Sendedatum: 02.09.2013 22:00 Uhr  | Archiv

Kindesmissbrauch: Das Versagen der Politik

Zum dritten Mal greift 45 Min das Thema sexuelle Gewalt gegen Kinder auf. In der ersten Dokumentation, "Sexobjekt Kind", hatte Sebastian Bellwinkel 2010 aufgedeckt, wie in Deutschland Politik, Justiz und Gesundheitswesen beim Schutz von Kindern vor sexueller Gewalt versagen. Der Film wurde für den Grimme-Preis nominiert.

Nachdem die Missbrauchsfälle in Schulen und kirchlichen Einrichtungen im Jahr 2010 bundesweit diskutiert wurden, versprach die Politik zu helfen. Sie setzte den runden Tisch "Sexueller Kindesmissbrauch" ein. 2011 hat unser Autor in einer zweiten Dokumentation, "Das missbrauchte Kind", unter anderem die Arbeit dieses Gremiums kritisch beleuchtet.

Für den Film "Kindesmissbrauch: Das Versagen der Politik" hat der Autor in Zusammenarbeit mit seiner Kollegin Anika Giese, gefragt, ob sich die Lage für die Tausenden Opfer sexueller Gewalt wirklich verbessert hat - wie die Bundesregierung behauptet?

Dieses Thema im Programm:

45 Min | 02.09.2013 | 22:00 Uhr

Missbrauchsfälle: "Verlogene Haltung der Politik"

Die Hilfen für Opfer von Kindesmissbrauch sind immer noch unzureichend. Ob die neue Bundesregierung endlich handelt, erklärt Autor Sebastian Bellwinkel im Interview. mehr

Bundesregierung gibt nur vor, Opfern zu helfen

Prävention und Beratung bei sexueller Gewalt an Kindern sollte verbessert werden. Das hat die Bundesregierung 2010 versprochen. Was verkauft sie als ihre Erfolge? mehr

Opfer bekommen zu wenig Hilfe

Um das Trauma einer Vergewaltigung oder eines fortgesetzten Missbrauchs zu verarbeiten, brauchen die Opfer professionelle Unterstützung. Doch die ist immer noch kaum zu bekommen. mehr

Pädophilen-Therapie ist wichtige Prävention

Nicht jeder Pädophile ist ein Verbrecher. Manche versuchen verzweifelt, nicht zum Täter zu werden. Was können Therapien leisten? Und was sind "Ersatztäter"? mehr

Wie Kinder sicher surfen

Eltern sollten mit ihren Kindern sachlich über die Gefahren sprechen, die es im Internet gibt. Zuwendung und offene Worte helfen Kindern, über ihre Sorgen zu sprechen. mehr