Unter uns - Alle lieben Lan

Von Hanoi nach Rostock

Mittwoch, 06. Januar 2016, 18:15 bis 18:45 Uhr

Die vietnamesische Schneiderin Lan auf dem Weihnachtsmarkt.

4,5 bei 22 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

"Immer eine neue Idee": Das steht auf dem Schild über ihrem Laden. Und Lan Anh hat ständig neue Ideen. In Hanoi stand sie als 20-Jährige schon als Fernsehmoderatorin vor den Kameras des vietnamesischen Fernsehens. Jetzt, 15 Jahre und viele neue Ideen später, ist sie der kleine Star der Kröpeliner-Tor-Vorstadt, einem Stadtteil in Rostock.

Philosophische Lebensratschläge inklusive

In ihrem Änderungsstübchen in der Ottostraße strahlt sie ihre Kunden an und gibt philosophische Lebensratschläge. Die Arbeit geht ihr wie nebenbei von der Hand, Kleidungsstücke ändern, nähen, trennen, Pakete annehmen und ausgeben.

Aber es lief nicht immer so gut: Wegen der Beziehung zu einem deutschen Entwicklungshelfer hat sie vor zehn Jahren ihre Heimat Vietnam verlassen. Der Mann war ihre erste große Liebe! Aber die Beziehung zerbrach schnell, nachdem das Paar sich in Rostock angesiedelt hatte. Lan Anh blieb mit ihrer Tochter Lan Chi allein in Deutschland. "Jetzt geht es mir aber wieder gut", lacht sie. "Ich habe nette Kundschaft und die Arbeit macht Spaß. Und einen Mann brauche ich nicht mehr!"

Buddhismus in Lans Alltag

Lan ist Buddhistin. In ihrem Änderungsstübchen gibt es eine kleine Andachtsecke, die täglich mit kleinen Opfergaben bestückt wird. "Die Räucherstäbchen mache ich aber selten an", grinst Lan. "Das zieht so in die Klamotten. Die Kunden mögen das nicht."

Buddhistischer Höhepunkt des Jahres ist das Neujahrsfest Mitte Februar: Dann sind Lan Anh und Lan Chi unterwegs zur vietnamesischen Pagode nach Hamburg–Billwerder. Dort vergessen die beiden ein paar Stunden, dass sie eigentlich in Deutschland sind.

Redaktion
Birgit Müller
Produktionsleiter/in
Stephan Helms
Autor/in
Steffen Schneider