Nordmagazin

Mittwoch, 04. Oktober 2017, 19:30 bis 20:00 Uhr
Donnerstag, 05. Oktober 2017, 03:15 bis 03:45 Uhr
Donnerstag, 05. Oktober 2017, 09:00 bis 09:30 Uhr

Auszeichnung: Joachim Brenncke erhält Bundesverdienstkreuz

Der Schweriner Architekt Joachim Brenncke erhält den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland. Er wird ihm heute von Bundespräsident Steinmeier überreicht. Wie das Bundespräsidialamt heute mitteilte, werden damit sein langjähriges Wirken im Berufsverband und sein Einsatz für die Zukunft des ländlichen Raums gewürdigt. Brenncke hatte nach der Wiedervereinigung die Gründung der Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern maßgeblich mit vorangetrieben. Mit seinem Fachwissen und großem Elan setze er sich dafür ein, "die Identität einer Region zu erhalten, die Lebensqualität auf dem Land zu steigern und den negativen Auswirkungen des demografischen Wandels entgegenzuwirken", heißt es in der Begründung zur Ehrung.

Projekt: Telenotarztdienst in der Region Vorpommern-Greifswald

In einer dünn besiedelten Region wie Vorpommern ist es für Rettungsdienste viel schwieriger, die medizinische Versorgung sicherzustellen. Kreative Ideen sind daher gefragt und deshalb kommen innovative medizinische Versorgungsmodelle für die ländliche Region zum Einsatz - wie beispielsweise der Telenotarztdienst. Dieser wird durch die Leitstelle des Landkreises parallel zum Rettungsdienst alarmiert. Sobald dieser vor Ort ist, kann das Rettungsdienstpersonal per Headset mit dem Telenotarzt kommunizieren. Die Einführung des Telenotarztsystems ist Teil des Projektes "Land-Rettung", welches von der Universitätsmedizin Greifswald und dem Landkreis Vorpommern-Greifswald initiiert wurde.

Weitere Informationen
mit Video

Telenotarzt: Erste Hilfe im ländlichen Raum

Im Landkreis Vorpommern-Greifswald geht der erste Telenotarztdienst in den Einsatz. Mit dem Pilotprojekt sollen lebensrettende Minuten bis zum Eintreffen des Notarztes überbrückt werden. mehr

Nahverkehr: O-Bus-System für MV?

Mit dem Dieselbetrugsskandal einher gingen Forderungen auch den öffentlichen Personennahverkehr in absehbarer Zeit abgasfrei zu machen. Städte wie Rostock und Schwerin haben die Straßenbahnen. Und der Rest? Im brandenburgischen Eberswalde glaubt man die Lösung zu haben: Den O-Bus. O-Busse fuhren einst in Weimar, Hoyerswerda, Ost- und Westberlin und in Eberswalde, wo sie bis heute überlebt haben. Die Eberswalder lieben ihren Strippenbus. Zwei Linien fahren auf 37,2 Kilometern elektrisch durch die Stadt. Inzwischen hat sich in ganz Deutschland herumgesprochen, dass es hier ein emissionsfreies Nahverkehrssystem gibt, das zu kopieren sich lohnen könnte.

Dokumentationen: Darßer Naturfilmfestival eröffnet

Einmal im Jahr wird die Schönheit der Natur auch auf der Leinwand bewundert. Beim Darßer NaturfilmFestival kommen Naturverbundene, Regisseure und Doku-Freaks zusammen. Eine Auswahl der bewegendsten und ästhetischsten Bilder unserer Erde bewerben sich hier um den Deutschen Naturfilmpreis. Was 2005 bescheiden anfing, kann sich heute sehen lassen. Das Festival gehört inzwischen zu den bundesweit beliebtesten Natur- und Umweltfilmfestivals.

Schriftsteller: Gegenwartsautor Jürgen Landt aus Demmin

Mecklenburg-Vorpommern hat großartige Gegenwartsautoren, einer von ihnen ist der 60-jährige Jürgen Landt. Seine Bücher stehen in keinen Bestsellerlisten, dafür schreibt er zu speziell. Aber Literaturkritiker sind von ihm begeistert. Frank Breuer wollte den Schriftsteller deshalb gern kennenlernen.

Redaktionsleiter/in
Michael Schmidt
NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/nordmagazin/Nordmagazin,sendung687396.html