Lieb & Teuer

Sonntag, 06. September 2015, 16:00 bis 16:30 Uhr
Montag, 07. September 2015, 06:50 bis 07:20 Uhr

Die Kunstobjekte im Überblick:

Gemälde von Vilhelms Purvitis

Bild vergrößern
Das Landschaftsbild schuf der lettische Maler Vilhelms Purvitis.

Der 1872 geborene Landschaftsmaler Vilhelms Purvitis gehört zu den bekanntesten Künstlern Lettlands. Sein beliebteste Thema war die heimische Landschaft. Diese zeigt sich im Gemälde im Stadium des Vorfrühlings, bedeckt vom letzten Schnee. Das Bild führt die osteuropäische Ausprägung des Impressionismus vor, die in traditionellen Themen wie der heimischen Landschaft verhaftet blieb. Trotz der Bekanntheit des Malers ist das Gemälde schwer zu datieren. Große Teile seines Werkes wurden im Zweiten Weltkrieg zerstört. Daher existieren nur sehr wenige Kunstwerke von ihm auf dem Markt.

Relief aus Majolika

Bild vergrößern
Das Majolika-Relief entstand in der Hermann-Ehlers-Ofen-Maljonka-Fabrik in Uetersen.

Das halbplastische Figurenrelief zeigt die berühmteste Szene aus dem von Johann Wolfgang von Goethe 1808 geschriebenen Drama "Faust": Der Protagonist Dr. Faust begegnet zum ersten Mal dem jungen Gretchen. Die Kachel, Ende des 19. Jahrhunderts von "Hermann-Ehlers-Ofen-Maljonka-Fabrik" in Uetersen produziert, bildete ursprünglich das mittlere Hauptmotiv eines Kachelofens. Sie wurde allerdings nie verbaut. Diese Objekte wurden durchaus auch als eigenständige Dekorationen zum Kauf oder zu Werbezwecken angeboten.

Verglaste Pendule

Bild vergrößern
Die französische Pendule war ein Exportschlager in England.

Die aus dem ersten Viertel des 20. Jahrhunderts stammende Uhr ist ein Exportmodell, dessen Werk vom französischen Rohwerkhersteller Samuel Marti & Cie stammt. Die mit Strass verzierte Rahmung des Zifferblattes, wie auch die auf das Gehäuse aufgesetzten Applikationen aus ursprünglich rotvergoldeten Messing sind sehr ungewöhnlich. Die Idee, Uhren unter Glas zu setzen und so einen freien Blick auf das Uhrwerk zu erhalten, entstand in Frankreich und wurde in der Mitte des 19. Jahrhunderts zu einem Exportschlager in England.

Bronzestatue

Bild vergrößern
Die Brnzestatue ist ein Werk des Dänen Johan Einar Otto (1872-1901).

Die Skulptur eines Jungen mit zerrissener Hose trägt die Signatur des dänischen Bildhauers und kopenhagener Akademieschülers Johan Einar Otto (1872-1901). Sein bekanntes Werk besteht nur aus wenigen Objekten, da der äußerst begabte Künstler sehr jung verstarb. Diese patinierte Bronzeskulptur einer von vier Abgüssen eines Entwurfes von 1892, die allerdings erst nach dem Tode Ottos von der Bronzegießerei L. Rasmussen in Kopenhagen hergestellt wurden.

Porzellandose

Bild vergrößern
Die Porzellandose wurde sehr wahrscheinlich um 1870 in Thüringen produziert.

Im Inneren der offenbar für Streichhölzer gedachten Dose findet sich eine Litophanie, die einen Jungen und ein Mädchen zeigt. Auf der Außenseite ist ein patriotischer Spruch und eine Karikatur gedruckt, die sich auf den Deutsch-Französischen Krieg von 1870/71 bezieht und wahrscheinlich nachträglich hinzugefügt wurde: Der deutsche Michel transportiert den französischen Kaiser Napoleon III. in einer Schubkarre. Die Dose ist ungemarkt, wurde aber sehr wahrscheinlich um 1870 in einer thüringischen Manufaktur produziert.

Redaktion
Marina Bartsch-Rüdiger
Moderation
Janin Reinhardt
Redaktionsleiter/in
Christoph Bungartz
Produktionsleiter/in
Carmen Messmer