45 Min

Unser Honig: Geliebt und gefährdet

Montag, 03. Juli 2017, 22:00 bis 22:45 Uhr

Honigwaben in Nahaufnahme. © NDR / Ulla Brauer Fotograf: Ulla Brauer

4,07 bei 60 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Der Honig: rein, natürlich und gesund - die goldene Gabe der Natur. Kaum ein anderes Lebensmittel genießt in Deutschland einen derart guten Ruf, und nirgendwo sonst wird so viel Honig verzehrt wie hierzulande: durchschnittlich um die 1,1 Kilo pro Kopf und Jahr. Doch die Nachfrage ist erheblich größer als das Angebot der einheimischen Imker. Woher kommt also unser Honig? Wie rein ist er tatsächlich? Und wie gesund?

Hält uns das angebliche Wundermittel Honig wirklich gesund?

Dem Honig werden wahre Superkräfte zugeschrieben: Er verhindert bakterielles Wachstum, soll Antibiotika-Resistenzen verhindert, fördert Wundheilung, hilft gegen Erkältung, Fieber und vielleicht sogar gegen Pickel. Kein Wunder, dass der meiste Supermarkthonig in den nasskalten Monaten zwischen Oktober und März verkauft wird. Hält uns der Honig wirklich gesund? Selbst noch der vom Discounter?

Steckt Gift im Sommer-Honig?

Nicht jeder regionale Honig stammt wirklich aus der Region

Die gesetzlich vorgeschriebene Herkunftsbezeichnung auf den Honiggläsern in den Supermärkten und Discountern bleibt überaus vage: "Mischung von Honig aus EU-Ländern und Nicht-EU-Ländern" steht dort meist auf den Etiketten. Um die 20 Prozent des hierzulande verkauften Honigs werden noch von deutschen Bienen eingeflogen - den großen Rest produzieren Mittel- und Südamerika, China und Osteuropa. Doch selbst wer vom kleinen Imker "um die Ecke" kauft, kann sich nicht 100 Prozent sicher sein, dass sein Honig wirklich regional ist, denn auch Mitglieder des Deutschen Imkerbundes dürfen - und das ganz legal - die Hälfte ihres Honigs aus anderen Quellen dazukaufen.

Bisher wenig bekannte Probleme bedrohen die Honig-Industrie

45 Min begleitet deutsche und ausländische Imker durch das Bienenjahr, klärt über die modernen Produktionsbedingungen für eines der ältesten bekannten Lebensmittel auf, das im unverfälschten Zustand praktisch ewig hält - selbst wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum auf den Etiketten etwas anderes suggeriert. Dass die hoch industrialisierte Landwirtschaft und der Verbraucherwunsch nach gesunder, regionaler Ernährung im Widerspruch stehen, ist allgemein bekannt. Aber den einheimischen Imkern und ihren Bienen drohen zusätzliche Schwierigkeiten: Probleme, die bislang noch wenig Aufmerksamkeit erregten und doch wie ein Damoklesschwert über der Honigindustrie schweben.

Mehr zum Thema
Quiz

Wie gut kennen Sie Bienen?

Damit es Honig gibt, müssen Bienen sich übergeben. Warum das so ist und viele andere spannende Dinge über die Insekten gibt es im Quiz zu raten und zu erfahren. Quiz

Honig: Herstellung, Sorten, Kennzeichnung

Auf Brot oder im Tee, Honig ist in Deutschland so beliebt wie sonst nirgendwo auf der Welt. Woher kommt er? Wie wird Honig kontrolliert und ist er wirklich so gesund? mehr

Video
03:29 min

Leben Bienen überhaupt artgerecht?

12.12.2016 22:00 Uhr

Bienen würden unter unnatürlichen Bedingungen gehalten, sagt der Bienenforscher Torben Schiffer. "Auf lange Sicht töten wir das, was wir eigentlich lieben und erhalten wollen." Video (03:29 min)

Redaktionsleiter/in
Jochen Graebert
Redaktion
Barbara Denz
Autor/in
Tim Böhme
Regie
Tim Böhme
Produktionsleiter/in
Tim Carlberg

Mehr zum Thema

mit Video

Die Bienenretter

24.03.2017 21:15 Uhr
DIE REPORTAGE

Das weltweite Bienensterben macht Bio-Imker Mirko aus Mecklenburg-Vorpommern große Sorgen. Er sagt Monokulturen, Parasiten und Pestizidbelastung den Kampf an. mehr

Gefährliches Nervengift im Honig

In immer mehr Honigproben ist das Nervengift Thiacloprid aus der Schädlingsbekämpfung nachzuweisen. Wie groß ist die Gefahr für Verbraucher und nützliche Insekten wie Bienen? mehr

mit Video

Wie geht das? Wie kommt der Honig ins Glas

02.11.2016 18:15 Uhr

Die Deutschen sind Weltmeister im Honignaschen. Das gesunde Naturprodukt verkauft sich gut. Der Film begleitet die Hobbyimkerin Agnes Flügel zu ihren 40 Bienenvölkern. mehr

mit Video

Wildbienen: Kleine Helfer im Garten

Wildbienen sind wichtige Helfer bei der Bestäubung von Blumen und Pflanzen. Damit sich die Insekten im heimischen Garten ansiedeln, brauchen sie einen optimalen Lebensraum. mehr