Stand: 06.09.2017 15:30 Uhr

Prinzgemahl Henrik leidet an Demenz

Bild vergrößern
Gibt es künftig noch Auftritte des Königspaares? Henrik muss krankheitsbedingt kürzer treten.

Henrik von Dänemark, der Prinzgemahl der dänischen Königin Margrethe, ist an Demenz erkrankt, teilte der Hof in Kopenhagen mit. Spezialisten des Reichshospitals hätten die Krankheit bei einer Untersuchung diagnostiziert. Die Symptome der Erkrankung könnten sein Verhalten, seine Urteilskraft und seine Gefühle künftig beeinflussen, hieß es weiter. Prinz Henrik werde seine Aktivitäten einschränken, aber nicht ganz aufgeben.

Leben im Schatten der Königin

Porträt

Henrik - Ein Prinz mit Liebe zur Poesie

Der Prinzgemahl spricht holpriges Dänisch und schreibt Liebesgedichte über seine Dackel: Lange wurde Prinz Henrik nur verspottet. Bis heute ist der gebürtige Franzose nicht gerade beliebt. mehr

Immer wieder hatte der gebürtige Franzose mit seiner Rolle als Prinzgemahl bei Hofe gehadert und Schlagzeilen produziert. Zuletzt sorgte er mit dem Wunsch für Furore, nicht neben seiner Ehefrau Margrethe im Dom zu Roskilde beerdigt zu werden. Wiederholt machte er deutlich, dass er gerne König und nicht nur Prinzgemahl gewesen wäre. In einem Interview beklagte er sich zudem, seine Frau bringe ihm nicht den nötigen ehelichen Respekt entgegen. In der Neujahrsansprache 2016 verkündete Königin Margrethe, dass sich Prinz Henrik von den Aufgaben für das Königshaus zurückziehen und in Rente gehen wolle.

Rückblick

Prinz Henrik reicht die Rente ein

Der Gemahl von Königin Margrethe nimmt künftig an einigen offiziellen Terminen nicht mehr teil. Prinz Henrik wolle kürzer treten, erklärte die Monarchin in ihrer Neujahrsansprache. (04.01.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

Mein Nachmittag | 28.09.2017 | 16:20 Uhr