Schwerbehinderten-Vertretung im NDR

Der NDR gewährleistet und fördert die berufliche Chancengleichheit seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dabei setzt sich der NDR für schwerbehinderte, behinderte und gleichgestellte Menschen ein. Das gilt insbesondere bei der Vergabe von Stellen. Im NDR sind Bewerbungen von behinderten Menschen willkommen. Sie werden bei gleicher Qualifikation und Eignung vorrangig berücksichtigt. Die Schwerbehindertenvertretung im NDR wacht über die geltenden Gesetze, Verordnungen, Tarifverträge und Dienstvereinbarungen sowie dem Arbeitgeber obliegenden Verpflichtungen.

Grundlage für die Arbeit der Schwerbehindertenvertretung (SBV) sind dabei die gesetzlichern Regelungen des Sozialgesetzbuches Neun, SGB IX.

Die Aufgaben im Einzelnen:

  • Die SBV ist Anlaufstelle für alle behinderten Menschen, die sich auf einen Arbeitsplatz im NDR bewerben wollen. So kann die Integration von behinderten Menschen in den NDR befördert werden.

  • Die SBV hilft, dass der Arbeitsplatz behindertengerecht ausgestattet wird.

  • Die SBV kümmert sich um ein barrierefreies Umfeld im NDR.

  • Bei Fragen, Anregungen, Problemen oder Beschwerden vertritt die SBV die Interessen der Menschen mit Behinderung und sorgt dafür, dass der NDR Abhilfe schafft, um so die Integration innerhalb des NDR zu fördern.

  • Die SBV setzt sich dafür ein, dass innerhalb des NDR für diese Menschen keine Benachteiligungen entstehen.

  • Die SBV sorgt gemeinsam mit dem NDR für präventive Maßnahmen, damit bei allen Mitarbeitern keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen entstehen.

  • Die SBV arbeitet eng mit der/dem Arbeitgeberbeauftragten und den zuständigen Stellen und/oder Behörden zusammen und hilft bei Anträgen.

  •  Die SBV ist zur Verschwiegenheit in allen Angelegenheiten verpflichtet, um den schwerbehinderten Menschen einen maximalen Schutz zu gewährleisten.

In allen vier Landesfunkhäusern gibt es eine Schwerbehindertenvertretung: Adressen und Telefonnummern finden Sie hier.