Stand: 29.05.2017 08:52 Uhr

Hallo op Platt im Mai

Wie gewohnt am letzten Sonntag im Monat begrüßte Sie auch im Mai Vanessa Kossen bei "Hallo Niedersachsen - op Platt". Sie blickte zurück auf die Bombenräumung in Hannover. Bei der bundesweit zweitgrößten Evakuierung seit dem Zweiten Weltkrieg mussten 50.000 Anwohner der Stadtteile Vahrenwald und List ihre Wohnungen verlassen. Außerdem ging es am Sonntag um die Hoffnungen und Ängste der Homan-Mitarbeiter in Dissen und Bad Essen. Die Fabriken sollen dichtgemacht und die Produktion nach Sachsen verlegt werden - 1.200 Jobs sind dadurch bedroht. Ein weiteres Thema war die Situation im Delmenhorster Wollepark: Wie geht es den Mietern zweier Wohnblocks, nachdem die Stadtwerke Gas und Wasser abgestellt haben? Grund für die Maßnahme: Die Vermieter der Wohnungen haben Stadtwerke-Rechnungen in sechsstelliger nicht beglichen.

Vanessa Kossen

Hallo Niedersachsen - op Platt

Hallo Niedersachsen -

Vanessa Kossen blickt auf die großen Themen im Monat Mai wie die Entschärfung eines Blindgängers in Hannover oder die unhaltbaren Zustände im Delmenhorster Wollepark.

3,67 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Teichralle verhindert Boots-Bergung

Ebenfalls um Wohnraum ging es in einem weiteren Beitrag: Auf Spiekeroog hatte der Inselbürgermeister Appartements beschlagnahmt, um drei Gastronomiemitarbeiter auf der Insel zu halten. Vanessa Kossen blickte außerdem zurück auf das Thema Lkw-Sicherheit. Es hat sich gezeigt, dass Fahrer offenbar nicht selten die Notbremssysteme ihrer Fahrzeuge abschalten - und es immer wieder zu schweren Unfällen vor allem an Stauenden kommt. Schließlich ging es im letzten Beitrag nach Hameln: Dort hatte eine Teichralle, auch Grünfüßiges Teichuhn genannt, die Bergung des Hausbootes "Liberty" verhindert. Wie? Der seltene Vogel hatte sich kurzerhand in einem alten Ofen des Wracks eingenistet, der aus dem Hafenbecken ragte

Weitere Informationen

Aufatmen in Hannover - Bomben sind entschärft

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst Niedersachsen hat am Sonntagabend drei Blindgänger entschärft. Die größte Bombenräumung in der Geschichte Hannovers ging ohne Zwischenfälle zu Ende. mehr

Homann-Betriebsrat erarbeitet Alternativkonzept

Das Ende der Homann-Werke Dissen und Bad Essen schien besiegelt. Doch nun entwickelt der Betriebsrat mithilfe des Müller-Konzerns ein alternatives Konzept. Ein "sehr gutes Zeichen". mehr

mit Video

Wollepark: Verhaltene Proteste gegen Wasserstopp

Die Stadtwerke Delmenhorst haben am Montag in zwei Wollepark-Wohnblocks erneut das Wasser abgedreht. Rund zehn Bewohner demonstrierten in der Innenstadt mit Plakaten. mehr

mit Audio

Bürgermeister beschlagnahmt leere Appartements

Das Künstlerhaus auf Spiekeroog steht seit Jahren leer. Als drei Gastronomie-Mitarbeiter unverschuldet ihre Wohnungen verlieren, beschlagnahmt der Inselbürgermeister Appartements. mehr

04:45 min

Lkw-Unfälle: Notbremssysteme oft abgeschaltet

04.05.2017 19:30 Uhr

Wenn Lkw-Fahrer Stauenden übersehen, kommt es oft zu schweren Unfällen. Notbremssysteme könnten helfen, doch nicht alle Lastwagen haben welche - und viele Fahrer schalten sie ab. Video (04:45 min)

mit Video

Grünfüßiges Teichhuhn verhindert "Liberty"-Bergung

Ein Grünfüßiges Teichhuhn durchkreuzt die Pläne der Stadt Hameln. Denn das Nest befindet sich im Ofen der gesunkenen "Liberty", die am Sonnabend eigentlich geborgen werden sollte. mehr

Vanessa Kossen spricht von Kindheit an Plattdeutsch

"Moin, Moin un kommodig Sünndag. Schön, dat gi inschallt hebbt to Hallo op Platt." Mit diesen Worten begrüßt Vanessa Kossen die Zuschauer zu "Hallo Niedersachsen op Platt". Vanessa Kossen wächst im Oldenburger Münsterland auf und spricht von Kindheit an Plattdeutsch. In der Familie sagen alle bis heute zur Suppenkelle "Schleef" und ihre Jack-Russel Hündin hört auf den Namen "Bangebüx" - zu Deutsch "Angsthase".

Spannende Geschichten nicht nur über Menschen

Seit Jahren verkündet Vanessa Kossen die "Norichten op Plattdüütsch". Doch Vanessa Kossen moderiert nicht nur op Platt. Nach dem Studium der Kulturanthropologie in Hamburg beginnt sie 2009 ein NDR Volontariat. Seitdem berichtet sie als Reporterin aus dem Oldenburger Studio über aktuelle Ereignisse aus der Region. Vanessa Kossen ist begeistert davon spannende Geschichten zu entdecken und zu erzählen - nicht nur über Menschen. Ihre Tierliebe konzentriert sich nicht ausschließlich nur auf ihre Hündin. Auch Niedersachsens Wappentier - das Pferd - spielt in ihrem Leben eine große Rolle.

Ausgezeichnet mit dem Medienpreis: "Das silberne Pferd"

Mit dem Reitsport hat sie ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Für den NDR Sportclub und die ARD Sportschau berichtet sie regelmäßig als Expertin von internationalen Reitturnieren. Für die Wochenserie für "Hallo Niedersachsen" mit dem Titel "Hengste und Handel" wurde sie 2013 auf dem CHIO in Aachen mit dem Medienpreis "das silberne Pferd" ausgezeichnet.

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 28.05.2017 | 11:00 Uhr