Sendedatum: 13.02.2012 22:00 Uhr  | Archiv

Undercover als Paketsklave

Nach der Ausstrahlung unserer Dokumentation "Die Paketsklaven" und den erneuten Recherchen für die Dokumentation "45 Min: Immer noch ausgebeutet - Die Paketsklaven" hat der der Logistik-Konzern Deutsche Post DHL seinem Subunternehmen fristgerecht zum 31. März 2012 die Hamburger Zustellbezirke gekündigt.

Damit reagiert die Post auf unsere Recherchen. Der Konzern versprach bereits nach Ausstrahlung des Undercoverfilmes "45 Min - Die Paketsklaven", die Arbeitsbedingungen bei diesem Subunternehmen verbessern zu wollen. In der gestern ausgestrahlten Folge belegten die Recherchen, dass es keine Verbesserungen gegeben hat. Im Gegenteil: Das DHL-Subunternehmen TEW/HFL hat sogar einen Mitarbeiter entlassen, weil er sich auf einer Informationsveranstaltung von ver.di über seine Rechte informieren wollte. Nun jedoch, nachdem 45 Min in einem weiteren Film über die Zustände in der Paketbranche berichtet hat, will sich der Logistik-Konzern von HFL trennen. Allerdings gilt die Kündigung, nach NDR Informationen, nur für die Hamburger Zustellbezirke. Der Subunternehmer ist jedoch auch in Kiel, Bremen und Lübeck für die Post DHL unterwegs. (Stand: 14.02.2012 14:11)

Dieses Thema im Programm:

45 Min | 13.02.2012 | 22:00 Uhr