Stand: 30.08.2017 14:37 Uhr

"Unsere Mutter Diana": William und Harry erzählen

Prinz William und Prinz Harry beugen sich gemeinsam über ein altes Fotoalbum. Sie schauen sich Bilder aus ihrer Kindheit an, Bilder mit ihrer Mutter Diana. Erinnerungen werden wach, schöne und schmerzliche. 20 Jahre nach dem tragischen Unfalltod Dianas am 31. August 1997 reden ihre Söhne erstmals öffentlich über Diana als Mutter. "Es war bisher zu schwierig und es ist immer noch ein wunder Punkt", sagt Harry.

Prinzessin Diana mit ihren Söhnen William und Harry

Unsere Mutter Diana: Ihr Leben und ihr Vermächtnis

20 Jahre nach Dianas Tod sprechen ihre Söhne William und Harry über ihre Mutter. Schöne und schmerzliche Erinnerungen werden wach. Die Dokumentation "Unsere Mutter Diana" in voller Länge.

4,45 bei 58 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Vor allem die persönlichen Erinnerungen ihrer Söhne - und auch die vieler Freunde - bieten in der TV-Dokumentation "Unsere Mutter Diana" neue Einblicke in Leben und Persönlichkeit Dianas. Sie berührte Millionen Menschen und war offensichtlich eine sehr warmherzige Mutter. 

 "Wir fühlten uns von unserer Mutter unglaublich geliebt", sagt William. "Es vergeht kaum ein Tag, an dem ich nicht an sie denke. Ich bin glücklich, dass ich 15 Jahre als ihr Sohn erleben durfte." Auch sein Bruder Harry erinnert sich vor allem daran, wie liebevoll Diana als Mutter war. "Ich kann ihre Umarmungen immer noch spüren. Als Sohn konnte ich ihre Liebe fühlen, obwohl sie auf der anderen Seite des Raumes war."

 "Als Mutter war sie richtig frech"

Porträt

Diana: 20 Jahre ohne die Königin der Herzen

Es beginnt wie im Märchen und endet mit einem Albtraum: das Leben von Prinzessin Diana. Vor 20 Jahren, am 31. August 1997, stirbt sie nach einem Autounfall. mehr

Unvergessen für die Söhne ist ihre Liebe zum Leben und ihr Vergnügen an Streichen. "Unsere Mutter war ein totaler Kindskopf", erinnert sich Prinz Harry. "Als Mutter war sie richtig frech." William ergänzt: "Sie liebte es, zu lachen und Spaß zu haben - und Unfug zu machen."

Diana habe gewollt, dass ihre Kinder so normal wie möglich aufwuchsen. "Das konnte bedeuten, mit uns einen Burger essen zu gehen - oder heimlich ins Kino. Oder mit ihrem alten BMW-Cabrio zu Musik von Enya übers Land zu fahren", erzählt Harry. Und sie habe ihm geraten: "Bau so viel Mist wie du willst, nur lass dich nicht erwischen."

 "Sie konnte die Einstellungen von Millionen Menschen ändern"

Die Prinzen erinnern auch an das Engagement ihrer Mutter, welches beide heute fortführen: Kampf gegen Obdachlosigkeit, gegen AIDS und gegen Landminen. "Sie konnte die Einstellungen von Millionen Menschen ändern", sagt Harry.

 Tiefer Einschnitt ins Leben

Bei William und Harry ist zu spüren, wie tief die Trauer um den Tod ihrer Mutter immer noch sitzt, wie hart der Einschnitt in ihr Leben war. "Es gibt nichts Vergleichbares in der Welt. Es ist, als ob ein Erdbeben durch dein Haus, dein Leben, durch alles rast", so Williams Worte. Besonders Harry verdrängte über viele Jahre seine Gefühle, sprach erst kürzlich erstmals öffentlich darüber, therapeutische Hilfe gesucht zu haben. Heute setzen sich die jungen Royals für einen offeneren Umgang mit psychischen Krankheiten und Belastungen ein.

 "Diana war die beste Mutter der Welt"

Schwer ist für die Söhne bis heute vor allem, dass ihre Mutter wichtige Lebensereignisse nicht mehr miterleben kann - wie beispielsweise Williams Hochzeit mit Kate und die Geburt der Enkelkinder George und Charlotte. Deshalb spreche er auch viel mit seinen Kindern über "Oma Diana", erzählt William. Damit Diana auch in der nächsten Generation in der Erinnerung lebendig bleibt. Die Söhne vermissen vor allem das Gefühl der liebevollen Nähe. "Es ist schwer und es wird schwer bleiben", sagt Harry. "Sie war die beste Mutter der Welt."

Rückblick: Erinnerungen an Diana

Kolumne
mit Video

Royalty inside: Erinnerungen an Prinzessin Diana

31.08.2017 16:20 Uhr

Zum 20. Todestag gedenken nicht nur William und Harry ihrer Mutter: Viele Zeitzeugen erinnern sich an die "Königin der Herzen". Leontine von Schmettow über den Mythos Diana. mehr

Porträts

Harry - Der Party-Prinz wird erwachsen

Mal höflicher Gentleman, dann zieht er beim Strip-Poker blank: Prinz Harry ist immer für eine Überraschung gut - und deshalb so beliebt. Immer öfter ist er als Botschafter der Queen unterwegs. mehr

Prinz William - "Der Prinz der Herzen"

Viele Briten erinnert Prinz William an seine verstorbene Mutter Diana. Mit Kate hat die Nummer zwei der britischen Thronfolge seine Traumfrau gefunden. Zwei Kinder komplettieren das Familienglück. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Fernsehen | 31.08.2017 | 23:30 Uhr