Archiv

Die Gäste der Sendung

Sonntag, 18. Mai: Julia Koschitz

Bild vergrößern
Die Schauspielerin Julia Koschitz bringt einen Mysterythriller mit auf's Rote Sofa.

Luxus bedeutet für sie, nur die Filme zu machen, die sie auch wirklich interessieren. Wahrscheinlich ist sie deswegen eine der besten Schauspielerinnen Deutschlands: Julia Koschitz. Die Bandbreite ihrer Rollen ist groß: von komplizierten Charakteren über Durchschnittsfrauen mit tiefen Abgründe bis hin zu Komödien. Eine richtige Heimat kennt sie nicht: Geboren wird die Österreicherin in Brüssel, wächst in Frankfurt auf, studiert Schauspiel in Wien. Mittlerweile lebt sie in München. Ihre Schauspielkarriere beginnt sie auf kleinen Theaterbühnen unter anderem in Regensburg und Coburg. Im Fernsehen wird sie durch "München 7", "Alleine unter Bauern" und "Doctor’s Diary" bekannt. 2013 erhält sie den Grimme-Preis für das Drama "Der letzte schöne Tag". Für "Pass gut auf ihn auf" und "Tödliche Versuchung" erhält sie beim diesjährigen Grimme Preis eine Spezial-Nominierung. Auf dem Roten Sofa erklärt Julia Koschitz was "Geschichten im Kleinen groß macht" und von ihrem aktuellen Film, dem Mysterythriller "Die Tote von Hameln".