Bettina und Bommes

Freitag, 23. Oktober 2015, 22:00 bis 00:15 Uhr
Montag, 26. Oktober 2015, 02:15 bis 04:30 Uhr
Mittwoch, 28. Oktober 2015, 01:20 bis 03:45 Uhr

Bettina Tietjen und Alexander Bommes begrüßen im Studio auf dem Messegelände in Hannover folgende Talkgäste:

Cindy aus Marzahn, Comedian

Bild vergrößern
Ihr neues Programm heißt: #IKOA - Ick kann ooch anders.

Was zuerst ins Auge fällt, wenn man sie auf der Bühne oder im Fernsehen sieht, ist ein Nicki-Jogginganzug in grellstem Pink, passender Neon-Lippenstift und eine sehr blonde, sehr wilde Lockenpracht. Trotz oder vielleicht auch gerade wegen dieses Looks schreitet Cindys Karriere unaufhaltsam voran: von der Kreuzfahrtschiff-Animateurin, über Markus Lanz Assistentin bei "Wetten, dass ..." bis hin zur "Mother of Big Brother". Nachdem sie im letzten Jahr den New Yorker Broadway unsicher gemacht hat, läuft die "Plattenbau-Prinzessin" aus dem Berliner Osten jetzt wieder auf heimischen Bühnen zur Höchstform auf: Das neue Programm heißt "#IKOA - Ick kann ooch anders". Cindy zeigt uns diesmal ganz neue Seiten. Denn wenn sie etwas hasst, dann sind das Ungerechtigkeiten. Sowohl die kleinen im Alltag als auch die ganz großen. Cindy aus Marzahn wird übrigens unter dem bürgerlichen Namen Ilka Bessin im brandenburgischen Luckenwalde geboren. Nach einer Ausbildung zur Köchin und Hotelfachfrau erfüllt sich nach der Wende ihr Traum vom Rampenlicht.

Rea Garvey, Musiker

Bild vergrößern
Rea Garvey ist einer der beliebtesten Künstler im deutschen Radio.

Macht Not erfinderisch, Leid kreativ? Wut laut? Bei unserem Lieblingsiren Rea Garvey muss etwas dran sein, denn er hat viel zu sagen und das muss jetzt alles raus. Laut und rockiger als sonst. Rea Garvey zeigt sich kämpferisch. Im Jahr 2015 handeln seine Songs von Kämpfen, die im Namen der Menschlichkeit ausgefochten und gewonnen werden müssen. Songs über Gier, Lügen und Machtmissbrauch in Politik, Business und Religion. Und natürlich sind es besonders die Kinder, die dem Familienvater immer wieder am Herzen liegen.

Porträt

Seit mehr als zehn Jahren engagiert sich der irische Wahlberliner sozial, 2010 wurde er dafür mit einem Ehrenecho ausgezeichnet. Rea Garveys positive Art und sein Witz sind ansteckend. Das wissen auch seine Musikerkollegen und und deshalb sitzt Rea Garvey auch in diesem Jahr wieder als Juror bei "The Voice". Das finden wir "f*** great".

Birgit Schrowange, Moderatorin

Bild vergrößern
"Es darf gern ein bisschen mehr sein!" heißt ihr aktuelles Buch.

Sie will Frauen Mut machen: Nehmt euer Leben selbst in die Hand, macht euch finanziell von den Männern unabhängig und plant immer wieder auch Zeit fürs Nichtstun ein. Die beliebte Fernsehmoderatorin weiß, wovon sie redet: Sie ist alleinerziehende Mutter und steht seit über dreißig Jahren vor der Kamera. Wenn es um die Schönheit geht - innere und äußere -, gibt es bei ihr keine Geheimnisse. "Es darf gern ein bisschen mehr sein!" - das ist nicht nur der Titel ihrer Biografie, sondern könnte auch so etwas wie ihr Lebensmotto sein. Die gelernte Rechtsanwalts- und Notargehilfin startete vom Sauerland aus 1978 ihre Karriere beim WDR, wechselte dann zum ZDF und moderiert bei RTL seit 1994 das wöchentliche Magazin "Extra". 2008 wurde ihr die Bundesverdienstmedaille für ihr Engagement für sozial benachteiligte Kinder verliehen. Birgit Schrowange lebt mit ihrem Sohn Laurin (15), aus der Beziehung mit Moderator Markus Lanz, in Köln. Ihre große Leidenschaft ist das Singen.

Carlo von Tiedemann, Moderator

Bild vergrößern
Carlo von Tiedemann versucht sich im Möhren schnippeln.

Eigentlich gibt es nichts, wovor Carlo von Tiedemann Angst oder zumindest großen Respekt hat. Er ist moderierend aus Flugzeugen gesprungen, hat unerschrocken Hausfrauen beim Frühjahrsputz unterstützt, führte in der "Schaubude" Interviews mit den ganz Großen und hat als Quizmaster immer den Überblick behalten. Immer, wenn der NDR ruft, steht Carlo von Tiedemann parat. Um eines hat er sich bis jetzt allerdings gekonnt gedrückt: ums Kochen. Doch am 1. November ist es soweit: Carlo bekommt seine eigene Kochsendung. Doch ganz allein wird er nicht auf Hackbrettchen und Salatschleuder losgelassen: NDR Koch Tarik Rose nimmt ihn unter seine Fittiche und beweist dabei echte Nervenstärke. Denn wenn Carlo schnippelt, anrührt, mixt und abschmeckt, kann nur eines dabei herauskommen: "Carlos Koch-Chaos".

Max Giermann, Schauspieler und Komiker

Bild vergrößern
Die Sendung "Sketch History - Neues von gestern" präsentiert humorvoll Ereignisse der Weltgeschichte.

Mit einem Gesicht kommt dieser Mann nicht aus. Max Giermann ist durch die perfekten Parodien prominenter Menschen bekannt geworden. Grandios bei "Switch reloaded" als Karl Lagerfeld, Stefan Raab oder Dieter Bohlen; im NDR Fernsehen bei "extra 3" als "Thomasthemen"-Moderator Thomas Roth. Jetzt ist er im hochkarätigen Ensemble der neuen ZDF-Comedy "Sketch History - Neues von gestern" zu sehen und schlüpft in die Rollen wichtiger historischer Personen. Sein Cäsar erinnert allerdings wenig an verstaubten Geschichtsunterricht. Den Hang zum lustigen Fach hat der gebürtige Freiburger von Anfang an. Schon während seines Studiums lässt er sich als Clown ausbilden.

Martin Rütter, Hundeexperte

Bild vergrößern
Martin Rütter weiß, wie Herrchen und Frauchen ticken.

"Der will doch nur spielen", "Also sonst macht er das nie" und "Der tut nix": Typische Sätze, die sich ein Jogger anhören muss, der von einem unerzogenen Vierbeiner kläffend und Zähne fletschend verfolgt wird. Dabei sind Bello und Co. meistens nicht das Problem - Herrchen und Frauchen fehlt es an Erziehung. Gut, dass es Martin Rütter gibt, Deutschland bekanntesten Tierpsychologen und Hundeversteher. Er ist der Dogfather! Rütter betreibt Hundeschulen, schreibt Ratgeberbestseller und vermittelt sein Wissen auch auf der Bühne. Interessant ist, dass 30 Prozent der Zuschauer bei seiner Live-Show "nachSITZen" gar keinen Hund haben. Seit 2008 löst "der Hundeprofi" auch im Fernsehen knifflige Beziehungsfragen zwischen Mensch und Hund. Ab dem 24. Oktober trifft er bei "Vox" wieder Prominente und ihre Lieblinge. Mit dabei unter anderem Yorkshire Terrier Kenzo, der seine Besitzerin, die Rapperin Sabrina Setlur, beim Gassigehen regelmäßig an den Rand eines Nervenzusammenbruchs treibt.

Prof. Manfred Lütz, Psychiater und Buchautor

Bild vergrößern
Sein aktuelles Buch "Wie Sie unvermeidlich glücklich werden" ist im Oktober erschienen.

Als Rheinländer sah er sich dazu berufen, eine Lanze für die Verrückten zu brechen. So entstand sein Bestseller "Irre! Wir behandeln die Falschen!". Mit seiner These, dass die Normalen, die eigentlichen Irren seien, erhielt er sehr viel Aufmerksamkeit. In seinem neuen Buch beschäftigt sich der Leiter eines Kölner Krankenhauses mit dem Thema Glück. Locker und allgemeinverständlich will er ganz ernsthaft Wege aufzeigen wie man "unvermeidlich glücklich" werden kann. Ein ultimativer Ratgeber und unterhaltsames Buch zum Selberdenken. Dr. med. Dipl. theol. Manfred Lütz ist Psychotherapeut, Psychiater und Theologe, Vater von zwei Töchtern und lebt in der Nähe von Bonn. Manchmal zieht es ihn als Kabarettist auf die Bühne.

Silvia Furtwängler, Abenteuererin, fährt Schlittenhunderennen

Bild vergrößern
In ihrem Buch "Nordwärts" erzählt sie vom Leben mit den Extremen.

Sie ist die Frau, die aus der Kälte zu uns kommt. Silvia Furtwängler reist aus Norwegen an. Genauer aus Hardangervidda, der größten Hochebene Europas. Dort ist die Welt für Abenteurer vielleicht am schönsten. Ihr Haus am See, in dem sie mit ihrem Sohn und ihren Schlittenhunden lebt, ist für sie das Paradies. Dabei nimmt sie es gerne in Kauf, oft wochenlang durch Schnee und Eis von der Außenwelt abgeschnitten zu sein. Einsam, aber glücklich und immer bereit für das nächste Abenteuer. Davon hat der 1961 in Köln geborene Lockenkopf schon einige erlebt. Seit 29 Jahren betreibt sie Schlittenhundesport. Im letzten Jahr nahm sie am Wolga Quest teil: 600 Kilometer mit dem Schlitten auf der zugefrorenen Wolga durch Russland. Von acht Teilnehmern war sie die einzige Frau - und nur sie erreichte das Ziel. In ihrem Buch "Nordwärts - Eine Frau mit 30 Huskys in der Wildnis" erzählt sie vom Leben mit den Extremen. Eine Geschichte vom Auswandern und Ankommen bei sich selbst.

Moderation
Bettina Tietjen
Alexander Bommes
Redaktionsleiter/in
Anke Haverkemper
Leitung der Sendung
Philipp Vongehr
Produktionsleiter/in
Urs Schilke
Autor/in
Birte Edye
Andreas Heineke
Melanie Köhne
Regie
Helmut Zanoskar
Bildschnitt
Lisa Kröger
Kamera
Hans-Joachim Boldt
Bildingenieur
Jan Möller
MAZ-Technik
Jochen Wiemer
Ton-Ingenieur
Gero von Gerlach
Beschallung
Michael Fehrmann
Bühne
Caren Müller
Beleuchtungsmeister
Jens Bodenstein
Maske
Mary Bauhaus
Silke Reichert-Wasner
Bettina Schütze
Requisite
Romy Scharfenberger