Nordmagazin

Sonntag, 31. Januar 2016, 19:30 bis 20:00 Uhr
Montag, 01. Februar 2016, 09:00 bis 09:30 Uhr

 

Weitere Informationen

Mecklenburg-Vorpommern mit den Augen unserer Zuschauer

Jeden Abend um 19.30 Uhr zeigen wir Ihnen unsere Bilder des Landes. Jetzt wollen wir Ihre sehen. Schicken Sie uns die schönsten Wetterbilder, Landschaften, Schnappschüsse aus Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Fest: Warnemünder Wintervergnügen

Das Warnemünder Wintervergnügen fand an diesem Wochenende statt - leider ohne Schnee und eisige Temperaturen. Nachdem die selbst benannten "Seehunde" eine Runde in der Ostsee gedreht haben, wurde die Strandsauna eingeweiht. Die Veranstalter hatten bis Sonntagabend 30.000 Besucher erwartet. An allen drei Tagen gab es einen Wintermarkt und eine Bummelmeile mit Handel und Gastronomie sowie ein Kinderkarussell auf der Promenade, die Wintertaverne am Leuchtturm und mehrere Strandfeuer.

Weitere Informationen

Warnemünde lädt zur Winter-Strandparty

Mit dem Wintervergnügen will Warnemünde am Wochenende für Stimmung am Strand sorgen. Auf dem Programm: ein Drachenfest, Lagerfeuer, Livemusik und ein Pferderennen. mehr

Theaterball: Höhepunkt des Kulturlebens in Schwerin

Alle Jahre wieder gibt es in Schwerin das Theaterfest. Mittlerweile ist es der einzig verbliebene Ball, den die Landeshauptstadt zu bieten hat und der diesen Namen auch verdient. Umso mehr gehört das Theaterfest zu den gesellschaftlichen Höhepunkten der Stadt. Und es ist immer auch ein ganz besonderer Tag für den Chef des Hauses.

Wettkampf: 61. Wasserspringertag in Rostock

Deutschland und China stehen im Duell um die Medaillen in Rostock. Große Chancen hat Wasserspringerin Saskia Oettinghaus (18) aus Rostock, die gerade Deutsche Meisterin im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett geworden. Sie und die anderen benötigen sechs nahezu perfekte Sprünge in einem Wettkampf, um sich gegen die fast fehlerfreien Chinesen/innen durchzusetzen. Aber wie sieht der perfekte Sprung aus und was tun die Athleten, besonders Saskia, um ihn zu schaffen?

Gedenken: Erinnerung an Grenzopfer Harry Krause

Vor 65 Jahren wurde ein zehnjähriger Junge auf dem zugefrorenen Goldensee an der innerdeutschen Grenze von Grenzposten erschossen. Die Eltern wurden 1952 zwangsausgesiedelt. Die Spur der Geschichte verliert sich. Im Dorf Groß Thurow wurde heute an das Ereignis erinnert.

Weitere Informationen

Der Tod eines Jungen an der Grenze

Vor 65 Jahren wird der zehnjährige Harry Krause von DDR-Grenzpolizisten erschossen. Was ist damals auf dem zugefrorenen Goldensee passiert? Die Akten werfen Fragen auf. mehr

Porträt: Ein Schwede auf Rügen

Ulf Todes Leidenschaft ist die Musik. Seit 7 Jahren lebt der gebürtige Schwede in Binz, seinen Lebensunterhalt verdient er im Sommer als One-Man-Show auf der Strandpromenade. Im Winter arbeitet er als Yoga-Lehrer. Nebenbei gibt Tode ehrenamtlich Deutschunterricht für Flüchtlinge. Mehrere Jahre hat er in Paris, New York und Berlin gelebt. Als Ulf Tode im Sommer von einem Jungen hörte, der trotz Badewarnung fast in den Ostseewellen ertrunken wäre, brachte das den Musiker auf eine Idee. Zusammen mit den Kindern der "Lütt Matten"-Kita erstelle er ein Lego-Stop-Motion Video.

Redaktion
Michael Schmidt
NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/nordmagazin/Nordmagazin,sendung473906.html