellungs-Kuratorin Ulrike Ernemann, wird oft in die Ecke des Kunsthandwerks gestellt, ein Vorurteil, das auch eine Abgrenzung von der Kunst beinhaltet. In anderen Ländern sei das kein Thema - angewandte Kunst und freie Kunst würden zum Beispiel in Amerika eher gleichberechtigt behandelt, die Grenzen seien längst verschwommen. Ähnliches haben die Künstler Claudia Biehne und Stefan Passig auch in Südkorea erlebt: auf einer Ausstellung zu angewandter Kunst waren viele freie Werke zu sehen.

Die "Jungen Wilden"

Ihre Werke sehen manchmal aus wie Metall, Holz, Papier - oder Meeresgetier: die jungen Künstler loten die Grenzen des Materials aus und entwickeln Fertigungstechniken weiter. Claudia Biehnes Objekte erinnern an Wachstum und Veränderung - und oft an die Natur. Einige sehen aus wie Vulkangestein, andere wie Korallen: etwa die Installation "Break", mit der Claudia Biehne und ihr Partner in der Ausstellung vertreten sind. Während ihre Werke eher auf ruhige Weise zum Nachdenken anregen, sind andere provokant und politisch: missgestaltete Hunde , die den Umgang des Menschen mit der Natur kritisieren - oder eine mannshohe Installation, die scheinbar von Blut und Öl tropft - und damit die Ausbeutung der Ölreserven anprangert. Alles ist möglich in der Keramik - jenseits von Töpfen und Tellern.

Moderation

Philipp Jeß

Film und Fernsehen sind die Leidenschaften des quirligen Jung' aus Kiel. Seit 2013 moderiert er Schleswig-Holstein 18:00. mehr

Moderation
Philipp Jeß
Redaktionsleiter/in
Norbert Lorentzen