Rute raus, der Spaß beginnt!

Die Elbtalaue – Faulenzermethode und halbe Gummis

Samstag, 20. Mai 2017, 17:35 bis 18:00 Uhr

Ein Angler präsentiert stolz seinen Fang

4,73 bei 33 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Wenn früh morgens der Nebel über den ElbtaIauen aufsteigt, der Seeadler seine Kreise zieht und der Elbbiber in seine Burg abtaucht, dann schlägt auch die Stunde der Angler. Mit Rucksack, Ruten und Keschern kämpfen sie sich durch feuchte Wiesen, mannshohes Schilf und bauchtiefes Wasser der Altarme, bis sie endlich ihr Quartier an einem der unzähligen Buhnenköpfe aufgeschlagen haben.

Unterwegs mit "Zanderpapst" Jörg Strehlow

Bildergalerie
5 Bilder

Angeln vor Märchenkulisse

20.05.2017 17:35 Uhr

In den frühen Morgenstunden ist die beste Zeit für Angler in den Elbtalauen. Meterhechte und dicke Zander lauern an jeder Ecke. Bildergalerie

Es lohnt sich wieder, die Ruten an der Elbe in Position zu bringen. Die Wasserqualität hat sich in den vergangenen zwanzig Jahren enorm verbessert. Mittlerweile gibt es hier wieder rund 100 Fischarten, so viele waren es zuletzt vor hundert Jahren. Mehr als 50 Arten wurden allein in der "Mittleren Elbe" nachgewiesen, wo das NDR Angelteam mit Moderator Heinz Galling und Experte Horst Hennings angeln möchte. Der Angelguide des NDR Teams ist Deutschlands "Zander-Papst" Jörg Strehlow, der mit der "Faulenzermethode" bekannt wurde.

Mit Gummifischen auf Stachelritter

Angelpraxis
mit Video

Dicke Elbzander für Faulenzer

Die Faulenzer-Methode hat das Gummifisch-Angeln auf Zander revolutioniert. Mitten in der Großstadt, vor der Kulisse des Hamburger Hafens, gehen mit ihr kapitale Exemplare an den Haken. mehr

Die Faulenzermethode, eine Angelart, bei der die Rute kaum bewegt wird, hat für eine kleine Revolution beim Angeln mit dem Gummifisch gesorgt. Sie ist zur populärsten und erfolgreichsten Methode des Zanderfangs geworden. Und genau das ist das Ziel des NDR Angelteams: einen kapitalen Zander fangen und ihn dann auf rustikale Art zubereiten. Aber es wird nicht nur mit Gummifisch geangelt, auch Naturköder wie Maden, Mistwürmer oder Tauwürmer kommen an der Matchrute zum Einsatz, denn in den Altarmen der Elbe lauern kapitale Brassen. Neben den verschiedenen Angelmethoden bekommt man auch einen Eindruck von der traumhaften Natur in den Elbtalauen und man erfährt, was in Sachen Naturschutz im Biosphärenreservat Elbtalaue alles getan wird.

Ratgeber Reise

Dicke Fische: Angeln im Norden

Wo sind die schönsten Angelplätze in Norddeutschland? Welche Fische gehen dort an den Haken? Tipps zu Ausrüstung und lohnenden Zielen für Hobbyfischer. mehr

Autor/in
Heinz Galling
Redaktion
Birgit Müller
Produktionsleiter/in
Iris Berner