#EinMomentDerBleibt

Wenn Flüchtlinge erzählen...: Bassam und Aeda

Montag, 30. November 2015, 23:15 bis 23:45 Uhr

Aeda und Bassam.

4,63 bei 438 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Es ist viel in den vergangenen Monaten über Flüchtlinge berichtet worden. Man sah sie auf ihrer Flucht, hinter Stacheldrahtzäunen stehend, an Bahnhöfen wartend, in Zelten frierend. Männer, Frauen und Kinder. Häufig wird allgemein von "Flüchtlingen" gesprochen, es stehen Herausforderungen für Europa an, meist weiß man aber nicht viel über diese Menschen, die ihre Heimat verlassen haben, um bei uns Sicherheit zu finden. Wie haben sie bisher gelebt? Welches war der auslösende Augenblick für die Flucht? Wie haben sie die Flucht erlebt oder besser gesagt überlebt? Welche Wünsche haben sie für ihre Zukunft?

Alles zu verlieren: Was bedeutet das?

Bild vergrößern
Aeda und Bassam erzählen über ihr Leben, vor und nach der Flucht.

Aeda Fayoumi ist 40 Jahre alt, Bassam Alhalabi - der sich auch Abu Mohammad nennt - 58 Jahre alt. Sie kommen aus der Hauptstadt Syriens, Damaskus. Alles zu verlieren: Was bedeutet das für einen Menschen? Wenn Aeda und Bassam erzählen, liegt mehr Liebe in der Luft als Schmerz. Trotz der traumatischen Flucht leuchten ihre Augen, wenn sie an ihre Heimat Damaskus denken. "Ich vermisse Falafel", schwärmt Bassam und seine Frau lacht. Eindrucksvoll und bewegend erzählen sie ihre Lebensgeschichte, bis zu dem Zeitpunkt, als sich alles verändert, sie zu einer Flucht zwingt und sie alles verlieren.

Trailer
00:59 min

Trailer #EinMomentDerBleibt

30.11.2015 23:15 Uhr

Sie haben einen langen Weg hinter sich und mussten alles zurücklassen. Wenn Flüchtlinge ihre Geschichte erzählen, haben wir die Chance zu verstehen. Video (00:59 min)

Bewegende Gespräche

Die beiden Autoren Daniela Raskito und Sven Hille haben mehrere Flüchtlingsunterkünfte besucht und beeindruckende Menschen kennengelernt, die sie zu einem Gespräch ins Studio eingeladen haben. In #EinMomentDerBleibt schildern sie zum ersten Mal überhaupt ihre bewegende Geschichte und die meist sehr traumatische Zeit der Flucht. Sie teilen ihre Momente des Schmerzes, der Zerrissenheit und des Verlustes mit und haben meist einen sehr eindringlichen Appell an die Weltgemeinschaft.

Produktionsleiter/in
Marco Dietzen
Aufnahmeleitung
Christine Thomsen
Redaktionsleiter/in
Matthias Fening
Autor/in
Sven Hille
Daniela Raskito
Bildmischung
Jana Domres
Philipp Motloch
Bildingenieur
Thomas Zach
Michael Imme
Playout
Jürgen Fritsche
Ton-Ingenieur
Gaby Ter-Minassian
Kamera
Albrecht Sohst
Dietrich Bock
Stefanie Kusemann
Frank Bergfeld
Peter Janßen
Beleuchtungsmeister
Tom Ellerbrock
Leif Riewerts
Maske
Melanie Burgemeister
Edith Paskvalic
Ton-Ingenieur
Michel Wähling
Schnitt
Martin Pagels
Ton-Ingenieur
Regina Hinz
Sprecher/in
Sandra Kob
Andreas Fröhlich
Schnitt
Jan Jessen