Stand: 02.07.2015 10:30 Uhr

Die Sprüche der Woche von Christian Ehring

Ansturm auf die Geldautomaten in Griechenland

Viele Griechen haben noch versucht ihr Geld abzuheben. Was auch einigen gelungen ist. Insgesamt sollen die Griechen in ihren privaten Häusern über 20 Milliarden Euro unter der Matratze gelagert haben. 20 Milliarden Euro! Es gibt Reeder, da ist die Matratze so hoch, die müssen abends mit ner Leiter ins Bett.

 

70. Geburtstag der CDU

Die CDU hat sich sehr gewandelt. Früher war das immer die Partei der Konservativen. Die von den Deppen, den Poppern in der Schule, die mit den Aktenkoffern rumliefen und den Slippern mit den Bömmeln. Da konnte man sich noch drauf verlassen. Heute können sich viele an die alten konservativen Werte gar nicht mehr zu erinnern. Ist das mit 70 normal, diese Vergesslichkeit? Einige CDUler hängen sich schon überall gelbe Post-Its auf: Bloß nicht vergessen, gegen die Homo-Ehe zu sein.

 

Homosexualität und die Bibel

Ist das so wichtig, wer mit wem schläft? Warum ist das in allen Religionen immer so wichtig. Wenn Gott existiert, ist Geschlechtsverkehr wirklich das Thema, das ihn am meisten umtreibt? Glaube ich nicht. Denn dann wäre er nicht Schöpfer geworden, dann wäre er wahrscheinlich Urologe geworden.

 

Sprüche aus den vorherigen Wochen:

  • Kulinarische Reise der Queen in Deutschland

    Von Berlin aus ging es heute für die Königin noch nach Frankfurt am Main. Hier wartete die größte Prüfung auf ihre Majestät. Ein hessisches Menu unter dem Motto: „Alles aus Hessen“ Ich denke, das ist die schlimmste Bedrohung, die sie seit dem 2. Weltkrieg erlebt hat. Hessen. Das ist das Land von Handkäs, Quellfleisch und Sulperknochen.

  • Cannabis-Modellversuch in Bremen

    Bremen will in einem Modellversuch die kontrollierte Abgabe von Cannabis einführen. In Berlin und Hamburg ist Ähnliches geplant. Dass Cannabis eine Einstiegsdroge wäre, ist wissenschaftlich nicht haltbar. Ich glaube, weil es eben schwer ist, einen Cannabiskonsumenten noch zu irgendwas anderem zu bewegen. Hey, kommst du mit, Crystal Meth kaufen? - Nee, du, lass mal. Aber hast du Orangensaft und Nutella?

  • Papst Franziskus' Öko-Enzyklika

    Mit seiner neusten Enzyklika "Laudato si" macht der Papst die Kirche zur ökologischen Bewegung. Ich hab gehört, der ist so für Umweltschutz, die Papstwahlen müssen in Zukunft alle im ersten Wahlgang entschieden sein. Damit kein schwarzer Rauch mehr aufsteigt. Auch sollte es ein Plastiktütenverbot demnächst nicht mehr nur im Schlafzimmer geben, sondern auch im Supermarkt. Außerdem sollen Mariä Himmelfahrt und Christi Himmelfahrt auf einen Tag gelegt werden. Die beiden können eine Fahrgemeinschaft gründen, da ist die Himmelfahrt viel ökologischer.

  • 5 vor 12 in Griechenland

    Sechs Jahre dauert die Griechenland Krise jetzt schon. Und seit sechs Jahren ist es ständig kurz vor knapp. Das ist so wie Howard Carpendale, der seit Jahren immer wieder auf Abschiedstour geht. Aber jetzt ist wirklich, also echt, also ernsthaft, jetzt ist es wirklich ernst! EU-Kommissar Günther Oettinger warnt sogar davor, dass Griechenland ein Notstandsgebiet werden könnte, wenn es jetzt keine Einigung gibt. Und die Griechen denken sich wahrscheinlich: Ein Notstandsgebiet ist eher da, wo Pfeifen wie Günter Oettinger was zu sagen haben.

  • Bundestags-Hack

    Ein Riesenproblem hat gerade der Deutsche Bundestag zu bewältigen. Sein Computernetzwerk wurde gehackt. Oder damit es auch Politiker verstehen: Neuland ist kaputt! Der Hackerangriff hat viele Parlamentarier völlig überrascht. Die meisten wussten gar nicht, dass sie Internet haben. Ströbele hat letztens gesagt, er brauche kein Twitter für einen Haschtag. Das sei bei ihm schon immer der Sonntag. Da kiffe er von morgens bis abends.

  • Antibiotika-Resistenzen

    Die Resistenzen entstehen aber auch durch den sorglosen Umgang mit Antibiotika. Zum Beispiel glauben 75 Prozent der Deutschen, Antibiotika wären das Mittel der Wahl gegen Erkältungen. Dabei sind die meisten Erkältungen viral. Und gegen Viren helfen Antibiotika gar nicht. Null. Die sind gegen Erkältungen so wirksam wie Viagra. Wobei Viagra bei Erkältungen noch mehr hilft ... man denkt mal eine Weile an was anderes.

  • G7-Gipfel: Weißwurstessen mit Obama

    Der Bürgermeister von Krün saß die ganze Zeit neben Obama und hatte furchtbare Angst, mit ihm zu reden. Hat er im Interview gesagt. Weil er kein Englisch spricht. Da wusste er gar nicht, was er erklären sollte. Aber er musste auch nichts erklären, Obama weiß ja über die NSA eh alles über uns. Ich hab gehört, der Bürgermeister hat nur "Hello Mr. President" gesagt, da hat Obama ihn schon gefragt, ob es mit seinen Hämorrhoiden besser ist.

  • Deutsche Bank: Skandalnudel unter den Geldinstituten

    Durch solche Riesenskandale wird das Ansehen aller Banker beschädigt. Wenn sie heute die Leute fragen, wem vertrauen sie in ihrer Bank noch? Ihrem Kundenberater? Dem Investmentbanker? Oder dem Filialleiter? Dann ist die häufigste Antwort: dem Junkie, der mich am EC-Automat mit dem Messer bedroht.

  • Heckler & Koch dankbar

    Volker Kauder hat sich vor 20 Jahren ganz persönlich stark gemacht für das G36. Und rein zufällig hat Heckler und Koch seinen Unternehmenssitz im Wahlkreis von Volker Kauder. Kauder kann sich an nichts erinnern. Aber bei Heckler und Koch, überlegt man, als Dank sogar eine Waffe nach ihm zu benennen. Im Gespräch ist ein sehr stumpfes Messer.

  • G7-Gipfel in Elmau/Bayern

    Der G7-Gipfel kann einem wirklich Angst machen: Zehntausende von Polizisten, Absperrungen, Maschendraht, das Schengen-Abkommen wird außer Kraft gesetzt. Es fehlt nur noch, dass die auch noch die UN-Menschenrechtscharta und die Relativitätstheorie vorübergehend aufheben.

  • Paternoster-Führerschein

    Andrea Nahles hat diese wichtige Idee aufgegriffen, die ursprünglich von Ursula von der Leyen stammt. Nahles ist ja selbst ein politischer Paternoster. Immer wenn man denkt, die verschwindet endlich in der Versenkung, steigt sie wieder auf.

  • Fleischproduktion in Deutschland

    Kaum einer macht sich wirklich Gedanken darüber, wie Fleisch in Deutschland produziert wird. Dazu sind die Arbeiter meist unterbezahlt, viele kommen aus Osteuropa und müssen unter menschenunwürdigen Bedingungen schuften. Arme Schweine töten arme Schweine. Ja, es soll schon Mitarbeiter im Schlachthof gegeben haben, die den Schweinen beim Reinkommen gesagt haben: "Jetzt werdet ihr hier geschlachtet" und die Schweine haben geantwortet: "Ist o.k., Alter. Besser als hier zu arbeiten."

  • Das FIFA-System

    Dieses korrupte FIFA-System funktioniert wie eine religiöse Sekte. Und Sonnenkönig Blatter hat sich die ganzen Mini-Verbände gefügig gemacht. Das klappt nur deshalb, weil jeder FIFA-Verband das gleiche Stimmrecht hat. Die Komoren zum Beispiel haben im Weltfußball genau so viel zu sagen wie der ganze DFB. Die Komoren! Davon ist die größte Insel gerade mal so groß wie Rainer Calmund nach dem zweiten Frühstück.

  • Führungskampf in der AfD

    Es gibt den eurofeindlichen Westen unter Führung von Lucke und den ausländerfeindlichen Osten unter Führung von Petry. Vielleicht kann sich die Partei einfach aufteilen. So wie ALDI Süd und ALDI Nord. In AfD West und AfD Ost. Ich finde, das kann man durchaus vergleichen. Aldi und die AfD. Die AfD hat natürlich die billigeren Inhalte, ist klar.

  • Die Union zur sogenannte Homo-Ehe

    Angela Merkel und die Union sträuben sich. Sie wollen lieber noch warten. Worauf eigentlich? Was soll noch passieren? Dass der Papst im Vatikan den Christopher-Street-Day anführt und der islamische Staat "YMCA" singt? Vor allem die CSU möchte die klassische Ehe verteidigen. Die klassische CSU-Ehe: Mann-Frau-Geliebte-und Bo-Frost-Mann.

  • Merkel wird alles verziehen

    Die kann machen was sie will, Merkel verzeihen wir alles. Ein bisschen Abhören? Unsere Mama hat ja früher auch mitgehört, wenn wir telefoniert haben. Das lassen wir mit uns machen, weil wir im Kern unheimlich gerne unmündig sind. Wir haben einen fast kindlichen Zustand erreicht. Wir werden von Merkel nicht regiert. Wir werden von ihr gestillt. Klingt eklig, ist ja auch eklig.

  • Flüchtlingsquote in der EU

    In der EU soll es nun eine Quote geben, nach der Flüchtlinge verteilt werden. Weil es nämlich Länder gibt, die viele Flüchtlinge aufnehmen. Und Länder, die so gut wie niemanden aufnehmen. Wie Portugal, Dänemark oder England. Gerade England ist da besonders hart. Die sagten jetzt, man solle den Leuten auf den Flüchtlingsbooten etwas zu essen geben und sie dann sofort zurück nach Afrika bringen. Viele empfinden das als inhumane Drohung. Also, dass sie ein englisches Essen bekommen sollen.

  • Pegida in Dresden

    Islamisierung in Dresden, so ein Quatsch. Gegen echte Bedrohungen demonstriert keine Sau. Jedes Jahr sterben in Deutschland tausende durch die Folgen des Alkoholkonsums. Und? Wo ist ASGADA: "Abstinente Spaßbremsen gegen die Alkoholisierung des Abendlandes?" Oder 3500 sterben pro Jahr durch Autos. Und? Wo ist AFFDEDAP? "Autonome Fußgänger für die Einführung der guten alten Pferdekutsche."

  • Über die ungerechte Bezahlung von Erziehern

    Natürlich ist das Gehalt der Erzieherinnen und Erzieher viel zu niedrig. Ich habe vollste Sympathie für den Streik. Sie müssen jeden Tag eine Rasselbande von kleinen Egoisten im Zaum halten, Beschäftigung bieten, aufpassen, dass die sich nicht die Augen auskratzen oder die Wachsmalstifte essen. Für diesen Job bekommt Angela Merkel 209.000 Euro im Jahr. Ganz anders die Erzieher. Es ist ja kein Job, den man wählt, wenn einem Kohle besonders wichtig ist. Eher schon, wenn einem Knete wichtig ist.

  • Zum Nicht-No-Spy-Abkommen

    Seit ein paar Tagen wissen wir: Unsere eigene Regierung hat uns eiskalt belogen. Die Amerikaner hatten niemals vor, sich mit Deutschland auf ein No-Syp-Abkommen zu einigen. Ist ja auch klar. Ein Geheimdienst, der nur auf legalem Weg an Informationen kommt, der ist kein Geheimdienst. Der ist eine Tageszeitung. Der SPD-Mann im NSA-Untersuchungsausschuss, Christian Flisek, wirft dem Kanzleramt "eine bewusste Irreführung" vor. Obwohl, wenn ich mir den Stil unserer Regierung angucke, müsste es statt "bewusste Irreführung" eigentlich heißen: "bewusst irre Führung".

  • Merkels Reaktion auf Putins Militärparade

    Am Wochenende gab es die Parade zum 70. Jahrestag des russischen Sieges über Nazi-Deutschland. Wladimir Putin hat dazu eine Militärparade abgehalten und alles gezeigt, worauf die russische Waffenindustrie stolz ist. Ich habe gehört, Angela Merkel will ihn im Gegenzug auch zu einer Militärparade mit den größten Erfolgen der deutschen Rüstungsindustrie einladen. Es fragt sich nur, ob sich die Anreise für die fünf Minuten lohnt.

  • Verhärtete Fronten beim Tarifkonflikt zwischen GDL und Bahn

    Bei der entscheidenden Frage hat sich die Bahn auch nicht bewegt. Ob die GDL für alle ihre Mitglieder bindende Tarifverträge abschließen darf. Die Bahn will verhindern, mit mehreren Gewerkschaften verhandeln zu müssen. Dabei tut sie das sowieso schon. Es gibt ja einige Gewerkschaften bei der Bahn. Die GDL vertritt die Lokführer, die EVG vertritt die Zugbegleiter, die IG Metall vertritt die Gleisarbeiter, ver.di vertritt die Angestellten und die IG Chemie den Kaffee und das Chilli con Carne im Bordbistro.

  • Geheimdienst-Kooperation des BND mit der NSA

    So wie's aussieht, hat die NSA mit Hilfe des Bundesnachrichtendienstes deutsche Firmen und Politiker ausspioniert. Von der Abhörstation in Bad Aibling aus. Die hatten die Amerikaner uns geschenkt, dafür nahmen sie sich aber das Recht raus, alle Informationen abzugreifen. Ja, das ist, als würden Sie Ihrem Nachbarn nen neuen Briefkasten schenken und sagen: "Dafür darf ich auch deine Post und deine Pakete von Beate Uhse aufmachen."

  • Das Royal Baby

    Wenn das Baby dem britischen Königshaus angehört, fiebert die ganze Welt mit. Da stehen Fotografen vor der Geburtsklinik. Der Geburtskanal ist mit rotem Teppich ausgelegt. Und das Royal Baby ist das einzige Baby der Welt, dass nicht schreiend, sondern winkend das Licht der Welt erblickt. Schon an der Schwangerschaft hat die Welt großen Anteil genommen. Wie ist das Ergebnis der Fruchtwasseruntersuchung? Ist alles so, wie es sein muss? 30% Wasser, 70% "Earl Grey"? Wird’s ein Junge oder ein Mädchen? Sie heißt Charlotte Elizabeth Diana ist gesund und wohlauf. Das unterscheidet sie vom englischen Königreich.

  • NSA-Spionage und BND-Affäre

    Die Amerikaner wollten vom BND alles mögliche wissen. Die wollten Informationen über den Rüstungskonzern EADS oder den Hubschrauberhersteller Eurocopter. Vermutlich um endlich mal zu verstehen, wie man Hubschrauber vom Typ NH90 baut, die nicht abheben können.

  • Thomas de Maizière in der Kritik

    Da kann man mal sehen, was de Maizière für ein langfristig denkender Stratege ist. Ein Taktikfuchs vom Schlage eines Jürgen Klopp. De Maizière hat geahnt, dass er selbst mal in die Schusslinie kommen würde, und hat in weiser Voraussicht das G36 angeschafft, damit der Schuss daneben geht. Ob ihn das retten wird?

  • Benotungssystem beim sogenannten Pflege-TÜV

    Eine schlechte Benotung beim Kriterium „Sachgerechter Umgang mit Medikamenten“ kann durch einen gut lesbaren Essensplan ausgebügelt werden. Außerdem fließt die Befragung der Bewohner nicht einmal in die Gesamtnote mit ein. Kurz gesagt: Man fällt eher beim NRW-Abitur durch als bei diesem Pflegebenotungssystem. Ich glaube, wenn man diesen Kriterienkatalog auf Strafgefängnisse in Nordkorea anwenden würde - die würden sogar mit 1,0 abschneiden.

  • Reaktion der EU-Kommission auf die Flüchtlingskatastrophen im Mittelmeer

    Die EU hat sofort einen 10 Punkte-Plan präsentiert. Da sagen natürlich alle, Mensch 10 Punkte gleich, das ist ja toll. Dieser 10-Punkte-Plan ist voller Hilfsbereitschaft, voller Hochachtung vor dem Leben, ja, voller Liebe! Also im Vergleich. Im Vergleich zu einer Anleitung für einen Staubsauger.

  • Thomas De Maiziere fürchtet den "Sogeffekt" und setzt auf Abschreckung

    Es ist also besser, wenn es nicht immer alle über das Meer schaffen. Dann sollte er aber konsequenterweise auch in Autos die Airbags verbieten. Denn nur wenn Leute wirklich bei Unfällen sterben, fahren sie vielleicht langsamer. Hauptsache Abschreckung. Ja, so sind wir im viel beschworenen christlichen Abendland. Bald gibt's die Bibel in einer Neu-Übersetzung von Thomas De Maiziere. Darin heißt es dann: "Und Jesus sprach zu dem Aussätzigen: Nee du, wenn ich einen heile, dann kommen sie alle an. Ihr könnt mich mal, Amen."

  • Pannen der FBI bei Haaranalysen

    Jahrelang haben US-Gerichte Menschen schuldig gesprochen, aufgrund von Beweisen, die an den Haaren herbei gezogen waren. Im wahrsten Sinne des Wortes. Das FBI hat Haaranalysen durchgeführt, und nun zugeben müssen, dass die meisten fehlerhaft waren. Wobei - man muss sagen - die meisten Verurteilungen basieren in den USA natürlich nicht auf irgendeinem Haar als Beweismittel, nein, die basieren ganz klassisch darauf, dass der Angeklagte schwarz ist.

  • G7-Außenministertreffen in Lübeck

    Es bekommt übrigens jeder Außenminister eine Flasche Lübecker Rotwein. Doch, den gibt es. Im Moment wird noch vom FBI geklärt, ob das als Geschenk gilt oder schon als Terroranschlag.

  • Konsum von Rauschmitteln und deren politische Auswirkungen

    Wenn es um Rauschmittel geht, wird ja traditionell viel verharmlost. Die Gefahr, dass einem Drogen die Zukunft versauen, ist groß. Wer als 11-jähriger schon Weißbier trinkt, der steht dann mit 18 meistens auf der Straße... und macht Wahlkampf für die CSU. Ein Gläschen Rotwein kann nicht schaden, ja denkste, plötzlich hockst du für die SPD im Bundestag. Auch Cannabis ist eine teuflische Einstiegsdroge. Viele junge Menschen, die mit Cannabis experimentiert haben, sind später bei den Grünen gelandet.

  • Islamistische Hacker legen französischen Fernsehsender lahm

    Viele fragen sich: Wie wäre das in Deutschland? Könnte ich erkennen, dass Islamisten meinen Fernseher gehackt haben? Ja, durchaus. Es gibt verschiedene Anzeichen: Auf "Kika" läuft auf einmal "Bernd das Fladenbrot". Fast alle Sendungen heißen "Explosiv". Und das Heute Journal kommt nicht aus Mainz, sondern aus Mossul. Moderiert von Minaretta Slomka.

  • Zu speziellen Bräuchen an Ostern

    In Hamburg ist das Tanzen an Karfreitag verboten. Ebenso Veranstaltungen unter freiem Himmel. Es sei denn, es sind Trauerveranstaltungen. Das heißt, der HSV dürfte spielen. In Baden-Württemberg ist am Karfreitag jede Art von Vergnügen verboten. Das heißt, der Karfreitag ist da eigentlich ein Tag wie jeder andere.

  • Nach dem Brandanschlag in Tröglitz

    Jetzt hat auch noch der Landrat, der sich für die Asylbewerber eingesetzt hat, Morddrohungen bekommen. Nazis drohten damit, ihn zu enthaupten. Gut, das ist für Nazis keine schlimme Drohung. Der Kopf ist für die Typen schließlich das Körperteil, auf das sie am ehesten verzichten können. Diese Irren sagten allen Ernstes, dem Bürgermeister würden Maßnahmen der französischen Revolution blühen. Nur ein Hinweis an dieser Stelle: Die Ideale der französischen Revolution waren "Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit". Nicht "Doofheit, Faulheit und Trunkenheit".

  • Gegen die eigene Überzeugung einstehen

    Ulkig ist, dass Manuela Schwesig das Betreuungsgeld als zuständige Ministerin vor dem Verfassungsgericht verteidigen muss. Also für etwas argumentieren, das sie sich nicht ausgedacht hat, und für das sie überhaupt nicht einsteht, das ihrer Überzeugung nicht im geringsten entspricht. Aber gut, sie ist in der SPD, ich denke, das wird sie schaffen.

  • Tsipras' Moskau-Reise

    Griechenland ist natürlich an der russischen Energie interessiert. Die einzigen Öl-Reserven, die die Griechen überhaupt noch haben, sind die im Moussaka. Gas gibt es auch keines mehr. Die Griechen heizen schon seit Monaten mit Merkel-Puppen.

  • Bundeswehr Sturmgewehr G36

    Das Sturmgewehr G 36 ist extrem wetterempfindlich. Bei Hitze schießt es daneben. Gerüchten zufolge ist das Sturmgewehr selbst bei Sturm völlig unbrauchbar. Vielleicht ist es ja einfach ein Wintergewehr? Na klar. Es gibt Wintergewehre, Sommergewehre und Übergangsgewehre. Die gute Nachricht: Wir dürfen das G36-Gewehr jetzt doch nach Saudi-Arabien exportieren. Bei den Temperaturen da unten gilt es ja nicht mehr als Waffe.

  • Dobrindts Maut

    Dobrindt redet immer davon, dass er weg will von der pauschalen Abgabe für die Straßenbenutzung. Hin zu einer nutzerspezifischen Abgabe. Aber das Gegenteil ist der Fall. Die Steuer auf Sprit zu erhöhen, das wäre nutzerspezifisch gewesen. Wer viel fährt, zahlt viel. Aber mit der Maut hat er einfach eine Flatrate für die Straßenbenutzung eingeführt. Wie beim Flatrate-Saufen. Einmal zahlen und so viel fahren wie man will. Und das Flatrate-Fahren heißt nun als Fachbegriff halt "Maut". Das Flatrat-Saufen heißt als Fachbegriff nach wie vor "CSU-Parteitag".

  • Erstarken Le Pens in Frankreich

    Frankreich rückt nach rechts. Der Front National hat zwar kein Département erobern können, die Partei von Marine Le Pen ist aber zweitstärkste Kraft geworden. Marine Le Pen ist ja die Tochter von Jean-Marie Le Pen. Seine Enkelin Marion Le Pen ist auch im Front National. In Frankreich wird Rechtsradikalismus vererbt. So wie die Neigung zu Hämorrhoiden.

  • Schuldenstaat Bremen

    Bremen hat die höchste Pro-Kopf-Verschuldung in ganz Deutschland, weit vor Berlin. Über 30.000 Euro Schulden. Pro Kopf! Von den Händen mal ganz zu schweigen. Die geben ja oft am meisten aus. Die Griechen haben in der Vergangenheit immerhin noch regelmäßig zwischen zwei korrupten Parteien gewechselt - mal Pasok, mal Nea Dimokratia. Bremen aber ist seit dem zweiten Weltkrieg ununterbrochen SPD-regiert. Steht uns womöglich bald ein Austritt Bremens aus der Währungsunion bevor, der vielbeschworene Brexit?

  • Schäubles Sparsamkeit

    Der Schäuble. Der würde nie abends Salat essen. Der spart. Der ernährt sich seit Jahren von alten Steuerakten, die er aus dem Schredder holt und mit Leitungswasser und Salz zu ner Suppe verkocht. Wenn der sich mal was gönnen will, gibt’s nen Schluck Tipp-Ex. Der Schäuble hat auch kein Haus. Der wohnt in seinem Büro, ohne Bett und ohne Badezimmer. Wenn der duschen will, rollt der raus und wartet, bis es regnet. So sind deutsche Politiker.

  • Zerüttete Beziehung zwischen Schäuble und Varoufakis

    Schäuble wirkt gereizt in den letzten Tagen, kann das sein? Die Griechen machen ihn fertig. Ich hab das Gefühl, er ist gerade kurz davor, wie der Pate zu agieren. Bald sagt der zu seinen Kollegen in der Euro-Gruppe: „Wir lassen es wie einen GREXIdenT aussehen.“

  • Hamburgs Olymiabewerbung

    Ja, es ist eine rein symbolische Bewerbung. Das Ganze ist ungefähr so, wie die Linkspartei regelmäßig einen eigenen Kandidaten für die Bundespräsidentenwahl ins Rennen schickt. Olympische Sommerspiele in Hamburg - so'n Quatsch, das wirds hier nie geben. Sommer. Es gibt natürlich auch Hamburger, die sagen: Ich interessiere mich nicht für Sport. Ich bin HSV-Fan.

  • Tatverdächtiger im Mordfall Nemzow

    Die Identität des Mannes ist leider noch unklar. Wenn Sie diese Person kennen, schreiben Sie bitte an den Kreml. Für Hinweise, die zur Ergreifung des Gesuchten führen, ist eine Belohnung von 20 Jahren Sibirien ausgesetzt.

  • Terrorwarnung in Bremen

    "Charlie Hebdo" oder der jüdische Gebetsraum in Kopenhagen wurden von der Polizei überwacht. Auch da gab es Anschläge. Aber in Deutschland lassen sich Islamisten wie jetzt in Bremen natürlich von zwei Polizisten mehr abhalten. Die sagen: "Nee, die Autobombe vor dem Bremer Rathaus zünde ich nicht. Da ist so viel Polizei, am Ende kriege ich noch ein Knöllchen.“ Am ehesten würde man Terror verhindern, wenn die in Bremen mit den Terroristen so verfahren wie mit den Fußballfans im Weserstadion: Dann würde man sagen, die können zwar gerne kommen, aber den Polizeieinsatz müssen sie selber zahlen. Dann würde das keine Sau mehr machen.

  • Der Volkszorn im Fall Edathy

    Wie gut, dass wir ein Land von 80 Millionen Hobby-Richtern sind, die alle wissen, wie hart man Sebastian Edathy eigentlich hätte bestrafen müssen. Das tun die Deutschen am liebsten: Bier trinken. Fußball spielen. Strafen für Pädophile ausdenken. Interessanterweise sind die Menschen, die Edathy teeren und federn wollen, sonst aber eigentlich gegen die Einführung der Scharia.

  • Spieltheoretiker Varoufakis

    Varoufakis hat in den Verhandlungen mit der EU das sogenannte "Chicken Game" angewandt. Das geht so: Zwei Autos rasen frontal aufeinander zu. Wer als erster ausweicht, gilt als Feigling. Wenn keiner ausweicht, sind beide im Eimer. Man kann das noch um die Variante "Mad Man Theory" erweitern. Das heißt, man verhält sich vor dem Losfahren so irrational und bescheuert wie möglich. Zum Beispiel, indem man sich vor dem Start besäuft. Das zeigt dem Gegner, dass man nicht zurechnungsfähig ist und nicht rational entscheiden wird. Besoffen Blödsinn entscheiden. "Mad Man Theory." Oder auf deutsch übersetzt: CSU.

  • Waffenstillstand in der Ukraine

    Also ich glaube das noch nicht so richtig. Die Kriegsparteien haben den Begriff bisher ja sehr wörtlich genommen. Im Sinne von: Waffenstillstand. Wir lassen die schweren Waffen einfach da stehen wo sie sind. Ich dachte schon, die Geschichte muss komplett umgeschrieben werden. Dann sollte man wohl auch von den Punischen Waffenstillständen, vom 30-jährigen Waffenstillstand, vom Falkland-Waffenstillstand und dem Ersten und Zweiten Welt-Waffenstillstand sprechen.

  • Hoffnungsträger der SPD

    Wie fertig die SPD ist, merkt man außerdem daran, wer ihr neuer Hoffnungsträger ist: Olaf Scholz. Olaf Scholz! Haben die keinen neuen? Und wenn man einen alten zurückholt, warum dann Olaf Scholz? Dann würde ich ja noch eher den Struck holen. Gut, der ist tot, aber der hat so immer noch mehr Charisma als die meisten Lebenden in der SPD.

  • Waffenfreund und Republikaner John McCain

    Das mit den Waffen ist ja bei ihm und den Republikanern in den USA so was wie Sucht. Die wollen immer Waffen liefern. Ganz egal wohin. Das ist für die ein Beweis von Nächstenliebe.
    McCain hat keine Ahnung wovon er redet. Aber er ist nicht dumm. Der ist einfach Republikaner. Für diese amerikanischen Politiker ist die Ukraine natürlich unglaublich weit weg, viele wissen gar nicht, wo genau in Afrika das Land überhaupt liegt.

  • Rolle von Michael Hartmann in der Edathy-Affäre

    Michael Hartmann kennen Sie natürlich, nicht weil er mal was Schlaues gesagt hätte, sondern weil er als Politiker mal Chrystal Meth genommen hat. Ja. Der hat von Sigmar Gabriel gehört: "Die SPD braucht neue Visionen". Und hat sich gedacht: "O.k., ohne Drogen weiß ich nicht, wo die herkommen sollen."

  • Bayern und die Energiewende

    Seehofer war eigentlich mal ein erklärter Fan der Energiewende. Jetzt ist er plötzlich gegen die Windenergie und fordert stattdessen Subventionen für bayrische Gaskraftwerke. Man könnte für Bayern vielleicht mit dem Gehirn von Seehofer Strom erzeugen - so oft wie er seine Meinung ändert, müsste da eigentlich Wechselstrom entstehen.

  • Zum AfD-Parteitag in Bremen

    Am Wochenende war AfD-Parteitag in Bremen. Und die AfD hat sich eine neue Satzung gegeben. Bisher gab's drei Vorsitzende. Und Bernd Lucke hätte auch weiterhin nichts dagegen gehabt, vorausgesetzt, die heißen alle Bernd Lucke.

  • TTIP und Regressansprüche

    Regressansprüche sollen nicht vor normalen Gerichten eingeklagt werden, sondern vor privaten Schiedsgerichten. Weil die Konzerne den öffentlichen Gerichten nicht zutrauen, unabhängig zu sein. Und wie sind diese privaten Schiedsgerichte besetzt? Fast immer von Wirtschaftsanwälten, die auch Konzerne vertreten. Ich glaube, am Ende der Verhandlungen heißt es da auch nicht im "Namen des Volkes ergeht folgendes Urteil." Sondern: "Das Urteil wird Ihnen präsentiert von Coca-Cola und Microsoft."

  • Neue AGB bei Facebook

    Am 30. Januar hat Facebook seine AGBs geändert. Das haben Sie gar nicht mitbekommen? Natürlich, Sie werden ja auch nicht gefragt. Facebook guckt jetzt, wo sie sonst so rumsurfen, während sie gleichzeitig bei Facebook angemeldet sind. Sie lesen online einen Zeitungsartikel über einen Ehekrach, sofort ploppt bei Facebook Werbung auf für Nudelhölzer.

  • Parolen bei Pegida

    Es wird auch immer offensichtlicher, dass die Pegida-Ideen allesamt nicht neu sind. Alles, was die auf den Demos gerufen haben, waren Zitate, die man schon aus anderen Zusammenhängen kannte: "Lügenpresse". Ein Nazi-Zitat. "Wir sind das Volk". Auch das ist nicht original Pegida. Wahrscheinlich rufen sie demnächst auch: "Schiri, wir wissen wo dein Auto steht".

  • Die Vorhaben von Alexis Tsipras

    Ich hab's mir aufgeschrieben: Schuldenschnitt, Mindestlohnerhöhung, Schuldenerlass für Privatkredite, Steuersenkung für Heizöl, Wiedereinstellung von Staatsbediensteten, 13. Monatsrente, Sieger beim Eurovision Song Contest, Europameister 2016, Oscar für besten ausländischen Film 2017, erste Mondkolonie bis 2020. Sagen wir mal so: Das mit dem Song Contest könnte eventuell klappen.

  • Markus Söders Auftritt in der BR-Soap "Dahoam ist dahoam"

    Das Staatsfernsehen macht für Politiker in Filmen Werbung, das kennt man sonst nur aus Nordkorea. Wobei ich jetzt nicht den Bayrischen Rundfunk mit dem Fernsehen in Nordkorea vergleichen will. Die in Nordkorea sind wesentlich regierungskritischer.

  • Über den Umgang mit Satire

    Angeblich hat sich Mohammed ja beleidigt gefühlt durch ein paar Cartoons. Immer dieses sich provoziert fühlen. Meine Güte. Mit Satire sollte man umgehen wie mit der eigenen Familie. Entweder man ignoriert sie, oder man lacht darüber. Jeder Mensch, der ernsthaft denkt, sein Glaube würde es ihm gebieten einen Menschen zu töten, wurde möglicherweise zu weit oben beschnitten.

  • Ziel von Pegida

    Das Ziel von Pegida ist ja offenbar, das christliche Abendland zu verteidigen. Das christliche Abendland! Dabei sind statistisch gesehen die allermeisten Einwohner von Dresden gar keine Christen, sondern Atheisten. Ja, es gibt nur zwei Städte im Osten, in denen noch weniger Christen leben als in Dresden: Kabul und Mekka.

  • Über das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP

    Im Ringen um das Freihandelsabkommen TTIP sind die Fronten verhärtet. Was genau diskutiert, weiß man natürlich nicht, weil ja alles hinter verschlossenen Türen stattfindet. Alles streng geheim. Das letzte, was so unglaublich geheim war, war das Pflaumenkuchenrezept von meiner Oma. Aber ehrlich, der hat auch keinem so richtig geschmeckt.

  • Keime in Geflügelfleisch

    Neun von zehn Putenschnitzeln in Deutschland sind übersät mit resistenten Keimen. Keime, die durch Antibiotika und Selektion schon so hoch differenziert sind, ich hatte schon Putenschnitzel, da stand das Verfallsdatum nicht mehr drauf. Die Keime haben es mir beim Auspacken gesagt.

  • Über Salafisten und Hooligans

    Der Salafismus ist für viele Deutsche attraktiv. Gerade für Männer mit Migrationshintergrund, die sich in persönlichen Umbruchsituationen befinden. Wir sollten alle ein Auge haben auf Markus Lanz. Die ersten, die auf die Idee gekommen sind, mal gegen Salafisten zu marschieren, waren ja die Hooligans. Hooligans gegen Salafisten, das ist, als würde man sich HIV spritzen, um Ebola zu bekämpfen.

  • Über die Steueroase Luxemburg

    Kennen Sie noch Friedrich Merz? Der hat ja gefordert, die Steuererklärung müsse auf einen Bierdeckel passen. In Luxemburg passt die Steuererklärung von Amazon sogar auf einen Kronkorken. Und dann ist noch Platz für die von E.ON, Ikea und der Deutschen Bank.

  • Über Sommerlochthemen im Winter

    Völlig durchgeknallte Sommerlochthemen schaffen es jetzt auch in den Winter. Zum Beispiel die CSU mit ihrer Deutschpflicht für Ausländer. "Ein gesellschaftliches Miteinander funktioniert nur, wenn alle dieselbe Sprache sprechen", sagt die CSU. Andere sagen, ein gesellschaftliches Miteinander funktioniert nur, wenn CSUler gar nicht sprechen.

  • CSU und Deutschpflicht für Ausländer in eigener Wohnung

    Wer im braunen Sumpf der AfD mit Stinkbomben fischt, dem ist schlechte Publicity lieber als gar keine. Mit Vorschlägen wie diesen will die CSU den Wählern nur noch mal in Erinnerung rufen: "Wenn schon eine weltfremde, hirnverbrannte, rückwärtsgewandte Alternative für Deutschland, dann die CSU!"

  •  Amazon-Gründer Jeff Bezos

    Der Amazon-Gründer Jeff Bezos wurde dieses Jahr vom Internationalen Gewerkschaftsbund zum "schlechtesten Chef der Welt" gewählt. Er würde wahrscheinlich sagen: "Hä? Ich hab 30 Milliarden Dollar, Freunde, ganz so schlecht kann ich ja wohl nicht sein."

  • Makler-Provisionen

    Ich spende dieses Jahr an den Ring deutscher Makler. Da bahnt sich gerade eine humanitäre Katastrophe an. Makler werden in Zukunft von denen bezahlt, die sie beauftragen, in der Regel von den Vermietern. Das ist so, als würde derjenige einen Anwalt bezahlen, der ihn einschaltet. Oder derjenige ein Brötchen bezahlen, der es isst. Wollen wir in einer solchen Welt leben?

  • Klimakonferenz 2014 in Lima

    Warum Lima? Vielleicht weil sie jetzt doch ernst nehmen, dass die Polkappen abschmelzen. Da sucht man sich dann doch eine Stadt, die deutlich über dem Meeresspiegel liegt. Man sollte denen zurufen: Leute, wenn ihr verhindern wollt, dass Angela Merkel beim Klimagipfel 2030 im Bikini aufkreuzt... dann tut endlich was!

  • Solidaritätszuschlag

    Früher wurde gegen den Soli vor dem Verfassungsgericht geklagt, weil es hieß: Das ist doch eine Steuererhöhung. Aber da hat die Bundesregierung argumentiert: Stimmt nicht. Ist nur eine Sonderabgabe. Denn sie ist ja zeitlich begrenzt. Und heute sagt Schäuble, der Soli wäre unbegrenzt. Das heißt, der ist begrenzt unbegrenzt! Das unterscheidet ihn von Schäuble selbst. Der ist eher unbegrenzt begrenzt.

  • E.ONs Trennung von seiner Atom-, Gas- und Kohle-Sparte

    E.ON will in Zukunft vor allem auf intelligente Stromnetze setzen, die genau wissen, was die Verbraucher benötigen. Intelligente Stromnetze. Ich hab das schon zu Hause. Ja, mein Stromnetz ist so intelligent, wenn meine Tochter bei den Mathe-Hausaufgaben nicht weiter kommt, fragt die nicht mich ... die fragt die Steckdose.

  • Jugentrend Salafismus

    Natürlich weiß ich auch: jede Jugend hat ihre eigene Bewegung. Früher haben wir halt in der Friedensbewegung BAP und Herbert Grönemeyer gehört. Heute sind es die Salafisten, die Jugendliche faszinieren. Salafisten und Grönemeyer will ich natürlich nicht gleichstellen... Das eine ist Terror, das andere ist eine extreme Spielart des Islam.

  • Die Flexiblität der Kanzlerin

    Von Merkel ist ja bekannt, dass sie stark nach Umfragen regiert. 150 Umfragen gibt sie pro Jahr in Auftrag und richtet ihre Politik penibel danach aus. Wenn die Deutschen mehrheitlich sagen, sie wollen keine Wehrpflicht, schafft sie die ab. Wenn die Deutschen sagen, sie wollen keine Maut, ist sie auch dagegen. Die ist wie so ein billiger DJ: Wenn jemand "Atemlos“ hören will, dann spielt die das.

  • Zwischengelagerter Atommüll

    Da gibt's ja täglich neue Hiobsbotschaften. In ganz Deutschland werden ständig neue verrostete Fässer entdeckt. Und wo der Müll hinsoll, weiß immer noch kein Mensch. Wir spülen unsere Joghurtbecher, bevor wir sie in den gelben Sack tun - aber die atomare Suppe tropft fröhlich aus den Fässern raus.

  • Vorhaben der Commerzbank Negativzinsen einzuführen

    Wenn sich das durchsetzt, gilt das bald auch für Privatkunden: Sie eröffnen für ihr Kind ein Sparkonto und zahlen jedes Jahr 100 Euro ein. Wenn ihr Kind 18 wird, hat es 7.000 Euro Schulden. Das Gute daran ist, das ist ein Ansporn für den kleinen Scheißer sich endlich einen Job zu suchen. Faule Sau.

  • HoGeSa-Demo in Hannover

    Nach Köln gab es nun die zweite Veranstaltung der Hooligans gegen Salafisten. Diesmal in Hannover. Und zwar am hässlichsten Platz von Hannover. Am Busbahnhof. Das ist da so hässlich... ich habe Bilder gesehen... das ist unfassbar hässlich. Ich wusste teilweise gar nicht mehr, was ist Busbahnhof, was ist Hooligan.

  • Bundeswirtschaftsminister Gabriel will keinen Kohleausstieg

    So schaffen wir es nicht, den CO2-Ausstoß bis 2020 um 40 Prozent zu reduzieren. Und dann verliert Merkel endgültig ihren Titel als Klimakanzlerin. Dann kann sie allenfalls noch als Klimakteriumskanzlerin durchgehen.

  • Korruptionsermittlungen bei der FIFA

    Lustige Nachrichten gibt es von der internationalen Rasen-Camorra, auch FIFA genannt. Die hat eine Ethik-Kommission eingerichtet, um Korruption bei der WM-Vergabe in Russland und Katar zu untersuchen. Ich bin mag ja alle Satire-Kollegen und bin nicht missgünstig. Aber "Ethik-Kommission der FIFA." Auf den Gag wär ich selber gern gekommen.

  • Steueroase Luxemburg I

    Steuerhinterziehung ist ein Delikt, das bestraft wird. In Stufen. Wenn man eine Million hinterzieht, bekommt man ein Jahr Knast. Wenn man zehn Millionen hinterzieht, bekommt man fünf Jahre Knast. Wenn man 100 Millionen hinterzieht, bekommt man einen festen Wohnsitz in Luxemburg.

  • Steueroase Luxemburg II

    Das Land hat seit Jahrzehnten von Unternehmen, die dort ihre Postanschrift haben, kaum Steuern eingezogen. Dabei sind die in Luxemburg nur mit winzigsten Niederlassungen vertreten. Wenn Pepsi da 'ne leere Coladose abstellt, reicht das schon aus. Oder "Amazon". Die machen in Deutschland Riesen-Gewinne, beuten ihre Arbeiter und die Paketzusteller aus und machen den Buchhandel kaputt, sitzen aber mit ihrer Zentrale in einem Briefkasten in Luxemburg und zahlen da nur ein Prozent Steuern. Ein Unternehmen, bei dem man versteht, wie der Begriff "Ekel-Paket" entstanden ist.

  • NATO-Großmanöver im Baltikum

    Das Verhältnis zwischen Russland und dem Westen kühlt weiter ab. Und daran ist natürlich nicht ausschließlich Russland schuld. Ich weiß nicht, was den deutschen Nato-General Hans-Lothar Domröse geritten hat. Der hat in der "Welt" von einem Nato-Großmanöver schwadroniert, mit 40.000 Soldaten im Baltikum, also direkt vor der russischen Haustür. Wahrscheinlich hat er irgendwann mal einen Deeskalationskurs gemacht. Bei Kölner Hooligans.

  • Lokführerstreik und 25 Jahre Mauerfall

    Der Lokführer-Streik fällt ja blöderweise genau auf das Wochenende, an dem in Berlin der 25. Jahrestag des Mauerfalls gefeiert werden soll. Falls Sie sich fragen: wie komme ich jetzt nach Berlin? Am besten so wie unsere ostdeutschen Mitbürger vor 25 Jahren: im Heißluftballon oder Kofferraum oder halt einen Tunnel graben.

  • Flüchtlinge in Deutschland

    Wir sind an der Grenze der Belastbarkeit. Gut, ein Land wie Libanon, das insgesamt vier Millionen Einwohner hat, hat eine Million syrische Flüchtlinge aufgenommen. Aber uns Deutschen geht es eben nicht mehr so gut. Es gibt Deutsche, die müssen bis zu drei Wochen auf ihr neues iPhone warten. Erschütternd.

  • Dobrindt und seine Maut

    Die Deutschen sollen ja eine elektronische Vignette bekommen, die überall vollautomatisch gescannt wird. Das finden Datenschützer höchst bedenklich. Dobrindt sagt aber, dass die Daten immer vernichtet werden. Er wird das alles persönlich ausdrucken und sofort wegschmeißen. Alexander Dobrindt kennt sich aus, er ist immerhin zusätzlich auch der Internet-Minister - in IT-Kreisen besser bekannt als "Schwerer Ausnahmefehler".

  • Die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Hooligans und Salafisten

    Wenn Hooligans mal nachdenken würden, würden sie feststellen, dass sie mit den Salafisten ganz schön viel gemeinsam haben. Hier wie da: Gewaltbereite Idioten. Was bei den Salafisten "Verschleierung" heißt, heißt bei den Hooligans "Vermummung", was bei den Salafisten "Sprengstoffgürtel" heißt, heißt bei den Hooligans "Wampe". Wo liegt der Unterschied zwischen Hooligans und Salfisten? Bei drei Promille.

  • Über die IT-Kompetenz der Bundesregierung

    Deutschland hinkt ja total hinterher beim Thema IT. Das Thema ist so wichtig, dass sich jetzt sogar drei Minister gleichzeitig darum kümmern. Gabriel, Dobrindt und De Maiziere. Das Internet ist eine ganz neuartige Welt mit einer eigenen, digitalen Sprache. Da besteht alles aus Nullen und Einsen. Aber wenn ich mir die drei angucke, denke ich: Nullen okay, aber wo sind die Einsen?

  • Über die Ebola-Angst in Deutschland

    Die Ebola-Angst hat jetzt auch Deutschland erfasst. Zumindest die deutschen Redaktionen. Wenn man das so liest, fällt es schwer, nicht auch in Panik zu geraten. Letztens lief im Fernsehen "Jenseits von Afrika". Ich hab nur 10 Minuten zugeguckt, schon hatte ich 39 Grad Fieber.

  • Über den Lokführerstreit

    "Früher ist man mit nem Eselskarren in den nächsten Ort geritten. ABis die Menschheit auf die doofe Idee kam: „Leute! Aus den Karren machen wir Züge. Und den Esel machen wir zum Chef der Lokführer-Gewerkschaft.“

  • Über sinnlose Reisen

    "Wer sind nochmal diese Leute, die immer durch Deutschland fahren ohne dass das irgendwas bringt? Genau. Werder Bremen."

  • Über Investitionsrückstände

    "Viele fordern, dass Wolfgang Schäuble den ausgeglichenen Haushalt aufgibt und wieder mehr investiert. Argumente gäbe es. Sogar sehr bestechende. Waren Sie in letzter Zeit mal in Duisburg? Gelsenkirchen? Oder Bremen? Da laufen inzwischen griechische Reisegruppen durch, die Lust haben, sich mal Ruinen anzugucken."

  • Die "Kohl-Protokolle" von Heribert Schwan

    Der Ex-Ghostwriter des Ex-Kanzlers hat jetzt Kohls schönste Beleidigungen über seine Ex-Kollegen veröffentlicht. Bushido soll schon gesagt haben: Er wandert aus. Er möchte nicht in einem Land leben, in dem so ein Umgangston herrscht.

  • Ursula von der Leyen und der Zustand der Bundeswehr

    Wenn man mal alle Verspätungen der einzelnen Projekte zusammenzählt, dann kommen 1400 Monate heraus! Das sind 116 Jahre! Manche Rüstungsfirmen schicken ihre Waffen immer noch nach Potsdam, adressiert an Kaiser Wilhelm II. Auf brauchbare Panzer wartet die Bundeswehr ein Jahr. Auf brauchbare Transportmaschinen drei Jahre. Auf einen brauchbaren Verteidigungsminister schon seit 20 Jahren.

  • Designierte EU-Kommissare

    Viele der neuen EU-Kommissare stehen schon vor Amtsantritt in der Kritik. Die Rede ist von Korruption, Lobbyismus und Unfähigkeit. Wobei ich mich frage: Seit wann sind das Ausschlusskriterien? Ich dachte immer, das wären die Einstellungsvoraussetzungen! Soviele Fehlbesetzungen bei den Kommissaren - das kennt man sonst nur vom Bodensee-Tatort!

  • Misshandelte Flüchtlinge in Burbach

    In Burbach in Nordrhein-Westfalen fühlen sich Asylbewerber ganz wie zuhause. Sie werden bedroht und gequält. Und zwar von den Wachleuten der Flüchtlingsunterkunft. Das Entsetzen ist groß. Selbst die Amerikaner sind sauer. Die sagen: "Moment mal, wir fliegen unsere Islamisten um die halbe Welt zum Foltern, warum sagt ihr uns nicht, dass ihr da so ne tolle Einrichtung habt?"

  • Kataloniens Wunsch nach Unabhängigkeit

    Jetzt will also Katalonien unabhängig werden. Also wieder das ganze Trallalla: Bangen, Zittern, Referendum. Überlegt euch das gut, Katalanen. Selbst Schottland hat mit Nein gestimmt. Dieses stolze Land mit seinem Öl, seinem Whiskey, seiner Dudelsackmusik und diesem einen Ungeheuer, das da regelmäßig auftaucht. Wie heißt das noch? Genau: Die Queen.

  • Maroder Zustand der Bundeswehr

    Da hatte sich Uschi von der Leyen vor einem Jahr gedacht, sie übernimmt eine Bundeswehr. Nix da. Waffentechnisch ist ihr Laden auf dem Niveau der Heilsarmee. Wobei die Heilsarmee eigentlich sogar besser bewaffnet ist. Die hat ja noch ihren Gesang. Ich glaube, es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Kurden beschließen, uns Waffen zu liefern.

  • Ebola-Epidemie in Afrika

    Die Ebola-Epidemie breitet sich weiter aus. Präsident Obama nannte die Krankheit eine Bedrohung für die globale Sicherheit. Aber irgendwie ist Ebola für uns Deutsche sehr weit weg. Nur 12 Millionen Euro hat die Bundesregierung bislang zur Bekämpfung von Ebola bereit gestellt. Zum Vergleich: Für die Bankenrettung hat sie über 30 Milliarden ausgegeben. Für Banken! Und die Seuche haben wir immer noch am Hals.

  • Deutsche Islam-Konvertiten

    Was bringt junge Deutsche dazu, zu konvertieren und sich dem Dschihad anzuschließen? Viele finden gut, dass im Islam alles so genau reguliert ist. Leute, wenn ihr viele Regeln wollt, dann geht nicht zum Islam! Dann kauft euch ein Haus und versucht mal beim Bauamt eine Genehmigung für nen Carport zu kriegen. Mehr Regeln hat der ganze Koran nicht.

  • Kretschmanns Zustimmung zur Verschärfung des Asylrechts

    Kretschmann hat gesagt, er stimmt für die Asylverschärfung, auch wenn er dagegen ist. Aber er will noch ein paar grüne Korrekturen vornehmen. Man kann froh sein, dass der nicht in den USA regiert. In Texas. Dann würde der sagen: "Ich bin prinzipiell gegen den elektrischen Stuhl. Aber ich setz ihn trotzdem mal ein. Denn wir nehmen ja Öko-Strom."

  • Schottland vor dem Unabhängigkeits-Referendum

    Die Schotten stimmen darüber ab, ob sie unabhängig werden oder weiterhin zum Vereinigten Königreich gehören wollen. In Umfragen liegen die Befürworter der Selbstständigkeit leicht vorne. Die wichtigste Frage ist natürlich: Könnte Schottland in der Unabhängigkeit überleben? In Edinburgh wurden nun die wichtigsten Stützen der schottischen Wirtschaft zusammengerufen. Die Hälfte ist auch gekommen. Die andere Hälfte musste noch geschoren werden.

  • Über die Darstellung der AfD in den Medien

    Es ist schon gemein, die Partei immer in die rechte Ecke zu stellen. Nur weil Lucky Lucke einen rechten Schatten hat. Und es ist ja auch so: AfD-Politiker sagen immer wieder ganz normale und vernünftige Sachen. "Guten Tag" oder "Guten Abend", manchmal auch "Hallo". Aber darüber berichtet keiner! Böse Medien.

  • Oettingers Englisch-Kurs

    Günther Oettinger soll jetzt EU-Kommissar für Digitales werden. Das ist kein Witz. Und was sagt Oettinger dazu: "Ich bin nicht happy, aber glücklich." Mensch, der Englischkurs hat sich echt gelohnt. Der Oettinger ist smart, aber nicht besonders schlau.

  • Zinssenkung der EZB

    Ob die Zinssenkung der EZB die Konjunktur ankurbelt, ist fraglich. Ob sie eine Deflation verhindert, weiß auch keiner so genau. Für Sparer jedenfalls heißt das, dass die Inflation ihre Guthaben langsam aber sicher wegfrisst. Sie bringen Geld zur Bank und bekommen weniger zurück. Das ist, als würden sie ihr Auto in die Werkstatt bringen, und bekommen es dann mit 3 Reifen zurück. Oder als bringen sie ihr Kind zur Schule, und es kommt dümmer als vorher nach Hause. Gut, je nach Bundesland ist das tatsächlich so.

  • Cem Özdemir verhaltensauffällig

    Zu breit zum Blumengießen. Aber den Kurden Waffen liefern wollen. Wenn das mal gut geht. Ja, die Hanfpflanze ist das einzig wirklich grüne Wesen in diesem Clip. Özdemir macht sich mit seinen Ideen gerade ziemlich unbeliebt in der Partei. Immerhin ist er der einzige aus der Opposition, der überhaupt noch mal medial auffällig wird.

  • Maut-Streit innerhalb der Großen Koalition

    Viele in der CDU sind der Meinung, die Maut ist sinnlos, dämlich, teuer und unbrauchbar. Gut, da sagt die CSU: Das sind keine Ausschlusskriterien. Das sind für einen bayerischen Vorschlag Grundvoraussetzungen. Ja, die CSU ist ja so wie der doofe Kevin, der beim Kindergeburtstag den ganzen Tag zeigen will, wie man sich nen Furz anzündet. Das ist eine dämliche Idee. Aber irgendwann musst du den das machen lassen, damit er sich nicht ausgeschlossen fühlt. Ja, eine Regierung mit der CSU, das ist eine Symbiose aus Koalition und Inklusion.

  • FDP fliegt aus weiterem Landtag

    In Sachsen wurde am Wochenende gewählt. Und das Ergebnis ist historisch. Die FDP ist erstmals aus allen Regierungen verschwunden! Nur noch knapp vier Prozent, keine Zukunft, keine Hoffnung, kein brauchbares Personal. Die Partei ist in einem Zustand ... Man hat das Gefühl, sie wird von Mirko Slomka trainiert.

  • Veronica Ferres als Kanzlerin

    Diese Woche stand ein großes TV-Event ins Haus: Veronica Ferres hatte in dem Sat 1-Film-Film-Film "Die Staatsaffäre" eine etwas ungewöhnliche Rolle. Sie spielte die Bundeskanzlerin. Das ist neu. Die Rolle der Kanzlerin wurde ja bislang von Angela Merkel gespielt. Wobei es zwischen Merkel und Ferres natürlich Unterschiede gibt. Merkel ist die bessere Schauspielerin. Dafür interessiert sich Veronica Ferres für Politik.

  • Keine Medikamente gegen Ebola

    Seit fast 40 Jahren ist das Ebola-Virus bekannt. Trotzdem wurde bislang noch kein zuverlässig wirksames Medikament für Menschen entwickelt. Wie kann das sein? Ich vermute, es liegt daran, dass es in Afrika einfach zu wenig Privatpatienten gibt.

  • Zum Rücktritt von Klaus Wowereit

    Wowereit tritt zurück. Im Dezember hört er auf. Und zwar Dezember 2014. Nicht erst 2026. Man muss das immer dazusagen bei ihm.

  • Zum 1.800 Seiten starken Abschlussbericht des Thüringer NSU-Untersuchungssausschusses

    Kleiner Hinweis an alle Neo-Nazis: Das Werk ist so umfangreich, dass ihr erst "Mein Kampf" von der Festplatte runterschmeißen müsst, bevor ihr das herunterladet.

  • Über den langsamen Internet-Ausbau

    Es gibt Gegenden auf dem Land, die haben jetzt erst vom 11. September erfahren, weil sie so lange gebraucht haben, bis sich die Seite von tagesschau.de aufgebaut hat. Da gibt es Leute, die klicken Sex-Seiten an und sehen am Ende nur noch leere Betten, weil die Pornodarsteller inzwischen in Rente sind.

  • BND-Mitschnitte bzw. Beifang von Clinton-Telefonat

    Der BND hat Hillary Clinton abgehört, aus Versehen. Jetzt mal abgesehen davon, wie sich das für Hillary anfühlt. Sie ist in ihrem Leben noch nie so betrogen worden. Obwohl... ach egal.

  • Handelskrieg mit Russland

    Putin hat wahrscheinlich überlegt: worauf können wir Russen am ehesten verzichten. Und da ist er aufs Essen gekommen, weil das bisschen was der Russe isst, das kann er auch trinken.

  • Deutschlands Bereitschaft für Waffenlieferungen

    Deutschland will jetzt auch Waffen in den Irak liefern. Bis gestern sah das alles noch ganz anders aus. Da hat Frankreich gesagt: Wir liefern Waffen. Deutschland hat gesagt: Wir liefern Hilfsgüter. Und Russland hat gesagt: Wir verstehen die Frage nicht. Wo ist der Unterschied?

  • Über Erdogans Wahlsieg

    Noch eine Woche vor der Wahl wollte Erdogans Stellvertreter türkischen Frauen verbieten, in der Öffentlichkeit laut zu lachen. Leute, wenn ihr nicht wollt, dass die Frauen lachen, dann dürft ihr aber auch keine Witzfigur zur Wahl aufstellen.

zurück
1/4
vor