MUNDO. Die Spur des Mörders

Die Toten von Perpignan

Montag, 19. Dezember 2016, 22:55 bis 23:25 Uhr
Donnerstag, 22. Dezember 2016, 01:15 bis 01:45 Uhr

Ein Mann hält einem anderen eine Pistole an den Kopf. © NDR, honorarfrei

3,54 bei 93 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Zwei Tote werden in Südfrankreich gefunden. Es sind Vater und Sohn, ermordet durch Kopfschüsse. Als Täter wird der zweite Sohn der deutschen Familie verurteilt, Markus Mundo. Seit fünf Jahren sitzt er nun schon in Haft. Aber noch immer gibt es Zweifel an seiner Schuld. Jetzt rollt der Profiler Stephan Harbort den Fall neu auf. Erste Hinweise, die das Urteil fragwürdig erscheinen lassen, findet er am Leichenfundort in Frankreich: Gab es womöglich zwei Täter?

Einblicke in die Arbeit eines Profilers

Bild vergrößern
Am Fundort stellt Profiler Harbort Transport und Ablage mit einem Dummy nach, um den genauen Tathergang zu rekonstruieren.

In der dreiteiligen Doku-Serie "MUNDO. Die Spur des Mörders" wird der Fall exklusiv für das NDR Fernsehen neu aufgerollt. Sie begleitet den Profiler Stephan Harbort bei seinen Ermittlungen und gewährt einen einmaligen Einblick in die Arbeit eines Fallanalytikers. Er inspiziert den Leichenfundort in Südfrankreich, spielt Tatabläufe nach, bewertet die Indizien neu und spricht mit Zeugen und Beteiligten. Auch die Staatsanwaltschaft und die damaligen Ermittler äußern sich zu dem Fall. Sogar der mutmaßliche Mörder Markus Mundo äußert sich in dem True-Crime-Format.

Mörder, Manipulator oder Opfer eines Justizirrtums?

Bild vergrößern
Wir haben keine objektive Spur, die ganz klar Markus Mundo mit der Tat in Verbindung bringt“, so Staatsanwältin Miriam Haßbecker.

Die Spurensuche des Profilers wirft Fragen auf: Wie stichhaltig ist das Urteil der Richter? Waren die Ermittler damals voreingenommen? Und wer ist Markus Mundo: Mörder und Manipulator oder Opfer eines Justizirrtums? Das Gerichtsurteil, die französischen Ermittlungsakten und private Briefe Mundos zeichnen ein vielschichtiges Bild von Schuld und Unschuld.

"MUNDO. Die Spur des Mörders" erzählt die Geschichte eines Doppelmordes voller Widersprüche, Hoffnungen und Lügen. Die Serie blickt in den Abgrund der menschlichen Psyche und entlarvt die Mordermittlungen als ein tragisches Ringen um die Deutungshoheit. Denn niemand weiß, was damals wirklich passierte. Außer dem Mörder selbst.

MUNDO. Die Spur des Mörders Teil 2+3
mit Video

MUNDO: Unter Druck (2)

19.12.2016 23:25 Uhr

Ist Markus Mundo Mörder oder Justizopfer? Die Ex-Freundin des ermordeten Bruders will Gewissheit. Mundos Anwalt sucht indessen nach Beweisen für seine Unschuld. Teil 2 der dreiteiligen True-Crime-Serie. mehr

mit Video

MUNDO: Im Kreuzverhör (3)

20.12.2016 23:30 Uhr

Mundo will erreichen, dass der Fall neu verhandelt wird. Profiler Harbort trägt die letzten Hinweise zusammen und erstellt ein Täterprofil. Wird der Fall endlich geklärt? Teil 3 der dreiteiligen True-Crime-Serie. mehr

Weitere Informationen
mit Video

MUNDO. Die Spur des Mörders

19.12.2016 22:55 Uhr

Seit fünf Jahren sitzt Markus Mundo wegen Doppelmordes im Gefängnis. Er beteuert seine Unschuld. Profiler Harbort rollt den Fall neu auf - eine wahre Geschichte voller Widersprüche. mehr

Autor/in (Drehbuch)
Regie
Christian von Brockhausen
Florian Müller
Fabian Döring
Willem Konrad
Hans Jakob Rausch
Caroline Rollinger
Producer
Marie Delbès
Kamera
Willem Konrad
Hans Jakob Rausch
Schnitt
Christian Bolz
Willem Konrad
Hans Jakob Rausch
Grafik
Fritz Gnad
Tonmischung
Felix Wenzel
Produktionsleiter/in
Michael Schinschke
Redaktionsleiter/in
Fabian Döring