Von Sibirien nach Japan (1)

Mit Klaus Scherer durch ein vergessenes Paradies

Dienstag, 15. März 2016, 15:15 bis 16:00 Uhr

Es ist eine der faszinierendsten und ursprünglichsten Gegenden der Erde, voll wilder Natur, bizarren Vulkanen - und Bewohnern, die der Abgeschiedenheit ebenso trotzen wie dem Kalten Krieg, der dort nach wie vor zelebriert wird: Die Region von Kamtschatka über die Kurileninseln bis zu Japans Nordinsel Hokkaido. Grimme-Preisträger Klaus Scherer, langjähriger Asien-Berichterstatter, hat sie 2007 mit seinem Kamerateam bereist.

Im toten Winkel der Welt

Bild vergrößern
Die Route der Reise mit Klaus Scherer.

Entlang der etwa 4.000 Kilometer langen Route begleitet Scherer im ersten Filmteil Rentiernomaden mit ihren Herden, feiert mit sibirischen Ureinwohnern Feste und spricht am Militärstandort Petropawlowks mit dem Beichtvater der russischen Atom-U-Boot-Flotte. Der Film besticht nicht nur durch atemberaubende Bilder, sondern auch durch den authentischen Blick des Reporters. "Auf keiner meiner Reisen ist mir so mulmig geworden wie auf dieser", sagt Scherer. "Wir fühlten uns wie im toten Winkel der Welt."

Redaktion
Wolf Lengwenus
Regie
Klaus Scherer
Autor/in
Klaus Scherer
Produktionsleiter/in
Michael Schinschke