Schätze der Welt

Das Opernhaus von Sydney, Australien - Entdeckungsreise ins Unbekannte

Sonntag, 08. Oktober 2017, 06:45 bis 07:00 Uhr

Nach 14-jähriger Bauzeit wurde 1973 das Opernhaus in Sydney eröffnet. Die visionäre Skulptur des dänischen Architekten Jørn Utzon wurde schon bald zum kulturellen Mittelpunkt der jungen australischen Nation. Aufgrund von technischen Problemen bei der Dachkonstruktion, die zu Kostensteigerung und Bauverzögerungen führten, legte Utzon 1966 seine Arbeit nieder und verließ Australien. Die Fertigstellung übernahm ein Team australischer Architekten.

Blick auf das Opernhaus von Sydney, im Hintergrund die Harbour Bridge, am frühen Morgen.

Mit seiner unverwechselbaren Form und den mehr als eineinhalb Millionen lichtreflektierenden Fliesen hat das Opernhaus Sydney eine der bekanntesten Fassaden der Welt. Es lockt als eines der vielseitigsten Zentren für darstellende Kunst mit über 1.600 Veranstaltungen rund 1,2 Millionen Zuschauer pro Jahr an.

Autor/in
Werner Meyer
Redaktion
Goggo Gensch
Kamera
Paul Ree
Redaktion
Gutmann, Silvia