Stand: 25.09.2017 10:30 Uhr

Hallo op Platt im September

Vanessa Kossen blickte im Monatsrückblick auf Platt auf den September zurück. Für Norddeutschland besonders interessant ist eine Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichtes in Leipzig: Eine bestimmte Form der Strandgebühr ist nicht rechtens. Damit können auch die Küstenbewohner im Wangerland ihren Strandabschnitt wieder kostenfrei besuchen. Zwei von ihnen hatten geklagt. Allerdings sorgte die Entscheidung auch  für Verunsicherung bei den anderen Stränden, die ebenfalls kostenpflichtig sind: Was genau bedeutet dieses Urteil für die Nord- und Ostseestrände? Außerdem blickten wir noch einmal auf die Untersuchungen zu dem mysteriösen Tod eines Soldaten in Munster zurück. Er war nach einem längeren Marsch tot zusammengebrochen.

Hallo Niedersachsen"-Moderatorin Vanessa Kossen.

Hallo Niedersachsen - op Platt

Hallo Niedersachsen -

Vanessa Kossen blickt auf die großen Themen im Monat September zurück: Die Strandgebühr und der mysteriöse Tod eines Soldaten in Munster. Gast in der Sendung ist Cay-Hendryk Meyer.

4,71 bei 7 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

"Platt ist cool"

Einen besonderen Blick auf den Monat September hatte Vanessa Kossen aber auch aus Sicht der plattdüütschen Sprache, denn es war der "Platt-Monat" in Norddeutschland. "Freedag is Plattdag", "Platt ist Cool" und zahlreiche weitere Veranstaltungen op Platt gab es auch in Niedersachsen. Vanessa Kossens Gast in der Sendung war Cay-Hendryk Meyer, dem Leiter der Arbeitsgemeinschaft "Platt ist cool". Mit ihm redete sie über das Besondere der plattdüütschen Sprache und darüber, wie sie weiterhin generationsübergreifend gelehrt werden kann - auch in Schulen.

Weitere Informationen
mit Video

Strandgebühr: Ein Urteil mit Signalwirkung?

Die Strandgebühr an zwei Stränden im Wangerland wurde gekippt. Die Reaktionen von Tourismusverbänden und Politikern in und außerhalb von Niedersachsen gehen weit auseinander. (15.09.2017) mehr

mit Video

Konsequenzen nach Soldaten-Tod - aber welche?

Nach dem Tod eines Soldaten in Munster räumt die Bundeswehr Fehler ein. Der Bundestags-Wehrbeauftragte Bartels spricht von "schikanösen Tendenzen". Offen ist die Frage nach Konsequenzen. (01.09.2017) mehr

Vanessa Kossen spricht von Kindheit an Plattdeutsch

"Moin, Moin un kommodig Sünndag. Schön, dat gi inschallt hebbt to Hallo op Platt." Mit diesen Worten begrüßt Vanessa Kossen die Zuschauer zu "Hallo Niedersachsen op Platt". Vanessa Kossen wächst im Oldenburger Münsterland auf und spricht von Kindheit an Plattdeutsch. In der Familie sagen alle bis heute zur Suppenkelle "Schleef" und ihre Jack-Russel Hündin hört auf den Namen "Bangebüx" - zu Deutsch "Angsthase".

Spannende Geschichten nicht nur über Menschen

Seit Jahren verkündet Vanessa Kossen die "Norichten op Plattdüütsch". Doch Vanessa Kossen moderiert nicht nur op Platt. Nach dem Studium der Kulturanthropologie in Hamburg beginnt sie 2009 ein NDR Volontariat. Seitdem berichtet sie als Reporterin aus dem Oldenburger Studio über aktuelle Ereignisse aus der Region. Vanessa Kossen ist begeistert davon spannende Geschichten zu entdecken und zu erzählen - nicht nur über Menschen. Ihre Tierliebe konzentriert sich nicht ausschließlich nur auf ihre Hündin. Auch Niedersachsens Wappentier - das Pferd - spielt in ihrem Leben eine große Rolle.

Ausgezeichnet mit dem Medienpreis: "Das silberne Pferd"

Mit dem Reitsport hat sie ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Für den NDR Sportclub und die ARD Sportschau berichtet sie regelmäßig als Expertin von internationalen Reitturnieren. Für die Wochenserie für "Hallo Niedersachsen" mit dem Titel "Hengste und Handel" wurde sie 2013 auf dem CHIO in Aachen mit dem Medienpreis "das silberne Pferd" ausgezeichnet.

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 24.09.2017 | 11:00 Uhr