45 Min

Antrag auf Asyl: Die Entscheider

Montag, 07. November 2016, 22:00 bis 22:45 Uhr

Hunderttausende von Flüchtlingen haben in diesem Jahr in Deutschland um Asyl gebeten. In einer mündlichen Anhörung tragen die Antragsteller alle Gründe vor, warum sie geflohen sind und bleiben möchten. Die Beamten des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) entscheiden darüber, ob sie bleiben dürfen oder nicht. Entscheider Jochen Otten ist einer von ihnen. In der Außenstelle in Trier lässt er sich genau schildern, warum ein Asylbewerber nach Deutschland gekommen ist und was seine Fluchtgründe sind. Die Arbeit von Otten und seinen Kollegen ist seit dem Ansturm der Flüchtlinge im vergangenen Jahr härter geworden. Das Bundesamt steht unter massivem Druck: Bis zum Jahresende sollen alle Altfälle bearbeitet sein. Das hat Bundesamtschef Frank-Jürgen Weise jedenfalls versprochen. Wie wird diese Herkulesaufgabe bewältigt?

Noch immer dauern Verfahren zu lange - trotz neuer Strukturen

Weitere Informationen
02:12

Wie ist es, Schicksale zu bestimmen?

07.11.2016 22:00 Uhr

Wer Asyl beantragt, bekommt eine Anhörung beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Wie läuft sie ab? Worauf achten die Entscheider? Ein Blick hinter die Kulissen des Amtes. Video (02:12 min)

Mitten in der größten Arbeitsbelastung musste die neue Führung des BAMF seit September 2015 alte Strukturen auf den Kopf stellen. "Ankunftszentren" wurden geschaffen, in denen innerhalb von einer Woche Asylanträge entschieden werden sollen. "Entscheidungszentren" eingerichtet, Tausende neue Mitarbeiter eingestellt. Und einige Hundert schon wieder entlassen. Denn nicht alles, was neu ist, funktioniert schon.

Da dauern Verfahren immer noch zu lange, wie auch Weise zugibt. Da gehen Adressen verloren, werden Bescheide fehlerhaft oder gar nicht zugestellt. Flüchtlingsorganisationen begrüßen zwar den Versuch, Verfahren zu beschleunigen, kritisieren aber auch, es bestehe die Gefahr, dass der Einzelfall zu wenig geprüft werde.

Links

Ablauf des Asylverfahrens

Umfassende Information des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge. extern

Einblicke ins Innenleben des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge

Die Dokumentation erlaubt erstmals einen Einblick in das Innenleben des BAMF. Das Filmteam durfte auch bei den Besprechungen im engsten Führungszirkel um Behördenchef Weise dabei sein. Wochenlang beobachtete Autor Michael Richter die Entscheider bei ihrer Arbeit. Zudem sprach der Journalist mit ihnen über die Herausforderung, jeden Tag über Schicksale zu bestimmen. Der Film dokumentiert auch die Situation von Flüchtlingen, die viel zu lange auf die Entscheidungen des Amtes warten müssen, ob sie in Deutschland bleiben dürfen.

Mehr zum Thema

Einwanderer: Mit dem Anderssein kann man umgehen

30.11.2015 22:00 Uhr

Flüchtlinge und Migranten bringen auch ihre Kulturen mit. Wie wird das die Gesellschaft verändern? Und was ist in Zukunft deutsch? Antworten eines Migrationsforschers. mehr

mit Video

Die Alternative zu Abschiebungen rechnet sich

03.04.2017 22:00 Uhr

Freiwillig reisen abgelehnte Asylbewerber oft nicht aus - in Rheinland-Pfalz schon. Das Land setzt auf staatliche Förderung statt Zwangsmaßnahmen wie Abschiebungen. Mit Erfolg. mehr

Autor/in
Michael Richter
Regie
Michael Richter
Redaktion
Christoph Mestmacher
Produktionsleiter/in
Tim Carlberg

Mehr zum Thema

Hintergrund: Flüchtlinge in Norddeutschland

Wie viele Flüchtlinge kommen nach Deutschland und woher kommen sie? Wie viele der Menschen nehmen die norddeutschen Länder auf und wie leben sie hier? Die wichtigsten Fakten. mehr