Archiv

Folge 12: Goethe-Jahr

Gerade noch musste man im Dorfkrug voller Neid die Neuigkeit verarbeiten, dass der benachbarte Erfolgsort Klingsiehl ein Vermögen mit der touristischen Ausbeutung seines Heimatdichters Horst Hoppenhoff macht.

Die Entdeckung Goethes

Bild vergrößern
Adsche entdeckt ein eindeutiges Beweisstück.

Da finden die beiden stets insolventen Bauern Kurt Brakelmann und Adsche Tönnsen beim Aufräumen alte Gebrauchsgegenstände und Manuskripte, von denen Bürgermeister Schönbiehl nach einer ersten Prüfung verkünden kann, sie stammten zwar nicht von Horst Hoppenhoff, dafür aber von Goethe.

Plunder vom Dichterfürsten

Bild vergrößern
Ist die Ähnlichkeit nicht verblüffend?

Es dauert nicht lange und alle haben begriffen, dass das noch besser ist, und sogleich beginnt der kleine sympathische Ort mit der kommerziellen Ausbeutung des Kulturerbes. Während Brakelmann noch Wege sucht, den offenbar vom deutschen Dichterfürsten stammenden Plunder lukrativ zu verscherbeln, macht sich Adsche auf den Weg, seine Familiengeschichte aufzurollen. Adsche spürt es nämlich genau: Goethe ist sein Ur-Opa!

Erstsendung der hochdeutschen Version: 03.10.2005

Besetzung

Jan Fedder (Kurt Brakelmann)
Peter Heinrich Brix (Arthur "Adsche" Tönnsen)
Günter Kütemeyer (Bürgermeister Schönbiehl)
Axel Olsson (Shorty)
Sven Walser (Kuno)
Hans Kahlert (Onkel Krischan)
Klaus Höhne (Prof. Braunschweig)

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/neues_aus_buettenwarder/folgen/nab162.html