Letzte Rettung: Amtstierarzt!

Freitag, 22. September 2017, 21:15 bis 21:45 Uhr
Samstag, 23. September 2017, 08:30 bis 09:00 Uhr

Ein Mann klettert über eine Einzäunung.

4,62 bei 16 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Seit Jahren verstößt ein Bauer gegen Tierschutzgesetze. Amtstierarzt Mario Zimmer hatte immer wieder versucht, mit Kontrollen, Anregungen, Fristen und Bußgeldern den Bauern zur Einsicht zu bewegen - doch vergeblich. Seit drei Wochen nun ist das amtliche Tierhalteverbot rechtskräftig. Eine Frist, die Tiere zu verkaufen, hat der Bauer verstreichen lassen. Nun werden sie von Amts wegen abgeholt - verbunden mit einem unbefristeten Tierhalteverbot.

Ein Herz für Tiere

Bild vergrößern
Amtstierarzt Mario Zimmer bei seiner Arbeit im Stall eines Bauern.

Immer muss der Amtstierarzt auch gründlich zwischen dem Wohl der Tiere und der Existenzsicherung des Bauern abwägen, denn mit einer Räumung ist die Existenz des Bauern gefährdet. Doch dieses Mal muss es zum Wohle der Tiere sein. Er weiß, dass solche Einsätze gefährlich sind, erst kürzlich wurde ein Kollege trotz Polizeischutz von einem wütenden Bauern angeschossen. Aber Mario Zimmer lässt sich von seinem Auftrag nicht abbringen, er hat ein dickes Fell und ein großes Herz für Tiere.

Tierschutzarbeit wird immer wichtiger

Die Räumungsaktion ist akribisch vorbereitet. Vier Polizisten und acht Mitarbeiter helfen. Wie wird der Tag verlaufen? Welche Tiere sind noch da? Wird der Tierhalter einsichtig sein oder auf Konfrontation gehen? "Früher kamen solche Tierrettungsaktionen einmal im Jahr vor, heute ein bis zweimal im Monat", bedauert der Tierarzt. Die Gesetze haben sich im Laufe der Zeit massiv geändert. "Das, was vor dreißig Jahren akzeptabel war, geht heute nicht mehr", sagt Amtsleiter Jakob, "weil man andere Standards festgelegt hat." Mehr und mehr Bauern in der Region geben ihre Höfe auf.

Die Arbeit lohne sich nicht mehr. Armut ist oft auch der Grund, warum der Amtstierarzt zunehmend schwere Tierschutzverstöße ahnden muss. Seine Arbeit wird immer wichtiger. Deshalb wird demnächst auch ein zusätzlicher Amtstierarzt im Landkreis eingestellt - zum Wohle der Tiere.

Weitere Informationen

Niedersachsens Tieren geht's besser - findet Meyer

Niedersachsens Agrarminister Christian Meyer (Grüne) zieht eine vorläufige Bilanz des Tierschutzplans. Demnach leben Kühe, Schweine, Enten und Co. inzwischen besser als 2011. (06.09.2017) mehr

Autor/in
Rütger Haarhaus
Redaktion
Gita Datta

Thema: Tierschutz

mit Video

Die Tierretter - Im Einsatz für Struppi & Co

18.08.2017 21:15 Uhr

Im Auftrag des Hamburger Tierschutzvereins gehen Sina Hanke und Benjamin Kirmizi Hinweisen aus der Bevölkerung nach und prüfen, ob ein Tier tierschutzgerecht gehalten wird. mehr