Stand: 28.01.2016 10:50 Uhr

Stéphanie - Die Skandalprinzessin

von Stefanie Grossmann, NDR.de

Sie ist eine Frau in der Mitte des Lebens - Prinzessin Stéphanie. Jenseits der 50 scheint die einstige royale Rebellin gereift. Jeder durchschreite Phasen, ohne diese Erfahrungen wäre sie nicht die, die sie heute sei, sagt die Prinzessin über sich. Und in der Tat verläuft das Leben der jüngsten Tochter von Rainier III. und Gracia Patricia von Monaco für adelige Verhältnisse nicht unbedingt in geordneten Bahnen.

Adlige im Zirkusland

Trauma durch den frühen Tod der Mutter Gracia Patricia

Bild vergrößern
Am 23. September 1971 beginnt für Stéphanie der Ernst des Lebens: Die Prinzessin auf dem Weg zum ersten Schultag.

Am 1. Februar 1965 in Monaco geboren, erlebt Prinzessin Stéphanie als 17-Jährige einen dramatischen Einschnitt in ihrem Leben: 1982 überlebt sie einen Autounfall schwer verletzt. Ihre Mutter allerdings, Fürstin Gracia Patricia, kommt dabei ums Leben. Schwerer als die Verletzung der Halswirbelsäule wiegen die seelischen Wunden. Von dem Trauma erholt sich die junge Fürstentochter nur langsam. Das erklärt vielleicht ihre längere Sinnsuche nach dem Abitur: Stéphanie arbeitet zunächst als Model, bricht dann eine Ausbildung zur Modedesignerin ab und eröffnet eine Boutique. Als Popsängerin feiert sie mit "Irresistible" einen Achtungserfolg.

Fürstentochter hat Vorliebe für Bodyguards und Artisten

Ebenso wenig wie bei der Berufswahl nimmt Prinzessin Stéphanie auch im Privatleben Rücksicht auf die höfische Etikette. Statt sich einen adeligen Mann zu angeln, verliebt sich die Brünette zunächst in einen Leibwächter. Aus der Beziehung mit Daniel Ducruet gehen zwei Kinder hervor, Louis und Pauline. Und auch Jean-Raymond Gottlieb, der Vater ihrer zweiten Tochter Camille, ist Bodyguard. Sie hege keine negativen Gefühle für die Väter ihrer Kinder und bedaure nichts. Denn diese Männer hätten ihr mit den Kindern das schönste aller Geschenke gemacht, sagt Prinzessin Stéphanie der französischen "Gala".

Steckbrief

Name: Stéphanie Marie Elisabeth Grimaldi
Titel: Prinzessin von Monaco
Geburtstag: 1. Februar 1965
Geburtsort: Monaco
Kinder: Louis Ducruet, Pauline Ducruet, Camille Marie Kelly Gottlieb
Sternzeichen: Wassermann
Kontakt: Website, Facebook

Als wenn Prinzessin Stéphanie ein Leben auf dem Drahtseilakt lieben würde, geht sie anschließend Ehen oder Beziehungen mit Männern aus der Zirkuswelt ein. Über die 14-monatige Ehe mit dem Akrobaten Adans Lopez Peres fällt die Klatschpresse genauso her wie über ihre Verbindung zum schweizerischen Zirkusdirektor Franco Knie. Ihm zuliebe zieht Stéphanie sogar zeitweise in einen Wohnwagen. Doch trotz - oder gerade wegen - dieser Eskapaden haben die Monegassen ein besonderes Verhältnis zu Stéphanie. Sie ist keine typische Prinzessin, die im Palast der Grimaldis hoch oben über der Stadt lebt. "Sie ist eine ganz normale Frau", erzählt eine Bewohnerin des Neubauviertels Fontviellle. In dem Stadtteil wohnt die Fürstentochter seit einigen Jahren.

Stéphanies Herz gehört ihren Kindern

Bild vergrößern
Gleich nach ihren Kindern kommen für sie Tiere: 2012 gewährte Stéphanie zwei Elefanten Asyl - und rettete ihnen damit das Leben.

Längst ist es ruhiger um die Prinzessin geworden. Dafür ist sie ist mit Leib und Seele Mutter. Ihre zweite große Leidenschaft gehört weiterhin dem bunten Treiben in der Manege: Die Prinzessin schätzt das einfache Leben der ehrlichen Leute. Seit 2005 ist Stéphanie Präsidentin des Internationalen Zirkusfestivals von Monte Carlo - und hat damit jede Menge Verpflichtungen. Darüber hinaus engagiert sie sich in zahlreichen weiteren Charity-Projekten.

Sie habe nie verstanden, dass so viele Menschen von einem Leben als Prinzessin träumen, hat sie einmal gesagt. Inzwischen scheint Stéphanie mit sich und der Welt im Reinen. Bei öffentlichen Auftritten wirkt sie zufrieden und glücklich: "Glück ist etwas sehr Persönliches, etwas, das nur einen Moment, wenige Sekunden dauert." Glück empfinde sie vor allem dann, wenn sie andere glücklich machen könne, so die Prinzessin.

Dieses Thema im Programm:

NDR Fernsehen | Ein Abend für die Grimaldis | 2.7.2011 | 20:15 Uhr