Stand: 22.06.2017 13:37 Uhr

Die Sprüche der Woche von Christian Ehring

Polizei richtet zum G20-Gipfel eine Gefangenensammelstelle für 400 Menschen ein

Klingt gruselig, aber ich meine - es ist Hamburg. Nach den Erfahrungen mit der Elbphilharmonie schätze ich mal, das Ding kostet am Ende 30 Millionen, man kann es nicht abschließen und fertig wird es im Sommer 2028.

 

Saudi-Arabien hat das Nobel-Hotel Vier Jahreszeiten komplett gemietet

Die bringen eigene Köche mit und wollen dort 30 Lämmer schlachten. Und sie hätten es auch gern, wenn der Jungfernstieg für die Zeit des Gipfels umbenannt würde in 72-Jungfernstieg.

 

Fußball-Flop Confed-Cup

Es bringt einfach nur mehr Kohle für die Fifa. Und das macht es dann so freudlos. Beim Fußball ist es wie bei Partys damals auf der Uni: Sobald zu viele BWLer dabei sind, wird es immer scheiße.

 

Vorwurf des Steuerbetrugs

Und jetzt auch noch Cristiano Ronaldo. Er soll seine Einnahmen nicht richtig versteuert haben. Man fragt sich: Hat der Mann keine Steuerberater? Doch, aber wahrscheinlich wollte er wieder alles alleine machen.

 

EuGH-Urteil zu pflanzlichen Produkten

Soja-Milch darf nicht mehr Soja-Milch heißen, weil's keine Milch ist. Natürlich stellt sich sofort die Frage: Was ist dann bitte mit Teewurst? Wissen die Verbraucher, woraus Baumkuchen gemacht wird? Was ist mit Lakritzschnecken? Oder Schlumpfeis?
Ich finde, man kann dieses Urteil des EuGH mit Fug und Recht als Käse bezeichnen, auch wenn keine Milch drin ist.

 

Sprüche aus den vorherigen Wochen:

  • Bedingungen und hohe Hürden der Linken für mögliche Regierungsbeteiliung

    Irgendwie hat es die Partei gut. Sie ist mit der Opposition zufrieden. Die wollen sich gar nicht die Mühe machen, im Bund zu regieren und mit Kompromissen wenigstens ein bisschen von ihren Ideen durchzusetzen. Die Linke ist die Partei der guten Vorsätze, die man aber nicht umsetzt. Sie ist so was wie ein Fitness-Studio. Auch wenn man nichts macht ... man fühlt sich schon weniger fett, wenn man nur die Mitgliedskarte in der Tasche hat.

  • Camerons Debakel mit dem Brexit-Referendung, Mays Niederlage bei den Neuwahlen

    Sollte Sich-selbst-ins-Knie-schießen irgendwann mal olympische Disziplin werden, die Briten werden auf Jahre hinaus unschlagbar sein. Elfmeterschießen: Schwierig. Sich ins Knie schießen: Hervorragend.

  • Ursula von der Leyen verliert immer mehr den Rückhalt in der Truppe

    Sie hat sich das wahrscheinlich ganz einfach vorgestellt, den aktuellen Skandal um rechtsradikale Umtriebe beim Bund aufzuklären. "Klar klär ich das auf, ich habe sieben Kinder aufgeklärt, da werde ich das ja wohl auch noch schaffen."

  • Ausstieg der USA aus dem Pariser Klima-Abkommen

    200 Jahre hat es gebraucht von der Entdeckung des Treibhauseffekts im Jahre 1824 bis zum Pariser Klima-Abkommen. Donald Trump braucht vier Monate, um alles wieder zunichte zu machen.

  • Unterschied zwischen Klima und Wetter

    Der amerikanische Präsident weiß nicht, was der Unterschied zwischen Klima und Wetter ist. Klimawandel bedeutet für Trump: Wenn er ins Auto einsteigt: Klima an! Wenn er wieder aussteigt: Klima aus!

  • Auch USA betroffen vom Klimawandel

    Natürlich werden auch Teile der USA unter dem Klimawandel leiden. Dummerweise sind das aber oftmals Gegenden, in denen man Naturkatastrophen wie Wirbelstürme oder Überschwemmungen nicht mit der Klimaerwärmung in Verbindung bringt. Da denkt man eher, das ist eine Strafe Gottes, weil man einem Homosexuellen die Hand gegeben hat.

  • Versuchte Abschiebung eines gut integrierten Afghanen

    In Nürnberg hat die geplante Abschiebung des jungen Afghanen Asef N. für viel Aufregung gesorgt. Der junge Mann ist 21 Jahre alt, galt als perfekt integriert, spricht deutsch, besuchte die Berufsschule und hatte schon einen Ausbildungsplatz als Schreiner. Trotzdem sollte er abgeschoben werden. Ich verstehe das schon: Jemand, der seine Schule korrekt zu Ende bringt, das ist der CSU suspekt. Hätte er nicht die Berufsschule abgeschlossen, sondern an einer Uni eine Doktor-Arbeit gefälscht, hätte ihn in Bayern keiner verfolgt.

  • Ausstieg der USA aus dem Pariser Klimaabkommen

    Eine Entscheidung, mit der sich die USA in die Gesellschaft von zwei anderen Staaten begeben: Syrien und Nicaragua lehnen das Abkommen ebenfalls ab. Glückwunsch, das ist doch mal eine nette Runde. Die Entscheidung gab Trump ganz stilvoll bekannt im Rosengarten des Weißen Hauses. Der nächste US-Präsident spricht dann an derselben Stelle aus dem Seerosenteich.

  • Immer mehr Kunsstoff in den Weltmeeren

    Immer mehr Plastik gelangt in die Weltmeere und erzeugt dort eine ökologische Katastrophe. Bald wird man nicht mehr vom Pazifik sprechen oder vom Mittelmeer. Sondern vom PVCfik oder vom Mittel-Polymer. In 30 Jahren wird es im Meer mehr Plastik geben als Fische. Ich vermute, es gibt dann auch ganz neue Fischarten. Den Plastikjau, den Oximethylenlachs, den chlorierten Polyvenylbarsch.

  • Nanopartikel in Fischen und Meeresfrüchten

    Nanopartikel sorgen im menschlichen Körper dafür, dass zum Beispiel die Fortpflanzungsfähigkeit und die Spermienqualität beeinträchtigt wird. Ja. Ich kenne viele Männer, die sagen ihrer Partnerin beim ersten Sex: "Du musst nicht verhüten, ich nehm die Muschel."

  • In Deutschland werden 17 Milliarden Einwegflaschen mit Trinkwasser pro Jahr verkauft

    Obwohl Leitungswasser bei uns überall genießbar ist, das am besten kontrollierte Lebensmittel und sehr billig, bezahlen wir lieber viel Geld für Wasser, das wir dann auch noch in Plastikflaschen nachhause schleppen. Das ist als würde man sagen: Ja, nee, klar, ich hab ein Bett zuhause. Aber ich schlaf doch lieber jede Nacht im Hotel.

  • Retro-Trend FDP

    "Retro" - so nennt man das Phänomen, wenn etwas, das zu Recht verschwunden war, wieder auftaucht und Erfolg hat. Schlaghosen, Tritop oder die FDP. Sie ist so was wie Labskaus. Wenn man's fünf Jahre nicht gegessen hat, probiert man’s gern mal wieder. Um sich dann zu erinnern, warum man sich davon früher immer übergeben musste.

  • Neues Image der FDP

    Ich glaube, die FDP ist so was wie die Sängerin Cher. Sie wirkt jung, aber sie sollte über ihre Erfolge nicht zu doll freuen. Sonst besteht die Gefahr, dass die Nähte aufplatzen.

  • Donald Trumps Nahost-Reise

    Donald Trump ist auf großer Auslandsreise. Bisher ist alles gut gegangen. Die Messlatte liegt halt auch verdammt tief. Als Erfolg gilt schon, wenn Trump es schafft, niemanden zu schwängern und keinen Weltkrieg anzuzetteln.

  • Donald Trumps weitere Reiseplanung

    Morgen ist Trump dann noch in Brüssel beim Nato-Gipfeltreffen. Darauf freut er sich auch schon. Das soll ja eine sehr schöne Stadt sein, dieses Nato.

  • Nach der WhatsApp-Übernahme von Facebook

    Facebook hat ja vor einiger Zeit den Messenger-Dienst Whatsapp übernommen. Und siehe da: Facebook liest einfach alle unsere Whatsapp-Kontakte aus. Hätte Whatsapp Nippel, wär das alles nicht passiert. Für das Auslesen der Whatsapp-Kontakte hat die EU Facebook zu einer Strafe von 110 Millionen Euro verdonnert. Darüber lacht sich Facebook kaputt. Mark Zuckerberg hat schon angeküdigt, dafür heute 10 unbezahlte Überminuten ranzuklotzen.

  • Löschkriterien bei Facebook

    Nackte Brüste werden sofort gelöscht. Hakenkreuze hingegen sind erlaubt. Dazu muss man wissen, die facebook-Mitarbeiter haben nur 10 Sekunden Zeit, um zu entscheiden, ob ein Beitrag gelöscht werden soll oder nicht. Brüste erkennt man halt schnell. Ein Hakenkreuz ist aber eine komplexe geometrische Form. Da gibt es große, kleine, asymmetrische, spitze und hängende Hakenkreuze.

  • Erneute Wahlniederlage der SPD

    Nordrhein-Westfalen hat gewählt. Oder wie es in der SPD heißt: Oh – mein – Gott.

  • Die Grünen in der (Themen-)Krise

    Die Grünen haben eben thematisch immer nur den Weltuntergang. Der Wald stirbt, das Meer steigt, die Luft ist verpestet, Atomkraft verstrahlt uns. Seit Jahrzehnten. Ein bisschen wie die Zeugen Jehovas. Die will man ja auch nicht dauerhaft im Wohnzimmer sitzen haben.

  • NRW-Wahlsieger Armin Laschet (CDU)

    Armin Laschet – ein Nobody aus Aachen. Ehemaliger Journalist, seit 38 Jahren CDU-Mitglied und seit 25 Jahren Model für rahmenlose Brillen von Fielmann. Ein Typ, bei dem man immer dachte, der kann im Leben nur was gewinnen, wenn er sehr sehr oft Lotto spielt.

  • Wahlprofiteurin Angela Merkel

    Der Regierungswechsel in Düsseldorf spielt einer Person in die Karten: Der Kanzlerin. Die hatte den ganzen Schulz-Hype gnadenlos ausgesessen. Ist nicht in Panik geraten, hat nicht überreagiert - ein Verhalten wie man es von ihr und jedem anderem Komapatienten gewöhnt ist.

  • Computerwurm "Wanna Cry"

    Wanna Cry, zu deutsch: Ich könnte heulen, das war nicht das Motto der Hamburger ESC-Aftershowparty, nein, so heißt ein Computerwurm, der ursprünglich mal von der NSA programmiert worden war, gestohlen wurde und gerade in 150 Ländern der Welt ein Riesenchaos angerichtet hat.

  • Torsten Albigs Interview in der Bunten vor den Landtagswahlen in Schleswig-Holstein

    Torsten Albig ist der erste SPD-Ministerpräsident, der nicht von den Schwarzen besiegt wurde. Sondern von der Bunten.

  • Verpuffter Schulz-Effekt

    Das Problem der SPD ist wahrscheinlich, dass sie den Schulz-Effekt zu früh gezündet hat. Der ist schon verpufft. Wie, wenn man der Familie zuruft: "Na, wie fandet ihr mein Feuerwerk?" Und alle rufen: "Toll Papa. Aber es ist erst morgen Silvester!"

  • Wahlkampf-Helfer Martin Schulz

    Inzwischen wissen die Genossen in Nordrhein-Westfalen auch gar nicht mehr, ob sie den Schulz im Wahlkampf überhaupt noch da haben wollen. Aus dem Schulz-Effekt wird ja inzwischen ganz schnell der Schluchz-Effekt.

  • Nazis bei der Bundeswehr

    Bislang hatte von der Leyen angeblich nichts mitbekommen von rechtsradikalen Umtrieben. Meine Güte, muss man verstehen, sie ist gelernte Ärztin. Die kommt aus einer anderen Welt. Da gibt’s Unterschiede. Wenn man im zivilen Leben perverse Ansichten und Gewaltphantasien hat, wird man behandelt. Beim Bund wird man befördert.

  • Beginn der Grillsaison

    Hochkonjunktur für die Fleischindustrie. Ich hab ja das Gefühl, es wird immer mehr Fleisch gegessen. Also: Einige essen gar keins mehr, die anderen glauben offenbar, sie müssten jetzt auch für die ganzen Vegetarier mitessen.

  • Billigfleisch-Land Deutschland

    Was wir hier an Fleisch essen, würde kein Italiener oder Franzose zu sich nehmen. Schweinefleisch aus Massentierhaltung ist zum Teil billiger als Hundefutter. Klar. Weil Hunde im Gegensatz uns beim Essen wählerisch sind.

  • De Maizières Leitkultur-Thesen und Definition von "wir" in Deutschland

    Es gibt Menschen, die hier leben und keine deutsche Staatsangehörigkeit haben, die sind nur ein bisschen "wir". Menschen, die die Staatsangehörigkeit haben, die sind total "wir". Und es gibt den Innenminister, der definiert, wer "wir" sind. Also gibt es: Ausländer, Inländer und Innenminister. Oder anders ausgedrückt: Wir, wirer, wirr.

  • Wahlen in Schleswig-Holstein (1)

    Am Sonntag ist es so weit. Schleswig-Holstein wählt. Schleswig-Holstein, dass Land, das vor etwa 200 Jahren zwischen Nordsee- und Ostsee aufgeschüttet wurde, damit die Hamburger am Wochenende mehr Strand haben.

  • Wahlen in Schleswig-Holstein (2)

    Ein Wahlkampf, der einfach mal Laune macht. Vor allem zwischen Türkei-Referendum und den Wahlen in Holland und der Stichwahl in Frankreich, den Neuwahlen in Großbritannien und der Bundestagswahl hat das gerade die gefühlte Brisanz einer Schülersprecherwahl auf der Heinrich-Heine-Gesamtschule in Detmold, aber gerade das finde ich so gut.

  • Wahlen in Schleswig-Holstein (3)

    Ein wichtiges Thema sind die Landärzte. Schleswig-Holstein ist sehr ländlich. Es fehlen da überall Ärzte. Ja, in vielen Regionen in Schleswig-Holstein kriegt man nur einen Notarzt, wenn man sagt, man kalbt.

  • Erneuter Skandal bei der Bundeswehr (1)

    Schon wieder ein Skandal bei der Bundeswehr. So langsam wird die Bundeswehr zum VW unter den Armeen. Und was diesmal wirklich überrascht: Es ist ein Nazi-Skandal. Sowas hätte es früher nicht gegeben: Nazis bei der Armee. Opa war ja nur Sanitäter.

  • Erneuter Skandal bei der Bundeswehr (2)

    Ursula von der Leyen hat jetzt aber angekündigt, endlich mal aufzuräumen in dem Laden. Sobald sie rausgefunden hat, wer da das Oberkommando hat als Ministerin, kann die Person aber was erleben.

  • Handschütteln ist Bestandteil de Maizières Leitkultur

    Das unterscheidet uns von allen anderen Nationen der Erde. Wir Deutsche geben uns zur Begrüßung die Hand. Sie wissen: Viele Nationen geben sich den Fuß, andere schütteln sich das Ohr oder den Penis.

  • Gesundheitsgefährliches Stickstoffdioxid

    Moderne Diesel überschreiten im Alltag EU-Grenzwerte für Stickoxide um das 6-fache. Mal eben das Sechsfache. Dann habe ich keine Angst mehr vor der nächsten Polizeikontrolle: 'Ich hab nicht zu viel getrunken, Herr Wachtmeister, ich hab nur 3 Promille. Das ist gerade mal das Sechsfache des Erlaubten. '

  • Immer mehr Arbeitspendler

    Das Pendeln hat zur Folge, dass zum Beispiel Menschen in Hamburg 41 Stunden im Jahr im Stau stehen. In München sogar 49 Stunden. In Paris 65. In Mexiko-City so viele Stunden, da kommen die Leute aus dem Auto gar nicht mehr raus. Viele fahren da beruflich das Taxi, in dem sie am Anfang des Staus geboren wurden.

  • Prominenter Pendler Seehofer

    Arbeit und Privatleben findet immer häufiger an zwei völlig verschiedenen Orten statt. Ein prominentes Beispiel ist Horst Seehofer. Der arbeitet in München. Und wenn er seine engsten Freunde treffen will, muss er nach Moskau und Budapest.

  • Horst Seehofers Rücktritt vom Rücktritt

    Seehofer will weitermachen. Das hat er diese Woche verkündet. Warum auch nicht. Er hat's doch immer noch drauf. Und was die AfD rechts macht, macht er doch mit links. Für seinen ewigen Kronprinzen Markus Söder ist das natürlich ein Horst Case Szenario. Viele vermuten, der hört bald auf, macht einen Reitkurs und heiratet Camilla Parker Bowles.

  • United Airlines verbessert Service

    Die Fluglinie United Airlines will jetzt Passagieren, die bei überbuchten Maschinen freiwillig aussteigen bis zu 10.000 Dollar zahlen. Bisher gab's da nur ein paar Schläge.

  • Mutter aller Bomben

    Und letzte Woche, in Afghanistan hat er dann noch mal eben die größte konventionelle Bombe aller Zeiten abwerfen lassen. Die mit dem bekloppten Spitznamen "Mutter aller Bomben". Die Bombe ist eine Mutter. Klarer Fall fürs Jugendamt, diese Familie. 8000 Kilo Sprengstoff, 16 Millionen Dollar. Genau die richtige Bombe für Trumps Ego.

  • Nordkorea

    Eine Diktatur, die die Menschen hungern lässt, keine Pressefreiheit erlaubt und mit Atomangriffen kokettiert ... damit ist Nordkorea der heißeste Anwärter als Austragungsort der WM 2026.

  • Drohungen Nordkoreas

    Das Problem an Nordkorea ist natürlich, dass die sich mit ihren Drohungen total lächerlich machen. Die haben doch alle gegen sich. Die USA, Russland, China, Japan, Europa. Nordkorea, das ist wie ein Teenager, der von den Hells Angels und den Bandidos umzingelt ist, und dann ruft: Guckt mal, ihr Penner, mein Bonanza-Rad hat drei Gänge!

  • Trend der knappen Wahlentscheidungen

    Brexit: Knapp. USA: Knapp. Türkei: Knapp. Wenn zehn vernünftige Leute die Grippe haben und nicht zur Wahl gehen, ist gleich die Demokratie am Arsch.

  • Zucker beeinträchtigt die Denkfähigkeit von Kindern

    Das haben Tests mit Schülern ergeben. Anfangs steigert der Zucker zwar die Lust auf Wissensaufnahme, dann aber schlägt er massiv auf die Konzentration. Und auch auf den Orientierungssinn. Das heißt, nach einem süßen Frühstück wollen die Kinder zwar in die Schule, finden aber den Weg nicht mehr.

  • Kreative Gebühren-Ideen der Banken

    Nicht nur für die Kontoführung oder für das Zusenden von Kontoauszügen. Oder für die Benutzung des Kugelschreibers beim Ausfüllen des Freistellungsauftrags. Daran hat man sich ja schon gewöhnt. Ich habe heute gelesen: einige Volks- und Raiffeisenbanken erheben sogar zeitgesteuerte Gebühren für das Abheben von Bargeld. Während der Öffnungszeiten kostet es nichts, danach wird´s teuer. Man muss also Geld zahlen, um an das Geld zu kommen, das man der Bank geliehen hat.

  • Das komplizierte deutsche Bildungssystem

    Da gibt es "Elite-Klassen", das sind die Gruppen mit denen, die sehr viel verstehen. Es gibt "Förder-Klassen", da sind die, die etwas weniger verstehen. Und dann gibt es noch die Gruppe von denen, die gar nichts verstehen. Die nennt man "Kultusministerkonferenz".

  • G8-Abitur

    Es wurde immer gepriesen, dass das G8 den Schülern ein Jahr schenkt. In dem sie ihre Träume verwirklichen können. Verrückt sein. Und klar: Wer träumt nicht davon? Man ist 17, man hat Abi, man liegt nackt am Strand von Mykonos, macht ein Jahr hemmungslos Liebe und trinkt Gin Tonic. Über einem nur die Sterne. Und neben einem sitzt die Mutter. Weil man sich den Gin noch nicht selber kaufen darf.

  • Zahnloser UN-Weltsicherheitsrat

    Wäre es da nicht schön, man hätte eine Organisation, in der die Staaten dieser Erde sich an einen Tisch setzen und konstruktiv über Konfliktlösungen diskutieren? Wie? Das gibt es schon? Die Vereinten Nationen, ja. Das Blöde ist nur: Auf jeder Tupper-Party werden mehr weltpolitische Entscheidungen gefällt, als bei diesem "Will-nicht-Kann-nicht"-Haufen.

  • Schottland und der Brexit

    Die Schotten wollen jetzt nach der Trennung offenbar auch nicht bei der britischen Mutter bleiben. Die wollen zu uns. Keine Ahnung wie man das regelt mit den Schotten. Vielleicht dass sie alle zwei Wochen am Wochenende zur EU rüber kommen.

  • Kluge Ideen der CSU

    Es gibt diese Theorie, dass sich auf der Welt die klugen Ideen meistens durchsetzen. In diesem Fall spricht man von Evolution. Wenn sich die dummen Ideen durchsetzen, nennt man das "CSU".

  • Seehofer wurde "tätig", damit die PKW-Maut den Bundesrat passiert

    Die CSU hat die drei traditionellen Grundprinzipien ihrer Politik angewendet: Nerven, Bestechen und Drohen.

  • Dobrindts kompliziertes Mautsystem

    Es gibt, glaube ich erst einen einzigen, der Dobrindts Maut komplett verstanden hat: Stephen Hawking. Der findet sie aber trotzdem bescheuert.

  • Beginn des Wahlkampfjahrs 2017

    Das schönste aber ist, das nun schon wieder die Koalitions-Spielchen begonnen haben. Wer mit wem, wer mit wem nicht. Ampel, Jamaika, Rot-rot-grün. Schwarz-grün. Alle mit allen. Das geht da jetzt schon zu, wie im Swingerclub - alles kann, nichts muss!

  • Craft-Beer- und Selbstbrau-Trend

    Wie wichtig das deutsche Reinheitsgebot ist, merkt man erst, wenn man zum ersten Mal selbstgebrautes Bier aus der Badewanne getrunken hat. Schön würzig. Aber im Abgang kratzen die Fußnägel im Hals.

  • Landtagswahlen im Saarland

    Das Saarland hat gewählt. Und wir verkneifen uns jetzt alle mal die Saarland-Witze. Nein, das läuft nicht per Handzeichen. Es ist eine ganz reguläre Wahl. Wenn man reinkommt ins Saarland, steht die Urne gleich rechts in der Ecke.

  • Wahlschlappe der Grünen im Saarland

    Ganz übel ging es für die Grünen aus. Vier Prozent! Die Krise der Grünen hält an. Inzwischen ist selbst Claudia Roth. Ich meine, 4 Prozent. Was ist denn das? Das ist im Saarland in absoluten Zahlen etwa ein Wähler. Es gibt so wenig Grün-Wähler, in einigen Bundesländern werden sie schon in Zoos zur Paarung zusammengebracht.

  • Abschaltung des DVB-T-Signals

    DVB-T wurde ja letzte Nacht abgeschaltet. Der eine oder andere AfD-Wähler wird sich beim Einschalten des Fernsehers wieder mal in seinen Vorurteilen bestätigt gefühlt haben: Alle Sender gleichgeschaltet! Überall nur weißes Rauschen!

  • Technologischer Fortschritt

    Es heißt immer: Toll, was technisch inzwischen alles möglich ist. Ich finde viel erstaunlicher, was technisch heute alles immer noch NICHT möglich ist. Wir planen bemannte Marsmissionen, aber mein Proktologe nimmt immer noch seinen Zeigefinger. Wie kann das sein?

  • Smarte Elektrogeräte, die ihre Nutzer abhören (können)

    LED- und LCD-Technologie war gestern. Heute ist "CIA-Technologie". Selbst der Staubsauger wird zum Datensauger. Ein Vorteil ist: Was man früher seinem Friseur erzählt hat, kann man jetzt seinen Elektrogeräten erzählen. Die sind einfach immer da. Und die hören auch immer zu.

  • Ungleichheit beim Einkommen von Frauen

    Ja, es sind rund 22 Prozent, die die Frauen weniger kriegen. Das sind aktuelle Zahlen des Familienministeriums. Woran liegt das, dass Frauen weniger verdienen? Die Unternehmer sagen: Wenn Frauen genau so viel verdienen würden wie Männer, wären es ja keine Frauen.

  • UN-Studie zum Thema Frauen in Führungspositionen

    Kolumbien - Platz 2 - zum Beispiel ist beim Thema Gleichberechtigung fortschrittlicher als sagen wir mal der VW-Vorstand. Klar, kann man das so nicht miteinander vergleichen. VW-Vorstand und Kolumbien. In Kolumbien gibt es weniger Kriminalität.

  • Paare mit Kindern entscheiden sich meistens für das klassische Modell

    Wenn eine Frau zum Mann sagt: "Bleib du doch zu Hause." Dann sagt er: "Nein, ich muss meinen Job Vollzeit machen. Sonst hat das für mich schreckliche Konsequenzen." Und die Frau sagt: "Aber du wärst den ganzen Tag nah bei deinen Kindern!" – Und der Mann sagt: "Das mein ich mit schreckliche Konsequenzen!"

  • 100 Prozent für Kanzlerkandidat Schulz beim außerordentlichen SPD-Parteitag

    100 Prozent ist verdammt viel. Wobei man bei Prozenten natürlich immer fragen muss: 100 Prozent von was? Von der SPD. Sehen Sie, das relativiert es dann schon wieder.

  • SPD ist laut Schulz die Partei der Bildung

    Wenn man in einem Land wie NRW die Bildung für seine Kinder verbessern will, da ist die Lösung seit Jahrzehnten nicht SPD wählen. Sondern umziehen.

  • Auftrittsverbot von zwei Bundesländern und Absage aller Wahlkampfauftritte in Deutschland von türkischen Politikern

    Kaum haben das Saarland und Sachsen-Anhalt angekündigt, Auftritte zu verbieten, da canceln Erdo and the Gang gleich die komplette Deutschlandtour. Mit dem Auftrittsverbot mischt sich die Türkei doch ganz klar in die anstehenden deutschen Wahlen ein. Politiker der CDU oder SPD können sich nicht mehr profilieren, indem sie Auftritte türkischer Minister verbieten. Jetzt müssen sie wieder Wahlkampf mit eigenen Ideen machen. Das ist eine Katastrophe für unsere Demokratie.

  • Wahlkampf der Niederlanden und Türkei

    Geert Wilders mit seiner Freiheitspartei wurde nur zweitstärkste Kraft. Hinter dem amtierenden Ministerpräsident Mark Rutte. Vermutlich vor allem deshalb, weil der am Wochenende klare Kante gezeigt und türkischen Ministern die Einreise in die Niederlande untersagt hat. Dem türkischen Außenminister wurde die Landeerlaubnis verweigert. Die Familienministerin nach Deutschland abgeschoben. Ich frage mich, warum Trump seit Wochen solche Probleme hat - Muslim Ban kann so einfach sein.

  • Auftritte türkischer Politiker in Deutschland

    Ich fürchte, wir müssen das auch aushalten, dass türkische Politiker in Deutschland reden. Dass vor Tausenden begeisterten Anhängern Schwachsinn verbreitet wird. Shows mit Florian Silbereisen werden auch nicht verboten.

  • Verschiebung des Treffens zwischen Donald Trump und Angela Merkel

    Trump hat das Treffen selbst abgesagt, wohl weil die Hauptstadt bei Schneestürmen oft im Chaos versinkt. Das ist doch kein Grund. Chaos in Washington - Wo ist da der Unterschied zu einem normalen Tag mit Trump im Weißen Haus?

  • Warum fahren die Wähler so auf Martin Schulz ab?

    Wahrscheinlich ist das reine Nostalgie. Die SPD war irgendwie immer da. Diese Partei gehört zu Deutschland. Die ist einfach Teil des Inventars. Die ist wie das Sandmännchen. Oder Maggi. Oder Schwarzwälder-Kirschtorte. Die SPD hat einen doch das ganze Leben begleitet. Unser Eltern und Großeltern lebten schon mit der SPD. Wir wurden geboren, da gabs schon die SPD, wir kamen zur Schule, da gabs die SPD. Man hat die erste Freundin. Es gab die SPD. Man hatte den ersten Sex. Um den Höhepunkt rauszuzögern, dachte man an die SPD.

  • Erdogans Verhältnis zur Pressefreiheit

    Erdogan nimmt die Pressefreiheit eben sehr ernst. Seit er im Amt ist, hat die Presse immer häufiger frei. Kritische Presse ist für den ein rotes Tuch. Der würde wahrscheinlich sogar eine Saftpresse einbuchten, wenn ihm ein Smoothie nicht schmeckt.

  • Protest der Bundesregierung gegen Yücels Inhaftierung

    Die deutsche Bundesregierung hat heftig protestiert gegen Yücels Inhaftierung. Kritische Worte der Bundesregierung gegen Erdogan... das ist ungefähr so wirkungsvoll wie Kamilllentee gegen Norovirus.

  • Mehr Todesfälle durch Stickstoffdioxide von Dieselfahrzeugen

    10.000 vorzeitige Todesfälle. Das heißt, in einem Jahr in Deutschland mehr Opfer durch Dieselabgase, als im ganzen Westen durch den islamischen Staat. Deswegen sag ich ja schon lange: Dieselfahrzeuge konsequent abschieben.

  • Andauernder Schulz-Hype

    Sekündlich gibt es neue Umfragen. Erst hat die SPD die CDU überholt. Gerade eben hat sie sogar die SED überholt. Unglaubliche Werte. Wenn das so weiter geht, wird Martin Schulz im September Kanzler mit 189% der Stimmen.

  • Mehr deutsche Beteiligung an der NATO

    Die USA wollen auf jeden Fall mehr deutsche Beteiligung an der NATO. Mehr Geld. Mehr Waffen. Wobei ich glaube, wenn wir den Amis mal ein paar von unseren Waffen schicken, denken die da drüber wieder anders. Eigentlich sollte jedes Mitgliedsland zwei Prozent des Bruttoinlandproduktes für Verteidigung ausgeben. Im Moment liegen wir bei knapp über einem Prozent. Das sind 37 Milliarden. Und die gehen schon komplett in den Jahresbeitrag für den ADAC. Starthilfe, Abschleppen, es ist ja immer irgendwas. 

  • Besuch des türkischen Ministerpräsidenten in Oberhausen (1)

    Der türkische Ministerpräsident Binali Yildirim war am Wochenende in Deutschland. Erdogans Marionette. Die türkische Antwort auf Jim Knopf. Yildirim war ja in Deutschland, um hier Werbung zu machen für die Verfassungsreform, mit der Erdogan die komplette Macht alleine übernehmen will. Da war die Oberhausener König-Pilsner-Arena natürlich ein passender Ort. "Heute ein König" - ich denke, der Slogan würde Erdogan gefallen.

  • Besuch des türkischen Ministerpräsidenten in Oberhausen (2)

    Yildirims Auftritt war ein Riesen-Erfolg. 13.000 Menschen bejubelten vor laufenden Kameras in einer deutschen Halle die Entstehung einer Diktatur. Als es das zuletzt in Deutschland gab, war die einzige Kamera im Saal die von Leni Riefenstahl.

  • Besuch des türkischen Ministerpräsidenten in Oberhausen (3)

    Yildirim wirbt für eine Reform, bei der sein Amt abgeschafft wird. "Leute, ich bin gekommen, um zu sagen: So was Doofes wie mich braucht keine Sau!"

  • Sinkende Umfagewerte für Merkel

    Gegen Schulz wirkt Merkel auf einmal so unscheinbar, so verbraucht und abgeschlagen. Man nennt sie schon den Rudolf Scharping der CDU.

  • Bundespräsidentenwahl (1)

    Die Wahl des Bundespräsidenten ist ja traditionell ein Riesenevent. Die Bundesversammlung tritt zusammen. Da werden mal eben zusätzliche 500 Sitze reingespaxt in den Plenarsaal. Die kamen diesmal von der Opposition im türkischen Parlament. Die brauchen die ja nicht mehr.

  • Bundespräsidentenwahl (2)

    Die stärkste Waffe des Bundespräsidenten ist ja das Wort. Damit kann er Zeichen setzen. Und es war eine fantastische Rede, die da am Sonntag im Bundestag gehalten wurde. Es war eine inspirierende, eine kraftvolle, eine deutliche Rede.  Ein klares Bekenntnis zu Offenheit, Miteinander und Menschenrechten. Einziger Nachteil: Die Rede war von Norbert Lammert. 

  • Verkauf von Opel an Peugeot

    General Motors überlegt Opel an Peugeot zu verkaufen. Das sollten sie sich gut überlegen. „Peugeot Zafira“ - so heißt doch kein Auto. Das klingt wie der Name eines Porno-Starlets aus Sachsen-Anhalt. Isch bin die Peugeot Zafira. Und ich möchte gern nach Hollywood.

  • Dresden

    Dresden ist der Donald Trump unter den deutschen Städten: Laut, verzapft jede Menge Mist, und wenn man es kritisiert, fühlt es sich von den Medien unfair behandelt.

  • Seehofers Obergrenze nach Versöhnung der CDU und CSU

    Die Obergrenze ist noch nicht ganz vom Tisch. Die CSU hat sie ja im eigenen Wahlprogramm versteckt - dem Bayernplan. Bayernplan, das ist so etwas wie die Krankenakte der CSU. Da stehen alle fixen Wahnideen drin, die mit der Realität nicht vereinbar sind.

  • Neue Harmonie in der Union

    Die neue Harmonie in der Union - die Meinungen darüber gehen ja auseinander. Die einen sagen: Das ist verlogen, die anderen sagen, das ist dumm. Und wieder andere sagen: Die scheinheiligste Allianz seit dem Hitler-Stalin-Pakt.

  • Donald Trumps Dekret eines Einreiseverbots kassiert von US-Gericht

    Er hatte eine Idee und Gerichte stoppen das. Er versteht gar nicht, dass das möglich ist. Gut, ich empfehle ihm einen Anruf bei der CSU. Idiotische Ideen, die vom Gericht gestoppt werden, das können die ihm erklären. Das ist bei denen Alltag.

  • SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz

    Zum ersten Mal seit Jahren stellt die SPD jemanden auf, der zu einer Splittergruppe in der Partei gehört. Einen Sozialdemokraten.

  • Seehofers Herz für Flüchtlinge

    Seehofer hat aber trotz Obergrenze sehr wohl ein Herz für Flüchtlinge. Was man daran sieht, dass er jetzt Guttenberg zurück holt.

  • Das Ehepaar Pretzell/Petry

    Frauke Petry und Marcus Pretzell sind ein glückliches Ehepaar. Seit sie geheiratet haben, gibt es allenfalls ab und zu Steit, wer von beiden im Bett rechts liegen darf.

  • K-Frage in der SPD

    Was für ein Knaller! Sigmar Gabriel will nicht Kanzler werden. Nein, das ist die falsche Formulierung. Er will nicht Kanzlerkandidat werden. Also: Gabriel will NICHT KEIN Kanzler werden. Das ist es. Martin Schulz wird natürlich auch nicht Kanzler. Aber er wird es nicht mit zwei Prozent mehr.

  • Zukünftiger Außenminister Sigmar Gabriel

    Als Außenminister kann er sich dann auch verantwortungsvoll um die Krisenherde der Welt kümmern, die unter anderem befeuert worden sind durch die Waffenexporte des bisherigen Wirtschaftsministers… dessen Name mir grade nicht einfällt.

  • Trumps mögliche Eindrücke seiner ersten Europareise

    Ich wette, wenn Trump von seiner ersten Reise nach Europa zurück kommt und erzählen soll, wen er getroffen hat, sagt der "Bud Spencer, eine Frau in Männerklamotten und einen Mann in Frauenklamotten." Und es waren dann Sigmar Gabriel, Angela Merkel und der Papst.

  • Alternative Fakten

    Es brechen neue Zeiten an. Es gibt zu allen Fakten eine Alternative. 2 plus 2 kann vier sein, es kann aber auch neun sein. Der HSV hat nicht verloren, er spielt alternativen Fußball. Sie können sagen: Herr Wachtmeister, ich hab drei Promille. Aber ich bin nicht betrunken, ich bin alternativnüchtern.

  • Gewaltenteilung in Türkei nach Verfassungsreform

    Das türkisches Parlament hat am Wochenende mit großer Mehrheit seiner Selbstentmachtung zugestimmt und Erdogans Verfassungsreform abgenickt. Gewaltenteilung soll es natürlich weiterhin geben in der Türkei. Es gibt dann drei Gewalten. Die schießende Gewalt, die knüppelnde Gewalt und die wasserwerfende Gewalt.

  • Erdogan ist in Zukunft nicht nur Staatspräsident

    Er kann auch Gesetze ohne Parlament erlassen, er kann Minister ohne Parlament bestimmen und feuern, kann Universitätsprofessoren einstellen, kann die Richter des Landes allein bestimmen, er kann das Parlament jederzeit auflösen, die oppositionellen Teile davon sogar in Salzsäure.

  • VW-Sponsoring von Ex-Konzernchef Winterkorns Hobby

    60 000 Euro für ne Koikarpfen-Heizung. Die Geothermie-Anlage im Hasenstall ist da noch nicht mitgerechnet. Aber gut, Kois sind nun mal auch besonders anspruchsvolle Tiere. Die vom Winterkorn sind so verwöhnt, beim Wasserwechsel wählen sie jede Woche zwischen Perrier und San Pellegrino.

  • Gescheitertes NPD-Verbotsverfahren

    Die NPD, der parlamentarische Arm des deutschen Alkoholismus ist verfassungsfeindlich, bleibt aber legal. Björn Höcke freut sich natürlich. Wenn die NPD verboten worden wäre, hätte er gar nicht mehr gewusst, wo er seine Reden abschreiben soll.

  • Berliner LKW-Attentäter Amri

    Amri, der Mann mit den 14 Identitäten. Für Thomas de Maizière war das mit den 14 Identitäten von Amri erst mal eine gute Nachricht: Das heißt ja, dass 13 Flüchtlinge weniger eingereist sind, als bislang angenommen.

  • Seehofers Bedingung für eine Regierungsbeteiligung

    Es kriselt weiter in der Beziehung zwischen CDU und CSU. Seehofer leidet ja an Obergrenzen-Tourette. Die ist jetzt laut Seehofer sogar eine Bedingung für eine Regierungsbeteiligung. Jetzt weiß Angela Merkel wenigstens, wie sie ihn endlich los wird.

  • Vorschläge der Grünen im Wahljahr

    Populisten machen gerne Vorschläge, die sinnlos sind, aber gut ankommen. Die Grünen machen es genau anders rum. Die schlagen Dinge vor, die sinnvoll sein mögen, aber überhaupt nicht gut ankommen.

  • Vorweihnachtliche Paketlieferungen

    Es ist die Zeit des großen Klingeling - also des großen Haustürklingelns, weil dauernd irgendein Paket geliefert wird. Das war ja schon in Bethlehem so. Kaum war Jesus geboren, kamen schon die Paketboten aus dem Morgenland ... wie hießen Sie noch? Genau. Kaspar, Amazon und Zalando.

  • Verständnis für Paketboten

    Eines sollten wir uns aber alle mal klar machen. Diese Paketboten müssen für sehr karges Geld zum Teil 40 mal am Tag in den fünften Stock. Mit Mikrowellen, Heizpilzen und Hobelbänken. Viele Paketboten machen im Monat mehr Höhenmeter als Reinhold Messner in seiner ganzen Karriere.

  • Trumps zukünftiger US-Außenminister

    Schon wieder eine Überraschung in den USA: Trumps Außenminister soll Rex Tillerson werden. Chef von Exxon Mobil, dem größten Öl- und Gaskonzern der Welt. Trump hatte vor der Wahl versprochen, die Lobbyisten loszuwerden. Und das macht er jetzt auch. Indem er sie komplett in sein Kabinett holt.

  • Angebliche Wahlmanipulation der Russen

    Das ist natürlich für die USA ein Schock, wenn ein fremdes Land wirklich Einfluss nähme auf ihre Regierung und Politik. Aus Chile und dem Irak kamen auch direkt Schreiben: "Na? Fühlt sich scheiße an, oder?"

  • Wahloption SPD

    Ich hab da eine Frage. Wenn man der SPD seine Stimme gibt. Also… ich frag für einen Freund… wenn man SPD wählt, ist das dann überhaupt noch eine Wahl oder schon Charity?

  • Steuervermeidende Fußball-Profis

    Dank Spiegel-Recherchen haben wir’s jetzt noch mal schriftlich: Fußball ist, wenn 22 Männer 90 Minuten einem Ball hinterher rennen und am Ende verliert immer der Fiskus.

  • Das christliche Menschenbild der CDU

    Abschiebung kranker Asylbewerber sollte kein Tabu sein. Die CDU glaubt eben nicht so sehr an den barmherzigen Jesus aus der Bibel, sie glaubt mehr an den Jesus aus dem CDU-Parteiperogramm. Also nicht den, der gesagt hat: "Kommt zu mir, die ihr mühselig und beladen seid". Sondern an den Jesus, der gesagt hat: "Verpiss dich, ich hab Aufnahmestopp".

  • Sieg von van der Bellen bei der Bundespräsidentenwahl in Österreich

    Mit sagenhaften 51,7 Prozent. Alle waren sich einig: Das ist ein gutes Ergebnis. Nur 48 Prozent für die Rechtspopulisten. Das spricht für die Gesundheit Europas. "Ihre Leber besteht zu 48 Prozent aus Krebs!" – "Ha, ich wusste, dass ich richtig fit bin!"

  • Streik der Lufthansa-Piloten

    Ich kann mich gar nicht entscheiden, was ich gerade unsympathischer finde: Der Streik der Piloten - oder die Leute, die sich darüber beschweren, dass sie nicht nach Hause kommen, weil ihr Flug von Köln nach Düsseldorf nicht geht. Besserverdienende streiken für 20 Prozent mehr Gehalt und behindern dabei andere Besserverdienende, deren Lufthansa-Flüge ausfallen.

  • Trumps Interessenskonflikte

    Immerhin hat Trump jetzt angekündigt, sich aus seinem Firmenimperium komplett zurückzuziehen, um Interessenskonflikte zu vermeiden. Ich wusste gar nicht, dass das Wort für ihn existiert. Interessenskonflikt? Was wäre ein echter Interessenskonflikt für Donald Trump? Vor ihm stehen drei Frauen. Und er hat nur zwei Hände.

  • Fake-News auf Facebook

    Nach Interesse wird sortiert bei Facebook. Nach Wahrheitsgehalt überhaupt nicht. Das erklärt den großen Siegeszug der sogennanten Fake-News. Wobei Fake-News eigentlich schon der falsche Begriff ist. Das sind keine aus Versehen, fehlerhafte Nachrichten, das ist Absicht, Propaganda. Ein Einbrecher ist ja auch ein Einbrecher und kein Fake-Besucher.

  • Säuberungswelle in der Türkei

    Es wurden 110.000 Staatsbedienstete entlassen, weil sie beim Putsch mitgeholfen haben sollen. Klingt das realistisch? Planen Sie mal einen Putsch mit 110.000 Beamten! Nach einer Stunde Putsch machen die doch alle gesetzliche Mittagspause. Und der Putsch war abends um zehn. Da ist doch von denen keiner mehr da.

  • Merkels Entscheidung einer vierten Kanzlerkandidatur

    Der Grund für ihre Entscheidung war, dass die Zeiten gerade so unsicher sind. Und das kann ich verstehen. In unsicheren Zeiten würde ich mich auch für nen festen Job entscheiden.

  • SPD noch ohne Kanzlerkandidat

    Die SPD hat sich noch nicht auf einen Kanzlerkandidaten festgelegt. Weil sie ja auch keinen hat! Gabriel ist so beliebt wie ein Goslarer Wirtshausschläger. Die Reden von Olaf Scholz werden in vielen OPs zu Narkosezwecken eingesetzt, Martin Schulz hat bislang nur die Stadt Wermelskirchen regiert und diese Hannelore Kraft kann den Job nicht machen. Die hat Rückenschmerzen. Vom chronischen Wegducken.

  • Erfolg der Rechtspopulisten

    Wer ist Schuld am Erfolg der Rechtspopulisten? Sie wissen es inzwischen: Die linken Gutmenschen mit ihrer politischen Korrektheit. Wir müssen uns die politische Korrektheit abgewöhnen. Aber immerhin wissen wir jetzt, wie wir die scheiß-behinderten Nazi-Mongo-Schwuchteln wieder loswerden.

  • Privatisierung von Autobahnen

    Es wird das passieren, was immer passiert bei Privatisierungen: die Qualität wird schlechter und die Preise steigen massiv. Privatisieren ist meistens wie Mario Gomez: teuer und schlecht.

  • Parteitag der Grünen

    Lange wurde gestritten im Vorfeld des Grünenparteitags. Soll dieser Mann wirklich eine Rede halten? Wollen wir ihm das erlauben? Passt der zu uns? Zum Schluss haben sich die Realos durchgesetzt. Winfried Kretschmann durfte reden.

  • Gemeinsamer Bundespräsidenten-Kandidat Steinmeier

    Viele sagen, das ist jetzt ein Zeichen, dass die Union geschwächt ist. Sehe ich nicht so. Ich glaube, für Merkel war das verständliche Schadensbegrenzung: Lieber mit Abstand vor der Bundestagswahl Steinmeier zum Bundespräsidenten machen, als noch einmal vier Sonntagnachmittage mit Sigmar Gabriel und Horst Seehofer verbringen zu müssen.

  • Nach den Wahlen in den USA

    Was machen wir jetzt? Ich sag's Ihnen: Wir bauen eine Mauer rund ums Weiße Haus. Und wir lassen die Trumps dafür bezahlen. Believe me.
    Tja. Deutschland fühlt sich gerade so, als hätte einem die Tochter ihren neuen Verlobten vorgestellt. Und zwar so einen Typen mit Gesichtstätowierung.

  • Neuer Präsident Donald Trump

    Er ist der Quereinsteiger. Hauptsache Quereinsteiger. Sie würden doch nie sagen: Ich hab nen tollen neuen Urologen, aber das Gute ist: Der ist Quereinsteiger. Der ist gelerntener Klempner, gerade das finde ich gut. Der hat nichts zu tun mit dem medizinischen Establishment, der redet auch ganz anders als Ärzte immer reden. Bei meinem Urologen ist viel von Dichtungen die Rede. Da wird sehr viel geflanscht. Würden Sie doch nie sagen.

  • Gratulanten nach der US-Wahl

    Das Lager der Demokraten lag in Trümmern, Trump bekam derweil Glückwünsche von Marine Le Pen, Beatrix von Storch, Vladimir Putin, Nigel Farrage und Geert Wilders. Kompliment. Ich denke, so sympathische Freunde findet man sonst nur in der Figurenwelt von "The Walking Dead".

  • Mißglückte Vorhersagen zu den Wahlen

    Vorhersagen gibt es ja seit der Römerzeit. Damals gab es die Auguren, die haben ein Tier aufgeschnitten und die Zukunft aus der Lage der Leber gedeutet. Heute bekommen die Analysten Millionen, machen über Monate wissenschaftliche Befragungen von tausenden repräsentativ ausgewählten Menschen. Der Unterschied: Die Sache mit der Leber war genauer.

  • CSU-Parteitag

    Die CSU hatte Parteitag. Merkel war nicht da. Deshalb hat Seehofer diesmal besonders lange geredet. Seine Rede dauerte fast zwei Stunden. Das sind schon Fidel-Castro-Dimensionen.

  • Türkischer Staatspräsident Erdogan

    Recep Tayyip Erdogan hat wieder zugeschlagen. Und bei ihm ist das leider immer wörtlich zu verstehen. Erdogan hat so viele Journalisten einsperren lassen, wenn er eine Pressekonferenz gibt, muss er alle Mikrofone selber halten.

  • Halloween

    Wir kritisieren die Amerikaner an allen Ecken und Enden: "TTIP, Trump, Drohnenkrieg!" Aber kaum sind Süßigkeiten im Spiel, zack, übernehmen wir alles kritiklos. Es sind ja immer die Feste mit den Süßigkeiten, die wir übernehmen. Bei mir gibt’s keine Süßigkeiten. Bei mir gibt’s nur Leberwurstbrot. Oder 'ne Masernimpfung. Für die Hipster-Kinder von nebenan.

  • Oettingers Klage über Themen-Prioritäten in Deutschland

    Pflicht-Homo-Ehe. An der Stelle hat sich sogar das Mikrofon für ihn geschämt. Aber die Homo-Zwangsehe soll tatsächlich eingeführt werden. Sie scheitert nur daran, dass sich noch kein Mann weltweit gefunden hat, der Lust hätte, mit einer Pfeife wie Oettinger verheiratet zu sein.

  • Ermittlungspanne im Mordfall Peggy / DNA-Spur zu NSU-Mann Uwe Böhnhardt

    Es wurde ein und derselbe Zollstock verwendet an beiden Tatorten. Die haben leider bei der Polizei nur einen Zollstock. Und anders als beim Tätowierer werden die Instrumente bei der Polizei NICHT regelmäßig gereinigt. Seit ich das weiß, habe ich ein echtes Problem, bei der Alkoholkontrolle in dieses Röhrchen zu pusten

  • Pegida-Gründer Lutz Bachmann wurde zur persona non grata auf Teneriffa erklärt

    Das ist doch eine Unverschämtheit, wie ausländerfeindlich die Leute da sind. Wir waren froh, dass wir ihn los waren. Und immerhin Teneriffa, Achtung, Geographie-Gag: Da kann er wenig verbrannte Erde hinterlassen.

  • Wallonie blockiert CETA-Entscheidung

    Wer hätte das gedacht, dass die kleine Wallonie so einen Stress macht. Kleine Region, große Wirkung. Die Kanadier wollten ja eigentlich morgen, am Donnerstag, zur Unterzeichnung anreisen, sie waren quasi schon im Aufbruch begriffen, hatten schon den Mantel an und das Taxi zum Flughafen bestellt, da hieß es: Ähem, es gibt ein Problem mit der Wallonie. Der kanadische Premier hat das erst gar nicht verstanden. Wer ist die Wallonie? Dann schreibe ich der Kleinen halt was ins Poesiealbum, aber jetzt lasst und endlich dieses Ceta unterschreiben.

  • Logik der Reichsbürger

    Reichsbürger gehen davon aus, dass die Bundesrepublik kein Staat ist, viele behaupten: das ist eine Firma, und wir sind darin nur das Personal. Ist ja auch völlig klar: Wir haben nämlich .... einen Personalausweis. Natürlich. So ist ja auch jeder, der eine Kreditkarte besitzt, ein Kredit; wer einen Büchereiausweis hat, ist eine Bücherei. Das ist doch völlig klar.

  • Kreativität der Reichsbürger

    Sich lustige Uniformen und Ämter auszudenken, hat ja auch was sehr Kreatives. Es ist ein bisschen Karneval. Trotzdem gibt es eben einen großen Unterschied zu Karnevalisten: Die wissen, dass am Aschermittwoch Schluss ist.

  • Lohnungleichheit zwischen Männern und Frauen

    Auch in Deutschland. Familienministerin Schwesig will daran etwas ändern. Viele ihrer männlichen Kollegen sehen das Problem aber gar nicht. Die sagen: Klar, Frauen verdienen vielleicht weniger, dafür werden auf der Arbeit eben auch mit "du süßer Frosch" angesprochen.

  • Umgang der Haftanstalt Leipzig mit festgenommenen Albakr (1)

    Albakr wurde dann von einer Psychologin untersucht. Unter anderem auf mögliche Selbstmordabsichten. Klar, er wollte sich selbst in die Luft sprengen. Aber das heißt ja nix. Die Psychologin hielt das für einen Burnout. Und dass der 72 Jungfrauen erwartete, das hat die Frau nie mit Islamismus in Verbindung gebracht. Die dachte, das wär einfach Sexsucht.

  • Umgang der Haftanstalt Leipzig mit festgenommenen Albakr (2)

    Dann wurde der Gefangene in seine Zelle gelassen. Es gab natürlich keine Videoüberwachung. Wenn ich im Supermarkt in Leipzig eine Packung Kaugummi klaue, nehmen das 12 Kameras auf. Albakr hat auch gefragt, was passieren würde, wenn er die Nahrungsaufnahme verweigert. Man dachte, der will einfach abnehmen.

  • Zwei Jahre Pegida

    Seit zwei Jahren spaziert Pegida jeden Montag. Damit wäre bewiesen, frische Luft ist nicht immer gut fürs Denken.

  • CNN-Interview mit Melania Trump

    Für Melania Trump geht es natürlich auch um viel. Es geht um den Aufstieg vom Third Wife zur First Lady.

  • Sanierungsfall Kanzleramt (1)

    Das Kanzleramt muss renoviert werden, schon nach 15 Jahren. Wasser im Keller, Bäder kaputt, Risse in der Fassade. Aus der Regierung heißt es: Das sind keine Risse, das ist eine Transparenzoffensive. Von wegen. Total verwohnt, die Bude. An Merkel kann es nicht liegen. Die hat doch kaum regiert.

  • Sanierungsfall Kanzleramt (2)

    Jetzt verstehe ich auch, warum Merkel gerade in Ost-Afrika war. Die wollte es einfach mal wieder ein bisschen warm und trocken haben. Und als sie dem Wirtschaftsminister von Äthiopien dann aktuelle Bilder vom Kanzleramt gezeigt hat, hat er sofort Entwicklungshilfe in Millionenhöhe in Aussicht gestellt.

  • Zweites TV-Duell zwischen Donald Trump und Hillary Clinton

    Donald Trump schafft es tatsächlich eine profil- und visionslose Polit-Praktikerin wie Hillary Clinton glänzend aussehen zu lassen. Dass man nur noch denkt: Ja, die! Bitte die! Die muss es machen. Das ist ein bisschen wie sonntags beim Tatort schauen. Man denkt sich: Hauptsache keiner von Til Schweiger.

  • Verbot von Verbrennungsmotoren ab 2030

    Halten Sie sich fest: Ab 2030 sollen keine Benziner und Diesel mehr als Neufahrzeuge zugelassen werden. Fordert der Bundesrat. Jetzt wollen die Ernst machen mit dem Klimaabkommen? Was plant der Bundesrat als Nächstes - gerechte Bezahlung von Männern und Frauen? Massentierhaltung verbieten? Gleiche Chancen für Kinder aus armen Familien? Ich glaub es hackt!

  • Proteste am Tag der Deutschen Einheit in Dresden

    Am Montag war Tag der Deutschen Einheit. Und seitdem fragen sich aber immer mehr Menschen im Westen: Einheit gut und schön, aber … beim nächsten Mal doch lieber ohne den Osten feiern?

  • Leben im postfaktischen Zeitalter

    Das heißt, es geht nicht mehr um Fakten, es geht um Gefühle. Gefühle sind aber trügerisch. Wer mit 140 über die Landstraße heizt, fühlt sich dabei oft gut. Bis ein Baum kommt, der ihm was anderes sagt. Rauchen fühlt sich cool an. Bis zu dem Tag, an dem man seine Lunge auskotzt. Rotzbesoffen in der Bar eine Frau abschleppen. Das ist ein gutes Gefühl. Bis zum nächsten Morgen, wenn sie sagt: "Übrigens, ich bin der Herbert."

  • Deutsche Bank in der Krise

    Gut, die Bank sagt, sie wäre noch nicht pleite. Sie hätte noch flüssige Mittel. Hat sie noch. Ich glaube, zwei Flaschen Doppelkorn und alles, was in den Klospülungen versteckt ist. Ja früher hieß es immer, die Deutsche Bank ist zu wichtig, um pleite zu gehen. Und heute ist sie zu pleite um wichtig zu sein.

  • 40 Jahre extra 3

    40 Jahre, für Fernsehverhältnisse ist das eine Ewigkeit. 40 Jahre, das sind beim HSV 160 Trainer. Das Tolle ist: Wir haben ganz treue Zuschauer, die schauen seit 1976 jede Sendung und fragen sich seit 40 Jahren: "Wann kommt endlich die Pointe?"

  • Aus dem Gag-Werkzeugkasten: Witz mit falscher Fährte

    Dschungelcamp und extra 3. Auf der einen Seite eine über Jahre hinweg erfolgreiche Satiresendung, die schonungslos die Missstände unserer Gesellschaft aufdeckt - und auf der anderen Seite… extra 3.

zurück
1/4
vor

 

Dieses Thema im Programm:

extra 3 | 21.06.2017 | 22:50 Uhr