Stand: 29.09.2016 10:53 Uhr

Die Sprüche der Woche von Christian Ehring

40 Jahre extra 3

40 Jahre, für Fernsehverhältnisse ist das eine Ewigkeit. 40 Jahre, das sind beim HSV 160 Trainer. Das Tolle ist: Wir haben ganz treue Zuschauer, die schauen seit 1976 jede Sendung und fragen sich seit 40 Jahren: "Wann kommt endlich die Pointe?"

 

Aus dem Gag-Werkzeugkasten: Witz mit falscher Fährte

Dschungelcamp und extra 3. Auf der einen Seite eine über Jahre hinweg erfolgreiche Satiresendung, die schonungslos die Missstände unserer Gesellschaft aufdeckt - und auf der anderen Seite… extra 3.

 

Musik als Mittel der Satire

Musik kann eine Waffe sein. Jeder, der mal was von Xavier Naidoo gehört hat, weiß, was ich meine. Viele Lieder sind ja eigentlich satirische Lieder. Zum Beispiel. "Sympathy for the devil" von den Stones war eine sehr frühe Kritik an Donald Trump. Oder "Highway to hell". Ein Song über die Mitgliedschaft in der AfD. Nicht zu vergessen dieser historische Satiresong über Rudolf Scharping. "Es geht eine Träne auf Reisen."

 

Das Alter 40

40 Jahre ist natürlich auch ein schwieriger Geburtstag. Es ist das Alter, in dem Mitglieder der Jungen Union allmählich zu Hause ausziehen. Für die meisten anderen ist es der Moment im Leben, in dem man sich die besten Stellungen im Kamasutra nicht mehr zusammen mit dem Partner aussucht. Sondern mit dem Orthopäden.

 

Sprüche aus den vorherigen Wochen:

  • Wahldesaster der Volksparteien in Berlin

    Die Berlin-Wahl war ein Desaster für CDU und SPD, die ja gemeinsam regiert haben. Die haben zusammen zehn Prozent verloren. Ein totaler Vertrauensverlust. Auf die Frage: "Gehen Sie d'accord mit der Arbeit der Regierung?", sagten nur 20 Prozent der Berliner: "Ja". Und 80 Prozent sagten: "Ick versteh det Fremdwort nicht. Also 'Arbeit'."

  • Ausschreitungen und Krawalle in Bautzen

    In Bautzen kam es letzte Woche zu Ausschreitungen und Krawallen. Es waren Flüchtlinge und rechtsextreme Deutsche beteiligt. Also, was heißt Rechtsextreme, das sind Jugendliche, die brauchen einfach mal eine Perspektive. Gefängnis zum Beispiel.

  • Zustimmung der SPD zu CETA

    Der SPD-Parteikonvent hat sich für das Freihandelsabkommen CETA ausgesprochen und stärkt damit Sigmar Gabriel den Rücken. Ich glaube, da steckt Absicht dahinter. Sie wollen Gabriel los werden, indem sie ihn zum Kanzlerkandidaten machen. Viele in der SPD haben das Abkommen CETA auch energisch abgelehnt. Und diese Ablehnung beim Parteikongress auch mit der traditionellen SPD-Geste für Widerstand demonstriert: Mit Kopfnicken.

  • Verschobene Stichwahl in Österreich

    Österreich ist das demokratischste Land der Welt. Allein der Bundespräsident wird vier mal im Jahr gewählt. Es gab eine Wahl, dann eine Stichwahl. Bei der wurden die Briefwahlstimmen falsch ausgezählt. Dann gab es einen neuen Wahltermin. Und der musste jetzt wieder verschoben werden. Weil die Kuverts für die Wahlzettel fehlerhaft waren. Ich glaube, der letzte Österreicher, der korrekt und seriös gewählt wurde, war Conchita Wurst.

  • Streit in der GroKo

    Der Streit zwischen Merkel und Seehofer setzt Gabriel natürlich ganz schön zu. Wenn sich Mami und Papi zoffen, dann leiden darunter meistens die Kleinen. Eben Sigmar Gabriel. Der ist hin- und hergerissen. Heute will er eine Obergrenze. Morgen wieder nicht. Erst unterstützt er Merkels Flüchtlingskurs. Dann wieder nicht. Dann soll Seehofer aufhören mit Mutti zu streiten. Dann findet er Mutti plötzlich selbst doof. Der ist völlig verwirrt. Wie ein Scheidungskind. Schlimm. Da hilft nur eins: die Eltern müssten sich eine Auszeit nehmen. Und Merkel und Gabriel fahren gemeinsam zur Mutter-Kind-Kur.

  • Petry-Aussage: "Völkisch" muss wieder positiv besetzt werden

    "Völkisch“ muss wieder positiv besetzt werden. Und danach vermutlich Polen und Böhmen und Mähren.
    Völkisch kommt ja einfach von Volk. Sagt Petry. Na prima. Dann können wir ja auch faschistisch positiv besetzen, weil es ja von Fasching kommt. Oder rassistisch, denn es kommt ja von Rassel. Und Populismus, denn das kommt von Popel.

  • Horrormeldungen aus Mecklenburg-Vorpommern

    Die Bilanz der Regierungskoalition in Mecklenburg-Vorpommern ist desaströs: der Tourismus boomt, Wirtschaftswachstum gibt es auch, die Arbeitslosigkeit hat sich in zehn Jahren halbiert. Das sind Horrormeldungen! Da muss man doch AFD wählen.

  • Wahlsieger und -verlierer der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern

    Es gibt wie immer einen großen Wahlverlierer: Die CDU. Weil sie vier Prozentpunkte verloren hat. Und es gibt einen Sieger der Wahl. Die SPD, weil sie fünf Prozentpunkte verloren hat. Und fünf ist ja weniger als vier. Eine Logik, die sich wahrscheinlich erst nach drei Litern Rügener Sanddorn-Likör erschließt.

  • Parteien für Richtungswechsel in der Flüchtlingspolitik

    Die Balkanroute ist dicht. Aber wir müssen sofort die Flüchtlingspolitik ändern. Es gibt hier so gut wie keine Burkas. Aber wir brauchen ein Burka-Verbot. Ein Land, das es schafft, sich wochenlang so konsequent mit imaginären Problemen zu befassen, dem muss es wirklich verdammt gut gehen.

  • Apple im Steuerparadies Irland

    Apple zahlt im Steuerparadies Irland so gut wie keine Steuern. Steuern ist nur was für Windows. Laut EU-Beschluss soll Apple 13 Milliarden Euro nachzahlen an Irland. Und das Tolle: Die Iren wollen das nicht. Die wollen keine 13 Milliarden Euro. Weil sie nämlich mit den niedrigen Steuern Firmen anlocken wollen. Das ist wie eine Bank, die fünfmal vom selben Bankräuber überfallen wird, und dann sagt: "Was für ein treuer Kunde!"

  • Deutsche Abgeordnete wollen Bundeswehr-Soldaten in Incirlik besuchen

    Wollen die das überhaupt? Die machen doch genug mit. Die armen Schweine sitzen da unten in der Sonne in einem Kriegsgebiet mit schlechten Waffen in einem undemokratischen Land, Ich stell mir das schon vor, wie die da mit den Ferngläsern sitzen: "Oh scheiße, scheiße". – "Was ist los? Angriff vom IS?" – „"chlimmer. Dieter Wiefelspütz kommt mit dem Reisebus."

  • Bundesligastart

    Die Bundesliga läuft wieder. Eine aktuelle Studie hat ergeben, dass sich Fußballfans ihre Vereinsliebe pro Saison 1000 Euro kosten lassen. Bei Werder-Fans gehen 90 Prozent davon für den Traumatherapeuten drauf.

  • Vorstellung einer Angela Merkel ohne Amt

    Die müsste sich total umgewöhnen. Wenn die dann mit ihrem Mann in den Urlaub fährt. Nach Südtirol. Die wartet am Bahnhof instinktiv auf die Ehrengarde und legt an der Touristeninformation einen Kranz für den unbekannten Soldaten ab.

  • Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern

    Am Sonntag ist Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern. Mecklenburg-Vorpommern. Oder wie man im Rest der Republik sagt: "Rügen ist ja ganz schön, aber..."

  • Immer Ärger mit Volkswagen

    Es ist ja nicht nur der Streit mit der Zulieferer-Firma. VW steckt immer noch mitten im Abgasskandal. Und außerdem gibt's Ärger mit den Funkschlüsseln bei vielen VW. Die lassen sich sehr leicht hacken. Wer ein bisschen intelligent ist, kann so nen Wagen ganz einfach klauen. Das Gute ist natürlich: Wer ein bisschen intelligent ist, der klaut keinen VW.

  • Erneute Diskussion über Renteneintrittsalter

    Leider hat die Politik es völlig vergeigt, auf die demographische Entwicklung angemessen zu reagieren. Die mittlere Generation soll privat vorsorgen, mit Geld was sie nicht hat, zu Zinsen, die es nicht gibt. Und die ganz Jungen? Die wissen nur eins: Wir werden mal sehr lange leben. Fragt sich nur wovon.

  • Burkaverbot

    Deutschland diskutiert weiter über die Burka. Die einen möchten sie komplett verbieten, die anderen fordern ein Burkaverbot light. Will heißen: Burkas sind verboten in Schulen und Universitäten, auf Ämtern und im Straßenverkehr, es sei denn, sie ist mit Rückspiegeln ausgestattet, damit die Sicht nicht eingeschränkt ist. Dann geht's natürlich.

  • Chancen des Pokemon-Hypes

    Menschen gehen wieder an die Luft. Man könnte die Menschen so ganz unauffällig an Gemüsetheken locken. Auf Trimm-dich-Pfade. Ich sage nur: Am 4. September ist Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern. Einfach ein paar Pokemons in die Wahllokale - und die Wahlbeteiligung wird höher sein als zu DDR-Zeiten.

  • Ärzte sollen Terror-Verdächtige melden

    Woran erkennt man das? Sagt der Patient dann: Allahu akbar, hier tut’s weh? Soll man schon jemanden melden, der sagt: Herr Doktor, ich glaube ich müsste mal gründlich abgehört werden? Schwierig. Ein Bekannter von mir ist Arzt, der hatte letztens einen Patienten, der war die ganze Sprechstunde nach Osten geneigt. Der hat den als Islamist angezeigt. Später stellte sich raus, es war ein Bandscheibenvorfall.

  • Burka-Verbot zur Terror-Abwehr

    Die Burka gilt ja als Zeichen für die Unterdrückung der Frau. Sie wissen: Wenn ein Mann klarmachen möchte, dass er die Frau als sein sexuelles Eigentum betrachtet, zwingt er sie in eine Burka, damit sie für andere nicht mehr interessant ist. Bei Männern reichen dafür Trekking-Sandalen.

  • Sinnhaftigkeit eines Burkaverbots

    Es gibt nur eine Handvoll Menschen in Deutschland, die eine Burka tragen. Und das sind fast immer Frauen. Die Terroristen sind aber fast immer Männer. Dann könnte man auch Jugendkriminalität bekämpfen, indem man Rheumadecken verbietet.

  • Milch immer billiger

    Die großen Discounter bieten den Bauern nur noch weniger als 20 Cent pro Liter. Ich hab schon Kühe gesehen, die standen bei Lidl an der Kasse und haben Milch gekauft. Die sagten: Sorry, aber für den Preis kannst du es nicht selber machen.

  • Bayers Übernahmepläne für Monsanto

    Die Firma Bayer will die Firma Monsanto kaufen und damit der größte Konzern für Giftstoffe und Gentechnik auf der ganzen Welt werden. 60 Milliarden Euro sind im Gespräch. Dafür muss Bayer dann enorm sparen.
    Ja, eigentlich wollte der Fußballclub Bayer Leverkusen dieses Jahr investieren. In zwei neue Topstürmer, ein Jugendinternat mit eigener Köchin, einen neuen Bus samt Garage und Haus für den Busfahrer. Daraus wird nichts. Jetzt gibt’s kein Haus, keinen Bus, kein Internat, keine neue Garage, und die zwei neuen Stürmer sind die Köchin und der Busfahrer.

  • Nebenwirkung von Glyphosat

    Glyphosat ist ja immer noch ein sehr umstrittenes Unkrautvernichtungsmittel. Manche sagen, es sei krebserregend. Und auch Depressionen soll Glyphosat verursachen. Gut, da sagt Bayer: Uns doch egal. Wir leben in Leverkusen. Da merken wir keinen Unterschied.

  • Niederlage von Norbert Hofer bei den Bundespräsidentenwahlen in Österreich

    Leider hat es für ihn nicht ganz gereicht bei der Stichwahl letzte Woche. Die Briefwahlstimmen haben am Ende den Ausschlag gegeben für den Grünen van der Bellen. Er ist jetzt der neue österreichische Bundespräsident. Die FPÖ hat gekämpft. Sie haben sogar versucht, noch alte Feldpostbriefe zur Briefwahl hinzuzurechnen, es hat leider auch nicht gereicht.

  • Der Flüchtlingsdeal scheint zu wackeln

    Jetzt will Merkel die Visafreiheit noch nicht fest versprechen, solange die Türkei in Sachen Menschenrechte auf diesem zweifelhaften Weg ist. Erdogan ist ja auch unberechenbar, es gibt Leute, die sagen, er sei osmanisch-depressiv. Das kann ich nicht beurteilen. Das Land bewegt sich jedenfalls gerade in Richtung einer lupenreinen Erdokratie.

  • Türkei schickt offenbar nur Flüchtlinge ohne Ausbildung nach Europa weiter

    Erst erklären die Flüchtlinge der Polizei, welche Bildung sie haben, dann erklärt die Polizei dem türkischen Wirtschaftsminister, welche Bildung die Flüchtlinge haben. Und dann erklärt der Wirtschaftsminister Erdogan, was der Begriff "Bildung" bedeutet.

  • Nach der Bundespräsidentenwahl in Österreich

    Der Staatspräsident hat in Österreich durchaus Macht. Er kann die Regierung entlassen, er hat formal auch den Oberbefehl über das Heer und die gefährlichsten Waffensysteme. Also die Auftritte von Hansi Hinterseer.

  • Nachwuchsprobleme bei der Bundeswehr

    Jetzt will sich die Bundeswehr gern vergrößern. Hat aber Probleme mit dem Nachwuchs. Kann ich verstehen. Wenn einen ein Arbeitsplatz erwartet, bei dem alles marode und in kaum funktionsfähigen Zustand ist, dann kann man auch Lehrer werden.

  • Eurovision Song Contest 2016

    Die Ukraine hat gewonnen, Russland wurde Dritter. Das kam in Russland natürlich nicht so gut an. Einige russische Politiker planen aber, dass der ESC trotzdem nächstes Jahr in Russland stattfinden wird.

  • Potentielle Kanzler-Kandidatin der SPD

    Jamie Lee, ja, die könnte es eventuell machen. Sie kommt praktisch aus Hannover, interessiert sich nicht besonders für Politik und kann mit Niederlagen umgehen.

  • Umstrukturierung in der Bundeswehr

    Ursula von der Leyen will jetzt einen "atmenden Personalkörper", also mehr Leute, wenn mehr Leute gebraucht werden. Hire and fire, kennt man ja. Wobei das im Bundeswehr-Kontext irgendwie einen seltsamen Beiklang hat.

  • Neue Steuer-Regelungen

    Na, schon die Steuererklärung gemacht? Stichtag ist der 31. Mai. Es gibt auch dieses Jahr wieder ganz neue Regelungen. So müssen Superreiche zum Beispiel keine eigene Steuererklärung mehr abgeben. Es reicht, wenn sie die Panama Papers einreichen.

  • Stimmung in der Union

    Markus Söder sagt, die Stimmung in der Union sei so schlecht wie noch nie. Alexander Dobrindt wirft der Kanzlerin vor, sie sei mitschuldig am Aufstieg der AfD. Noch schlimmer finde ich: Sie ist sogar mitschuldig am Aufstieg von Alexander Dobrindt.

  • Seehofer zur vermeintlichen Eindämmung der sogenannten Flüchtlingskrise

    Inzwischen hat sich die Situation etwas entspannt. Die Grenzkontrollen bleiben bestehen. Das Ende der Willkommenskultur ist notariell besiegelt. So hat das Seehofer ausgedrückt. "Das Ende der Willkommenskultur ist notariell besiegelt." Man sollte sich in Deutschland seine Arschlochhaftigkeit immer vom Notar beglaubigen lassen.

  • Das Orakel Helmut Markwort

    Am Wochenende hat Helmut Markwort verkündet, Sigmar Gabriel stehe kurz vor dem Rücktritt. Markwort, die Älteren erinnern sich, genau, der Dicke aus der Focus-Werbung. Focus - Das Ding mit den Listen: die hundert besten Hals, Nasen, Po-Ärzte. So eine Art "Apotheken Umschau" mit Politik-Beilage.

  • Kein Rücktritt von Sigmar Gabriel

    Selbstverständlich ist Gabriel nicht zurückgetreten. Denn was würde denn passieren, wenn Gabriel zurücktritt? Wer übernimmt denn die SPD in diesem Zustand? Bislang hat sich erst ein Kandidat gemeldet: Peter Neururer.

  • Jüngsten Entwicklungen in unserem Nachbarland

    Aber es gibt einige, wenige Lichtblicke, Umfrageergebnisse von 19 Prozent, da muss man klar sagen, es gibt in Europa Länder, da sieht es noch schlechter aus. Da ist die Sozialdemokratie komplett am Boden, die Rechtspopulisten sind auf dem Vormarsch, mit rechten Thesen wird offen gegen Flüchtlinge Stimmung gemacht. Nein, ich rede nicht von Sachsen. Ich rede von der jüngsten Entwicklung in Österreich. Da geht's ja drunter und drüber.

  • Das Motto der Bundesregierung beim Thema Mobilität

    In dubio pro Auto. Deutschland hat zum Beispiel bei der EU durchgesetzt, dass bei den neuen Effizienzklassen das Gewicht des Autos mit berücksichtigt wird. Das führt dazu, dass ein dicker BMW Geländewagen als umweltfreundlicher bewertet wird als ein Citroen-Kleinwagen. Nach dieser Rechnung kommt ein Leopard-Panzer übrigens in die gleiche Effizienzklasse wie ein VW Golf. Kein Scherz.

  • Grün-schwarze Zwangsehe

    "Die Hochzeit diese Woche in Baden-Württemberg zwischen Herrn Kretschmann von den Grünen und seinem Junior-Partner, Herrn Strobl von der CDU, so etwas Romantisches habe ich noch nie erlebt. In anderen Kulturen nennt man sowas Zwangsehe. Sei's drum. Grün-Schwarz ist das Motto. Und grün-schwarz sind die Farben des Erfolgs. Fans von Hannover 96 wissen das.

  • Greenpeace enthüllt TTIP

    Ich find’s interessant, dass wir davon durch eine Nicht-Regierungs-Organisation erfahren. Warten wir mal noch ein paar Tage, dann veröffentlichen die "Freiwillige Feuerwehr Paderborn" de Maizières geheime Anti-Terror-Pläne und der Bielefelder Gesangsverein "Stimmeslust 1878 e.V." die geheimen Gesprächsprotokolle der FIFA in Sachen WM-Vergabe.

  • Hummels geht zu den Bayern

    Alle waren wieder mal sauer auf die Bayern. Wie kann man nur einem anderen Club einen der besten Spieler wegkaufen? Das würde Dortmund nie machen! Marko Reus: Den haben die Dortmunder damals nicht auch bei Gladbach weggekauft. Nein, der ist im Westfalenstadion gezeugt worden und dort aufgewachsen. Torwart Bürki, der war vorher nicht in Freiburg. Der ist Dortmunder. Gut, der kommt aus der Schweiz. Aber aus dem Dortmunder Teil der Schweiz. Und vielleicht auch noch mal ein Gedanke zur Deeskalation. Vielleicht hat sich Hummels gar nicht wegkaufen lassen. Vielleicht interessiert den Hummels das Geld gar nicht. Vielleicht findet er Dortmund einfach nur scheiße?

  • Moderne Gartengestaltung

    Gärten haben sich in den letzten Jahren total verändert. Früher saß man einfach auf Klappstühlen, hat ein Bier getrunken und eine ehrliche Wurst gegrillt. Dann wurde der Garten immer mehr aufgerüstet. Heute haben alle diese riesigen Plastik-Sofas dort stehen. Diese hässlichen braunen Klötze aus Poly-Rattan. Was soll das? Ein Sofa im Garten? Ich stell mir doch auch keinen Komposthaufen ins Wohnzimmer.

  • Charming Obama

    Obama war aber auch wirklich in Bestform. Er hat Merkel gelobt. Er sie umschmeichelt. Er hat sie unterstützt. Er sagte, Angela Merkel wäre die wichtigste Freundin, die er in seiner Amtszeit hatte. Ich glaube so ein Kompliment von einem amerikanischen Präsidenten hat zuletzt Monika Lewinski bekommen.

  • Atomarer Ablasshandel

    Ach, ist das schön. Eine positive Meldung nach der anderen für die Industrie. Auf TTIP freuen sie sich schon. Jetzt heißt es: Die Atomkonzerne können sich für 23 Milliarden Euro vom Atomausstieg freikaufen. Die Finanzierung steht schon: Sie erwerben einfach 5,75 Millionen Elektro-Autos.

  • Schäubles Vorschlag zur Rente mit 70

    Kaum hatte sich die Koalition sich auf eine kräftige Anhebung der Renten geeinigt, da schlägt Wolfgang Schäuble vor, dass die Menschen mit 70 erst in Rente gehen sollten. Viele tun das auch heute schon. Nicht Jahre, sondern Euro.

  • Merkels zu Besuch in der Türkei

    Davotuglu hat bei der Gelegenheit noch mal gegen Satire und Kritik an der Türkei gekachelt. Er sagte: "Wir können nicht akzeptieren, dass die Türkei von außen beurteilt wird." Versteh ich, aber von innen geht ja nicht mehr, seit alle Journalisten im Knast sind. Ich glaube es ist mittlerweile gefährlicher mit nem Presseausweis durch Ankara zu laufen als mit schwarzer Hautfarbe durch Freital.

  • Obamas Besuch in Hannover

    Sensation: Am Sonntag kommt Obama nach Hannover! Dieses Highlight hat er sich für das Ende seiner beiden Amtszeiten aufgehoben. Das Schönste immer zum Schluss.

  • Flughafen BER und die geplante Eröffnung 2017

    Es gibt in Berlin tatsächlich Menschen, die an eine Eröffnung 2017 glauben. Es ist eine Glaubensgemeinschaft. Die sogenannten BER-liten. Die glauben, dass 2017 ein Engel in Gestalt von Klaus Wowereit vom Himmel schwebt und sämtliche Probleme mit dem Brandschutz löst. Bereits 2017!

  • Sigmar Gabriels Besuch in Ägypten bei Präsident Al-Sisi

    Gabriel war ja nicht da, um europäische Werte zu verteidigen. Er hatte über hundert deutsche Wirtschaftsvertreter im Schlepptau, die in Ägypten was verkaufen wollten. Das war eine Verkaufsveranstaltung. Da ist die Grenze zwischen Staatsbesuch und Tupperparty fließend. Der Al-Sisi kann froh sein, dass er am Ende keine Heizdecke angedreht gekriegt hat.

  • SPD-Kanzlerkandidaten

    Rein objektiv spricht nicht viel für Sigmar Gabriel als Kanzlerkandidat. Aber er hat immerhin die Silbe "Sieg" im Namen. Ganz im Gegensatz zu Olaf Scholz. Was hat der? Ein mal "laff"und zwei mal "oll". Trotzdem gilt Olaf Scholz allen Ernstes als Hoffnungsträger. Das sagt viel aus über den Zustand der SPD.

  • Der Hälfte der deutschen Rentner droht die Altersarmut

    Wenn man sich früher mal richtig gruseln wollte, dann hat man einen Horrorfilm eingelegt. Heute reicht ein Blick auf den Rentenbescheid. Viele Rentner fragen die Politik: "Werde ich in 10 Jahren von meiner Rente noch etwas zu beißen zwischen den Zähnen haben?" Und die Politik fragt zurück: "Welche Zähne?"

  • Abschied vom ehemaligen extra 3-Zuschauer Erdogan

    Wir müssen den Tatsachen ins Auge sehen: Recep Tayyip Erdogan haben wir als Zuschauer verloren. Er guckt jetzt nur noch ZDF. Und ich denke, wenn er das Gedicht von Böhmermann schlimm fand, soll er ruhig mal weiter ZDF gucken. Spätestens bei Rosamunde Pilcher sieht er dann, was wirklich schlimm ist.

  • Solidarität mit Böhmermann

    Viele sind Böhmermann zur Seite gesprungen. Komiker wie der Springer-Chef Matthias Döpfner sind dabei, aber auch ganz ernsthafte Künstler wie Dieter Hallervorden. Gegen Hallervorden hat Erdogan noch nicht Anzeige erstattet, ich glaube, er recherchiert noch, was Palim Palim wohl auf Türkisch heißt.

  • Grenzen der Satire

    Endlich diskutieren alle über die Grenzen der Satire in Deutschland. Eine Diskussion, die überfällig war! Und Böhmermann, genial wie er ist, hat uns diese Grenze gezeigt. Die Grenze der Satire ist erreicht, wenn man als Komiker Peter Altmaier um Hilfe bittet.

  • Schäubles 10-Punkte-Plan gegen Steuerhinterziehung

    Unser Finanzminister Wolfgang Schäuble hat der Steuerhinterziehung jetzt den Kampf angesagt. Schäuble, der Rächer der Finanzämter, hat einen 10-Punkte-Plan vorgelegt. Ich hätte gedacht, da reicht ein Ein-Punkte-Plan: Briefkastenfirmen verbieten.

  • Deutschland auf Platz 8 der größten Steueroasen

    Auch Deutschland zieht Schwarzgeld an. Wir haben ein Geldwäschegesetz, das nicht richtig funktioniert. Es fehlt halt auch an Personal. Ja, in Bayern etwa kommt ein Steuerprüfer auf 828 Betriebe. Und diese Unterbesetzung in Finanzämtern und Prüfbetrieben ist absolut gewollt - das verkauft Bayern unter der Hand als Standortvorteil. Vergessen Sie also die Panama Papers - interessanter sind die "Bayern Babiere".

  • Mindesthaltbarkeitsdatum soll abgeschafft werden

    Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist ja nur eine Richtschnur. Bis dahin muss das Produkt eben mindestens halten. Wenn das Datum überschritten ist, sollte man individuell entscheiden. Im Zweifelsfall einfach Geschmacks- und Geruchssinn entscheiden lassen. Außer bei Medikamenten und Kondomen. Da bitte nicht reinbeißen, um zu gucken, ob sie noch gut sind. Die haben ein Verfallsdatum, danach sollte man sie nicht mehr benutzen

  • Panama Papers I

    Um wen geht es? Da fallen die Namen von Politikern und Superreichen und Kriminellen. Der König von Saudi-Arabien vereint das alles in einer Person. Da sind Drogenbosse, Waffenschieber und FIFA-Funktionäre dabei. Wobei sich die Drogenbosse und Waffenschieber dagegen verwehren, mit der FIFA in einen Topf geworfen zu werden.

  • Panama Papers II

    Sehr viele Spuren führen zu Wladimir Putin. Nicht direkt zu ihm, aber zu seinem Umfeld. Die Süddeutsche hat auch schon direkt bei Putin nachgefragt: "Haben Sie unseriöse Freunde?" Worauf er sagte: "Ja, aber ich stehe zu Gerhard Schröder."

  • Panama Papers III

    Auch viele deutsche Banken sind verwickelt. Insgesamt 28. Unter anderem die Deutsche Bank, wieder mal. Ich glaube, wenn die Deutsche Bank für jeden Skandal einen Cent bekommen würde, wäre sie längst saniert.

  • Erdogan kann über extra 3 nicht lachen

    Auf CNN hat Erdogan erklärt, dass er nichts gegen Satire habe. Sie muss eben nur so sein, dass sie ihm gefällt. Wir würden gerne mal in der Sendung was bringen, worüber Erdogan lachen kann. So was wie ... mit einem Wasserwerfer Demonstranten umfahren. Aber wir sind halt immer noch der NDR, für so was fehlt uns das Geld.

  • Einbestellung des deutschen Botschafters wegen eines extra 3-Beitrags

    Herr Erdogan, wir wollen Sie als Zuschauer nicht verlieren. Aber: Wenn's Ihnen nicht gefällt, was wir machen, müssen Sie das nicht schauen. Das ist eigentlich ganz einfach in Deutschland: Wenn Sie Kritik hören wollen, gucken Sie extra 3. Wenn sie keine Kritik hören wollen, treffen Sie die Bundeskanzlerin.

  • Angebot der Redaktion (extra 3-Affäre)

    Wir haben uns entschlossen, einen kleinen, schmutzigen Deal anzubieten. Genau so wie das beim Thema Flüchtlinge funktioniert hat, bieten wir an: Für jeden Gag, den türkische Satiriker über Sie machen dürfen, nehmen wir in Deutschland einen Erdogan-Gag zurück. Denken Sie drüber nach.

  • Deeskalation ist das Gebot der Stunde (extra 3-Affäre)

    Wir wollen nicht noch mehr Öl ins Feuer gießen. Zumal Erdogan mehr Öl hat als wir. Sollte er tatsächlich Öl vom IS kaufen, wie es manche behaupten, hätte er sogar sehr viel mehr. Wir sind auch bereit gnädig darüber hinwegzusehen, dass Erdogan Extra3 guckt, aber ganz offensichtlich keine Gebühren zahlt. Egal, geschenkt, interessiert uns nicht.
    Wir wollen uns mehr auf die Gemeinsamkeiten besinnen. Wir sind ein kleines Satiremagazin. Er ist der größte Komiker seines Landes. Wir können noch so viel voneinander lernen.

  • Sexistische Sprüche von US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump

    Die Moderatorin Rosie O-Donell hat er mal als fette Sau beschimpft, und als ihn die Journalistin Megyn Kelly ihn im Interview mal hart rangenommen hatte, sagte er wörtlich: "Ich hab das Blut aus ihren Augen laufen sehen und sonst woher." Später sagte er, er hätte ihre Nase gemeint. Ich glaube, Trump ist einfach ein hässlicher Typ, der mit Geld und großen Sprüchen kompensiert, dass bei ihm ein Körperteil verdammt klein ist. Und ich habe damit natürlich sein Ohrläppchen gemeint.

  • Mißbrauch von Religionen

    Warum werden diese armen Religionen eigentlich immerzu missbraucht? Religionen ... also Gedankenkonstrukte, in denen Jungfrauen Kinder kriegen, Männer übers Wasser gehen, auf Mörder 72 Jungfrauen zum Sex warten, ein strafender Gott alle Ungläubigen in die ewige Verdammnis schickt und immerzu betont, dass er der einzige ist... ich meine... das sind so schöne und logische Gedanken. Wie können Verrückte das nur immerzu missbrauchen? Ich versteh's einfach nicht.

  • Brave Nationalspieler / Denkzettel für Max Kruse

    Weil die alle so brav sind, fallen Spieler wie Max Kruse mehr auf. Wenn der mal ein Bier trinkt. Ja, früher gab es Mario Basler. Der hat so viel gesoffen, da konnte man froh sein, dass der das Bier nicht mit auf den Platz genommen hat. Und das auch nur, weil er Glas und Kippe nicht gleichzeitig halten konnte.

  • SPD-Kanzlerkandidat 2017

    Der Gabriel fühlt sich gerade wahrscheinlich auch besonders stark, weil führende SPD-Politiker sich noch einmal für ihn als Kanzlerkandidaten stark gemacht haben. Das finde ich gut und sehr beruhigend, dass die sich darüber den Kopf zerbrechen. Ich hoffe, Hannover 96 hat auch schon alle Elfmeterschützen fürs Champions League Finale 2017 benannt.

  • Obama zu Besuch in Kuba

    Obama hatte einen dichten Plan. Er wollte die Regierung treffen. Und noch Mitglieder der Opposition. Und dafür musste er an unterschiedliche Orte. Die Regierung sitzt traditionell an der Placa de la Revolución. Die Opposition sitzt traditionell ... wie heißt der Ort noch ... ach ja: Gefängnis.

  • Erster Parteiprogramm-Entwurf der AfD

    Eigentlich wollte die AfD bei der Scheidung das Schuldprinzip wieder einführen, hat das jetzt aber wieder verworfen. Wahrscheinlich auf Betreiben von Frauke Petry. Ach nee, ihr Mann will sich ja eh nicht scheiden lassen. Er will einen Exorzismus.

  • Nach den Anschlägen in Brüssel

    Die Täter waren ja wieder mal polizeibekannt. Und sie wohnten natürlich, wie das für Attentäter in Europa üblich ist, standesgemäß in Brüssel-Molenbeek. Was Beverly Hills für Filmstars ist, das ist Molenbeek für Dschihadisten.

  • Die Woche Angela Merkels nach dem Wahlsonntag

    War das eine Horrorwoche für Angela Merkel. Erst die dreifache Wahlschlappe, dann wieder Gekeife von Horst Seehofer. Dann ist sie auf der CeBIT, Wohlfühltermin, eigentlich ne prima Sache. Schön ein paar Robotern die Hände schütteln, die sind auch so menschlich, im Vergleich zu ihren Parteifreunden

  • Ansichten der Frau Erdogan

    Erdogans Frau hat übrigens auch sehr eigenartige Ansichten. Die hat jetzt gesagt, die ideale Form des Lebens für Frauen wäre der osmanische Harem. Nach dem Motto: Geteiltes Leid ist halbes Leid. Verständlich, wenn man mit Erdogan zusammen ist. Der orientalische Harem ist uns ja vertraut aus den Erzählungen aus 1001 Nacht. Da hat der Sultan ja eine Lieblingsharemsfrau, die ihm jeden Abend ein Märchen erzählt. Sie kennen die berühmtesten Märchen des Orients: "Ali Baba und die 40 Räuber." "Aladin und die Wunderlampe". Und das dritte ganz bekannte Märchen ... ach ja ... "Die Türkei ist eine Demokratie."

  • Keine langfristige Parteienbindungen mehr

    Früher gab's eine gewisse Treue zu Parteien, längerfristige Bindungen. Man kam aus einer Arbeiterfamilie, dann stand man der SPD nahe. Und zwar sein Leben lang. Wenn man Pickel hatte, Lacoste-Hemden und Aktenkoffer... sah man scheiße aus. Aber man fand trotzdem noch Freunde in der CDU. Und blieb da drin. Oder wenn man so unattraktiv war, dass die einzige Chance, das andere Geschlecht an der Hand zu halten, eine Menschenkette war, dann landete man halt bei den Grünen.
    Jetzt werden die Grünen in Baden-Württemberg möglicherweise mit der CDU koalieren. Geht das überhaupt... mit so verknöcherten Konservativen? Die meisten in der CDU sagen: Wird schwierig, aber wir haben ja keine andere Wahl.

  • Folgen für Sachsen-Anhalt nach dem AfD-Erfolg

    24 Sitze hat die AfD in Sachsen-Anhalt ergattert. Ich bin gespannt, was das für Auswirkungen hat. Ich denke, Sachsen-Anhalt wird bald als erstes deutsches Bundesland der Visegrad-Gruppe beitreten.

  • Benachteiligung von Frauen

    Gestern war internationaler Frauentag. Ein Anlass für uns Männer auch noch einmal darüber nachzudenken, wie sehr Frauen immer noch benachteiligt werden. Viele Männer halten es ja schon für Gleichberechtigung, wenn sie ihrer Frau das gleiche Armband schenken wie ihrer Geliebten. Frauen wünschen sich gleichen Lohn, gleiche Chancen, gleiche Rechte. Was kriegen sie? Rosen.

  • Nach dem EU-Sondergipfel mit der Türkei

    Wir brauchen die Türkei. Wir wollen das Problem möglichst weit weg verlagern. Und vor allem wollen wir, dass die Türkei die Flüchtlinge nicht nur abhält, sondern auch alle zurücknimmt, die wir nicht wollen. Die Türkei wird dann demnächst auch umbenannt. In „Zalando“.

  • Volker Becks Reaktion, nachdem er mit einer "betäubungsmittelsuspekten" Substanz erwischt wurde

    "Ich war immer für eine liberale Drogenpolitik." Damit macht er es sich nun doch etwas zu leicht. Die FDP ist auch für eine Lockerung der Geschwindigkeitsbegrenzung. Aber deswegen rast Herr Lindner auch nicht mit 180 durch die Spielstraßen. Kann ich jetzt im Kaufhaus klauen und dann sagen: Ich habe schon immer eine liberale Eigentumspolitik vertreten?

  • Forderung der CDU-Landtagsfraktion in Kiel: Recht auf Schweinefleisch in deutschen Kantinen und Kitas

    Schweinefleisch ist Teil der deutschen Kultur. Es ist ein Kulturgut. Deswegen werden Schweine ja häufig nicht im Schlachthof geschlachtet, sondern im Literaturhaus. Schweinefleisch ist Hochkultur. Im Schleswig-Holstein wird das gelebt. Anderswo in Deutschland läuft im Theater "Hamlet". In Kiel heißt das Stück "Kotelett".
    Also, ich weiß ja nicht, in welchen Kantinen Sie essen. In denen, die ich kenne, würde eine Schweinefleisch-Pflicht ungefähr so viel verändern wie eine Langhaar-Pflicht in Wacken, Alkoholpflicht bei der Bundeswehr oder wenn man Studenten sagt: Ihr könnt ruhig etwas später kommen.

  • Sigmar Gabriels "Idee": Sozialpakete für Deutsche

    Gabriel fordert: Mehr für Deutsche. Also: Wenn der schwarze Mann Geld bekommt, muss auch der kleine Mann Geld bekommen, sagt der dicke Mann. Nun ist es ja so, dass den Deutschen durch die Flüchtlinge nichts weggenommen wird. Keine Sozialleistung wurde wegen der Flüchtlingskrise gekürzt. Natürlich ist die soziale Ungerechtigkeit in den letzten Jahren größer geworden in diesem Land. Aber wenn man Vorsitzender der SPD ist, einer Partei, die den Spitzensteuersatz gesenkt und Hartz IV erfunden hat, dann sollte man vielleicht beim Thema soziale Gerechtigkeit mal 10 bis 20 Jahre lang die Klappe halten.

  • Twitter-Queen Erika Steinbach

    Erika Steinbach ist ja wie ein Legostein im Langflorteppich: Alle paar Wochen stellt man schmerzhaft fest: Aua, ist noch da. Die Frau ist Sprecherin für Menschenrechte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Eigentlich. Aber im Alter werden wir alle vergesslich.

  • AfD-Mitglied und Asylbewerberheim-Leiter Thomas Hetze aus Clausnitz

    Thomas Hetze hat als AfD-Mitglied im November in Freiberg eine Rede gehalten, in der er die Asylpolitik als Verbrechen bezeichnet hat. Und dann leitet er selbst ein Asylbewerberheim. Das heißt, er hat sich dafür bezahlen lassen, an der Organisation eines Verbrechens teilzunehmen. So was kenn ich sonst nur von der Mafia.

  • Ermittlungen der Polizei gegen neu ankommende Flüchtlinge in Clausnitz

    Versteh ich das richtig? Die Flüchtlinge sind schuld. Weil die die friedlichen Clausnitzer durch aggressives Weinen und provozierende Angst aggressiv gemacht haben. Und es hatte ja ein Flüchtling wohl sogar einen Stinkefinger gezeigt. Da könnte ich auch für nichts garantieren. Das ist doch das Hauptproblem: Warum kriegen die Flüchtlinge an der Grenze nicht erst mal den Stinkefinger abgenommen?

  • EU-Reformforderungen Großbritanniens

    Großbritannien hat sich wieder mal durchgesetzt. Die Briten hatten ja damit gedroht, die EU zu verlassen, wenn sie nicht umfangreiche Sonderrechte bekommen. Ich hab zwar nicht verstanden, was daran genau die Drohung war. Aber es hat funktioniert.

  • Erdogan passt gut zur EU

    Erdogan bombardiert die Kurden in Syrien, obwohl seine Verbündeten protestieren, und droht mit weiteren Flüchtlingswellen. Damit hat sich auch die Frage geklärt, ob die Türkei in die EU passt: Sie verhält sich illoyal, unsolidarisch und rassistisch. Also ... passt perfekt.

  • Bargeld lacht ... bald nicht mehr

    Die EZB will jetzt beschließen, den 500-Euro-Schein abzuschaffen. Weil der besonders häufig für illegale Geschäfte genutzt werde. Man kann stattdessen natürlich auch fünf Hunderter-Scheine nehmen, aber pssst: nicht der Mafia sagen.

  • Dümmer werden mit TTIP

    Die Abgeordneten dürfen die TTIP-Dokumente lesen, allerdings anschließend mit anderen nicht darüber reden, was sie da gelesen haben. Man darf nicht mal über Details reden, die man schon VOR der Akteneinsicht kannte. Man ist nach dem Lesen also faktisch dümmer geworden. Ein Gefühl, das Focus-Lesern durchaus vertraut sein dürfte.

  • Ausgefallene Rosenmontagszüge

    Die ausgefallenen Rosenmontagszüge sollen jetzt nachgeholt werden. Und zwar am kommenden Montag in Dresden. Da fallen ein paar Clowns mehr gar nicht auf. Da lob ich mir eine Stadt wie Hamburg. Denn hier ist auf zwei Dinge Verlass:
    1. Hamburg würde nie einen Rosenmontagszug wegen Sturm absagen. Und 2.: Hamburg würde nie einen Rosenmontagszug veranstalten.

  • CSU und der Familiennachzug von minderjährigen Flüchtlingen

    Die CSU hat nämlich darauf bestanden, dass minderjährige Flüchtlinge nicht mehr ihre Eltern nachholen dürfen. Und das sagt eine Partei, für die die Familie doch das Allerwichtigste ist. Noch vor Weißbier und Semmelknödeln. Die Familie ist doch für einen CSU-Politiker geradezu heilig. Es sei denn, der Sex mit der Sekretärin ist wirklich besser.

  • Äußerungen Horst Seehofers von der "Herrschaft des Unrechts"

    Der größte Widerstandskämpfer nach Stauffenberg, den Geschwistern Scholl und Dietrich Bonhoeffer. Horst Seehofer. Im Kampf gegen die Herrschaft des Unrechts. Der meint Deutschland. Wohlgemerkt: Das gilt nur für den nichtbayrischen Teil. In Bayern herrscht nach wie vor eine Herrschaft des Unsinns.

  • Beatrix von Storchs (AfD) Äußerungen zum Einsatz von Schusswaffen auf Flüchtlinge

    Der Name ist Programm: Die hat jetzt ganz offiziell den allergrößten Vogel in der Partei. Sie ist übrigens extrem christlich und aktiv in zig katholisch-konservativen Kreisen. Und auch sie will schießen lassen. Allerdings nicht auf Kinder. Nur auf Erwachsene. Ich kann mir vorstellen, wie sie an der Grenze steht und den Familien zuruft: "Kinder, habt keine Angst vor den Grenzpolizisten. Die tun euch nichts. Die erschießen nur Mama und Papa."

  • US-Vorwahl in Iowa

    Groß reden ist das eine, Regieren was ganz anderes. Das hat auch Donald Trump erleben müssen. Nur zweiter bei den Vorwahlen in Iowa. Und es stellt sich die Frage, ob er überhaupt noch eine Chance hat, wenn er noch nicht mal in einem Staat gewinnt, in dem sieben Mal so viele Schweine wie Menschen leben.

  • Karneval in Köln

    In Köln steht nun die nächste Herausforderung für die Flüchtlingspolitik an: Der Karneval. Karneval ist ein rheinisches Kulturgut. Wer es mal erlebt hat weiß: Kultur heißt im Rheinland, an Weiberfastnacht um 12 Uhr Mittags mit vier Promille vor dem Kölner Dom im eigenen Erbrochenen zu liegen und zu singen. Ja, versuchen sie das erst mal.

  • Julia Klöckner und ihr sogenannter Plan A2

    Klöckner ist für eine tagesaktuelle Höchstgrenze für Flüchtlinge. Auch das ist natürlich was völlig anderes als die von der CSU geforderte Obergrenze. Klar. Wer ein wenig Gespür für Sprache hat, weiß: Eine Höchstgrenze hat ja nichts mit einer Obergrenze zu tun. Julia Klöckner ist ja auch nicht geltungssüchtig, sondern nur profilneurotisch.

  • Überprüfung der Fahrtüchtigkeit von Senioren

    Es ist ein Vorschlag, der schon oft diskutiert worden ist, jetzt haben ihn die Grünen wieder mal ins Spiel gebracht: Sollte die Fahrtüchtigkeit von Senioren ab dem 75. Lebensjahr überprüft werden? Ich verstehe, dass die alten Leute da empört sind. Für die ist Mobilität wichtig. Und die sagen natürlich: "Junge, ich hab 42 in Stalingrad mit einem Arm und einem Bein einen Panzer gefahren, dem die eine Kette gefehlt hat. Da werde ich doch wohl diesen Scheiß-Fiat hier fahren können!"

  • Sarah Palin zu Gast bei Donald Trumps Wahlkampf-Tour

    War das schön, als die amerikanischen Politiker noch seriös waren und Bush und Schwarzenegger hießen. Jetzt haben wir Donald Trump und auf Comeback-Tour: Sarah Palin.

  • Fallende Ölpreise

    Die Energiewende gewinnt bei den fallenden Ölpreisen auch eine ganz neue Dynamik. In Norddeutschland werden schon die ersten Windräder mit Benzin-Motoren angetrieben. Sieht einfach besser aus, wenn die Dinger sich bei Windstille schön drehen.

  • Silvesternacht in Köln I

    Eigentlich sollte es ein rauschendes Fest werden in Köln. Tausende feierten, bald im Jahr 2016 zu sein. Und einige hundert Männer wahrscheinlich nordafrikanischer oder arabischer Herkunft, die feierten, nach wie vor im Jahr 1200 zu sein.

  • Silvesternacht in Köln II

    Seitdem wissen wir: Nein, Flüchtlinge sind nicht so was wie die Delfine unter den Ausländern. Nein, auch Flüchtlinge sind nicht immer lieb. Und nicht alle wollen nach Deutschland, weil man in Nordafrika so schwer an die "Emma" kommt.

  • Blendende Cockpit-Beleuchtung in deutschen Aufklärungs-Tornados

    Die ersten Aufklärungs-Tornados der Bundeswehr sind ja über Syrien im Einsatz. Und zwar, das haben Sie sicher gehört, nur tagsüber. Weil nachts die Instrumente im Cockpit die Piloten zu stark blenden. Kein Geld für Ersatzteile, aber Stadionbeleuchtung im Cockpit. Die Bundeswehr hat nicht viel, aber eines haben sie: Die coolsten fliegenden Taschenlampen der Welt.

  • Verfahrenseinleitung der EU-Kommission gegen Polen

    Die EU-Kommission hat jetzt eine rechtsstaatliche Prüfung auf den Weg gebracht. Allerdings frage ich mich: was gibt es seit der letzten Wahl noch an Rechtsstaatlichkeit zu prüfen – noch rechter kann der Staat doch kaum sein.

  • Aktuelle Oxfam-Studie

    Nach der neuen Oxfam-Studie besitzen die reichsten 62 Menschen so viel wie die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung. 62 Menschen haben so viel wie 3,6 Milliarden. Moment, Uli Hoeneß kommt frei, dann sind es dann 63. Aber: Noch vor einem Jahr waren es 80 Menschen, die sich die halbe Welt teilen mussten. 62 Superreichen gehört die Hälfte von allem. Und warum habe ich immer das Gefühl, den Reichen gehört auch noch die Hälfte von der Kuh, wo die Milch rauskommt, während allen Armen die Hälfte gehört, die man füttern muss?

  • Lange Haltbarkeit von Geräten in früheren Zeiten

    Meine Eltern haben auch immer noch ihren alten Grundig-Fernseher von ganz früher. Ja. Der ist so alt, da werden die Nachrichten noch von Karl-Heinz Köpcke gelesen. So lange hält heute nichts mehr.

  • Polens neue Regierungspartei

    Auch in Polen hat eine rechtspopulistische Partei die Regierung übernommen. Die Partei in Polen heißt übrigens PIS. Ja. PIS. Ich weiß ja nicht, ob es einen Gott gibt, aber wenn, dann hat er bei der Vergabe von Parteinamen ein verdammt gutes Händchen.

  • Miteinander in der Europäischen Union

    Die Polen haben verstanden: Das europäische Miteinander sollte ein Geben und Nehmen sein. Und daran halten sie sich. Sie nehmen nicht nur, sie lassen sich auch mal was geben.

  • Abstimmung im Bundestag zum Bundeswehreinsatz in Syrien

    Das ist schon erstaunlich. Wenn man als Kriegsflüchtling aus Syrien hier Asyl haben will, dauert die Bearbeitung des Antrags ein Jahr. Die Entscheidung, bei der Bombardierung Syriens zu helfen, ist dagegen in vier Stunden durch.

  • Erdogan und Putin

    Putin und Erdogan, ich versteh gar nicht, dass die sich so streiten. Die haben doch viel gemeinsam. Beide leiden unter einer angeborenen Kritikintoleranz. In der Türkei darf man nämlich auch nicht den Präsidenten beleidigen. Witze machen darf man über den Präsidenten erst recht nicht. Das ist irgendwie unlogisch. Wenn man nicht will, dass Leute sich über den Präsidenten lustig machen, darf man halt nicht so eine Witzfigur wählen.

  • Klimagipfel in Paris

    Ich glaube, in Wirklichkeit geht es um einen Eintrag ins Guinessbuch der Rekorde. Wie viele Staatschefs, die nichts unternehmen, bekommt man an einem Ort versammelt?

  • Weihnachtsmarkt-Zeit

    Es wird auf den Weihnachtsmärkten dieses Jahr wesentlich mehr Polizeipräsenz geben. Die Polizisten sind überwiegend in Zivil unterwegs, um die Bevölkerung nicht zu beunruhigen. Ich muss sagen, ich bin immer ganz beruhigt, wenn ich auf dem Weihnachtsmarkt einen zivil gekleideten Mann mit Knarre am Gürtel sehen. Es gibt Menschen, die sagen: Terroranschläge im Advent, das wäre ja wohl der Gipfel des Zynismus und der Menschenverachtung. Weihnachten ist ja wohl an sich schon Terror genug.

  • Nein zu Olympia in Hamburg

    Hamburg bewirbt sich nicht um die Olympischen Spiele 2024. Es war eine knappe Mehrheit, aber es war eine Mehrheit, die dagegen gestimmt hat. Damit ist die Sache entschieden. Und es gibt keine Relegation. In Hamburg ein ganz ungewöhnliches Gefühl, diese Endgültigkeit.

  • Zurückgezogene Olympia-Bewerbungen

    Boston, München, Graubünden, Krakau, Hamburg, Oslo, Stockholm. Das sind sieben mehr oder weniger seriöse Städte, die in den letzten zwei Jahren ihre Bewerbungen auf Druck der Bevölkerung zurückgezogen haben. Da würde ich als IOC mich doch allmählich mal fragen, warum mein Ruf offenbar schlechter ist als der von VW, der FIFA und Herpes zusammen. Machen sie aber nicht.

  • Kampf gegen den sogenannten IS in Syrien

    Schauen wir uns die Situation in Syrien noch mal an: Assad wirft Bomben auf seine Gegner, seine Gegner werfen Bomben auf Assad, der Iran unterstützt die Bomben von Assad, Saudi-Arabien unterstützt die Bomben gegen Assad, der IS wirft Bomben auf Assad und auf die Kurden, die Kurden werfen Bomben auf den IS, die Russen werfen Bomben auf die Gegner von Assad und den IS, die Türken werfen Bomben auf die Kurden und die Russen. Wie klug ist es, da jetzt noch mehr Bomben reinzuwerfen?

  • Genmanipulierter Lachs in den USA

    In den USA wurde jetzt genmanipulierter Lachs zum Verzehr freigegeben. Dieser Lachs wächst besonders schnell und hört auf den Namen AquAdvantage. Ein seltsamer Name. Andererseits immer noch besser als Horst. Genau so schnell wie der Lachs wächst, wachsen natürlich hier die Sorgen: Wenn die so schnell wachsen, die Lachse, sind die Vorschriften bezüglich schnell wachsender Lachse zu lax?

  • Das Leben auf dem Land

    Auf dem Land zu leben hat viele Nachteile. Das bedeutet viel Arbeit, ständige soziale Kontrolle, eine begrenzte Auswahl von potenziellen Sexualpartnern, und das kulturelle Highlight ist, wenn der Schweinebesamer ins Dorf kommt. Aber am Schlimmsten: Das Internet ist häufig sehr, sehr langsam. Man spricht in ländlichen Regionen auch von W-Lahm.

  • Vorschlag Trumps zur Bewaffnung aller Europäer

    Donald Trump, den kennen Sie , das amerikanische Rollenvorbild für Horst Seehofer, meinte, der Terror käme nur von den Flüchtlingen, die es in Europa gibt. Und er schlägt eine Bewaffnung aller Europäer vor. Waffen, um Gewalt zu verhindern. Der Typ würde auch sagen: Besser ein Amoklauf, als gar kein Sport.

  • Über den leichtfertigen Umgang (von Hollande und Sarkozy) mit dem Wort "Krieg"

    Und Nicolas Sarkozy setzt mit der Aussage "totaler Krieg" sogar noch einen drauf. Ich weiß, es ist immer blöd, sich da als Deutscher einzumischen. Aber ich wollt nur drauf hingewiesen haben: Das mit dem "totalen Krieg“, das kann am Ende auch mal schief gehen. Und auch hier muss man sagen: Der Krieg gegen den Terror hat in den letzten 15 Jahren eine überaus erbärmliche Bilanz vorzuweisen. Es ist ein bisschen wie mit der Homöopathie. Gleiches mit Gleichem bekämpfen. Die Wirksamkeit ist nicht bewiesen, und es hilft nur, wenn man dran glaubt.

  • Konsequenzen für Dopingsünder

    Dopingsündern drohen bis zu drei Jahren Haft. Das Problem: dafür muss man den gedopten Langläufer erstmal fangen. Welcher Polizist hat denn die Kondition 40 Kilometer hinter dem Typen herzurennen? Viele Kugelstoßerinnen müssen aufpassen, dass sie ihre Kugel nicht zerdrücken. Bei den Sprintern gibt’s keine Bluttest mehr, sondern Radarfallen. Gewichtheber sind mittlerweile extrem aufgepumpte Muskelberge. Um morgens aus dem Bett zu kommen, brauchen die Gewichtheber einen Gewichtheber.

  • Neuer DFB-Präsidentschaftskandidat

    Wer ist eigentlich Reinhard Grindel? Ein Mann, der offensichtlich das Ziel hat, immer unbeliebter zu werden. Erst war er Journalist, dann ist er in die Politik gegangen. Und jetzt auch noch DFB. Um auf der Beliebtheits-Skala noch weiter zu sinken, bleiben ihm nur noch ein Job als Investment-Banker oder als jemand, der süße Katzenvideos auf Youtube wegen Urheberrechtsverletzungen sperrt.

  • Ausbau des schnellen Internets

    In Berlin findet in dieser Woche zum 9. Mal der IT Gipfel statt. Und aus diesem Anlass hat unser Infrastrukturminister Alexander Dobrindt wieder mal schnelleres Internet für alle versprochen. Das tut die Bundesregierung aber schon seit 2009. Und seit 2009 bekommt sie es nicht hin. Gerade in ländlichen Regionen ist das Netz so langsam, da kennen viele das Internet nur aus der Zeitung. Es gibt Dörfer im Osten, da muss die NPD ihren Anhängern "Mein Kampf" persönlich vorbeibringen.

  • Häufung von Sportskandalen

    Es ist ein Jammer. Wurde das Sommermärchen 2006 wirklich vom DFB gekauft? Auch in anderen Sportarten häufen sich die Skandale. Ganz aktuell: Doping in der Leichtathletik. Das ist alles so traurig. Wann hatten wir das letzte sportliche Großereignis ohne faden Beigeschmack? Wahrscheinlich die Olympischen Spiele 1936. Schlimm.

  • De Maizières Alleingang bzgl. Begrenzung des Familiennachzugs

    Hier die neusten Ideen aus de Maizières Hirnkasten: Bei syrischen Flüchtlingen soll jetzt das Dublin-Abkommen wieder gelten. Am Wochenende war er mal eben der Meinung, dass syrische Flüchtlinge in Zukunft nur noch ein Jahr bleiben und ihre Familien nicht herholen dürfen sollten. Begrenzter Familiennachzug. Ich finde ja, es bräuchte dringend mal ein Gesetz, das den Ideennachzug von Thomas de Maizière begrenzt.

  • VW-Abgasaffäre

    Winterkorn hat regelmäßig Vorgaben für Abgaswerte gemacht, die überhaupt nicht zu realisieren waren. Und die armen Ingenieure mussten es irgendwie hinbekommen. Sonst mussten sie zur Strafe 'ne Runde durch Wolfsburg fahren. Im Opel!

  • Nicht funktionierende Mietpreisbremse

    Es werden für horrendes Geld Wohnungen angeboten, bei denen selbst Tine Wittler nichts mehr retten könnte. Höchstens als Abrissbirne. In manchen Großstädten ist die Wohnungsnot so schlimm, dass sogar Obdachlose Zimmer untervermieten. Es ist ja nicht in allen Städten so schlimm. Dann sucht man sich halt was in Eisenhüttenstadt. Da steht genug leer. Natürlich ist die Pendelei anstrengend, wenn der Studienplatz in München ist. Aber so viel Flexibilität muss ja wohl drin sein.

  • Seehofer hat sich mit Transitzone bei Merkel durchgesetzt

    Es geht der CSU doch nur darum, bei den eigenen Wählern zu punkten. Die eigenen Parteifreunde zufrieden zu stellen. Ich glaube, manchmal sitzt Kim Jong-Un abends vor der Tagesschau und denkt sich: "Mein Gott, der Seehofer, der ist doch irre!" Aber Horst Seehofer hat sich wieder durchgesetzt. Der ist gerade dermaßen zufrieden mit sich, mit seinem Strahlen könnte man alle geplanten Flüchtlingslager 33 Jahre mit Flutlicht beleuchten.

  • Transitzonen und Einreisezentren

    Merkel brauchte mal wieder ein bisschen Ruhe in der Partei. Gut, dass die SPD sich nicht über den Tisch ziehen lässt, und eine sinnvolle Alternative zu dem Irrsinn mit den Transitzonen im Angebot hat: nämlich Einreisezentren. Soso. Das klingt wie eine Wellness-Einrichtung. Mit Frühbucherrabatt und Sonderangebot für Business-Flüchtlinge.

  • Wer genau ist eigentlich Marcus Pretzell?

    Nun, der Mann ist jetzt in der AfD und war vorher lange in der Immobilienbranche. Das heißt, er ist aus dem kriminellen Milieu nie rausgekommen. Dazu ist er Abgeordneter der AfD im europäischen Parlament in Straßburg. Und er ist gegen Flüchtlinge. Er sagt: Es kann nicht sein, dass Menschen in fremde Länder fahren und auf Kosten des Steuerzahlers leben. Also so wie er.

  • Informationspolitik von VW

    Man weiß ja nichts. Es wird einem auch nichts gesagt. Ist mein Auto betroffen? Muss ich das umtauschen? Kann man Autos mit Schummelsoftware überhaupt ganz normal entsorgen? Oder müssen die in die Lügenpresse?

  • Wahlsieg der AKP in der Türkei

    Und Schwupps, wieder absolute Mehrheit für Erdogan. Gut, er hatte auch alles unternommen, damit er gewählt wird. Er bekommt ja vor allem Stimmen in den ländlichen Gebieten. Und damit die Leute da nicht in der Dämmerung wählen müssen, hat er die Einführung der Winterzeit um zwei Wochen verschoben. Und nicht nur das. Damit er auch weiter dran bleibt, hat er auch die Einführung der Aufklärung um 500 Jahre verschoben.

  • Darmkrebsrisiko durch Fleischkonsum

    Wissen Sie, was mich am meisten ärgert: Dass die Vegetarier wieder mal Recht hatten. Die haben das schon immer gesagt: Fleischkonsum ist ungesund, Massentierhaltung führt zu Klimawandel, Klimawandel zur Zerstörung des Planeten. Aber das hat uns ja nicht gekratzt. Wir werden hysterisch, wenn unser Darmkrebsrisiko von 6 auf 7 Prozent steigt. Da gibt's dann einen Aufschrei. Nach dem Motto: Was interessiert es mich, dass der Planet am Arsch ist, solange meiner gesund bleibt. 

  • Gedächtnisverlust von DFB-Präsident Niersbach

    Leider konnte DFB-Präsident Niersbach das alles in der Presskonferenz nicht so richtig auf den Punkt bringen. Der wusste ja offenbar gar nichts mehr in dem Moment. Totales Blackout. Ich glaube, Wolfgang Niersbach ist wie ein VW-Diesel. Sobald der auf dem Prüfstand ist, kommt kaum noch was raus. Ich kenne Leute, die haben nie so viel gewusst, wie der Niersbach auf einmal vergessen hatte.

  • Ergebnisse des EU-Flüchtlingsgipfels

    Die EU hat jetzt einen 17-Punkte-Plan beschlossen. Den Flüchtlingen auf der Balkanroute soll jetzt geholfen werden. Es gibt ein Dixiklo und drei Rollen Klopapier extra. Das Wichtigste ist aber: Endlich werden die Fluchtursachen bekämpft. Das geht ja ganz bequem vom Schreibtisch aus. Man entscheidet einfach: Es gibt mehr sichere Herkunftsländer.

zurück
1/4
vor