Stand: 04.10.2013 15:11 Uhr  | Archiv

Apfel-Arche in Norddeutschland

Wo früher ein Maisfeld war, entsteht an der nördlichen Niederelbe auf knapp vier Hektar Ackerland zwischen Stade und Harsefeld eine "Apfel-Arche". Der Boomgarden-Park ist das Lebenswerk des Obstbauern Eckart Brandt. Etwa 130 alte Apfelsorten baut er dort an. Er will damit aber keinesfalls ein Museum für längst aus den Supermarktregalen verdrängtes Obst errichten, sondern vielmehr das Fortbestehen der alten Apfelkultur sichern. Im Handel gibt es mittlerweile meist nur die gleichen zehn bis 15 modernen Apfelsorten zu kaufen. Der selbsternannte "Prophet der Vielfalt" hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, regionaltypische Apfelsorten aus Norddeutschland zu erhalten, aber auch alte überregionale Sorten.

Der Obstbauer Eckart Brandt in seinem Boomgarden-Park bei Stade. © NDR

Ein Park für alte Äpfel

45 Min -

Der Obstbauer Eckart Brandt sammelt seit fast 30 Jahren alte Apfelsorten. In der Nähe von Stade hat er jetzt den richtigen Platz für seine "Apfel-Arche" gefunden.

5 bei 7 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Dieses Thema im Programm:

45 Min | 07.10.2013 | 22:00 Uhr