Die NDR Chronik im Überblick

1970 - 1989

Vom Start für das NDR Verkehrsstudio bis zum Programmstart für "NDR 4"
JahrEreignis
197027. Juni: Das NDR Verkehrsstudio geht auf Sendung
29. November: Der erste "Tatort" kommt vom NDR und trägt den Titel "Taxi nach Leipzig"
197227. August: Dr. Erwin Marcus löst Walther von Hollander ab, dessen Lebensberatungssendung "Was wollen Sie wissen" bereits seit 1952 im NDR Hörfunk läuft
15. September: Das Schulfernsehen wird zu einem regelmäßigen Programmangebot von NDR und RB
19738. Januar: Sendestart der von Studio Hamburg produzierten Sesamstraße im Ersten sowie in den Dritten Fernseh-Programmen von NDR/,- RB/,- SFB, HR und WDR
30. Dezember: Start der wöchentlichen Reihe "Von Bildschirm und Leinwand" auf NDR 3, unter dem Titel "Medienreport" bis 1990 im Programm
19742. Januar: Sendestart des Frühmagazins "Kurier am Morgen" auf NDR 2
7. November: ARD, ZDF und die Filmförderungsanstalt besiegeln einen Vertrag über die Beteiligung des Rundfunks an der Gründung der "Filmförderung
7. November: Erstes Konzert der NDR Jazz-Big-Band in der Hamburger Fabrik, heute NDR Bigband
19767.Mai: Einführung der "Messe-Welle" im Radio aufgrund der stetig wachsenden Bedeutung der Hannover-Messen
21. September: Start der Fernseh-Satiresendung "extra3"
197712. Januar: Im Funkhaus Hannover startet die Veranstaltungsreihe "Autoren lesen im Funkhaus". Erster Gast ist Alfred Andersch. Die Veranstaltungen werden aufgezeichnet und auf der Hörfunkwelle NDR 3 gesendet
27. März: In der ARD-Krimireihe "Tatort" wird die NDR Produktion "Reifezeugnis" (Regie: Wolfgang Petersen, Filmdebut der Schauspielerin Nastassja Kinski) ausgestrahlt, die bis heute zu den Klassikern der Reihe zählt
14. Juli: Der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Gerhard Stoltenberg erklärt seine Absicht, den NDR Staatsvertrag zu kündigen
1977/78Die ARD-Rundfunkanstalten gründen die Gemeinschaftsredaktion ARD-aktuell. Sie wird als Hauptabteilung beim NDR angesiedelt und verantwortet die Sendungen "Tagesschau", "Tagesthemen", "Wochenspiegel" (2014 eingestellt) und "Nachtmagazin" sowie – seit 2009 – tagesschau.de.
19782. Januar: Sendestart der "Tagesthemen"
9. Juni: Kündigung des NDR-Staatsvertrages durch die schleswig-holsteinische Landesregierung per Ende Dezember 1980, Versuch der Zerschlagung der Drei-Länder-Anstalt
20. September: Das Walross "Antje" wird Hauptdarstellerin in den Pausenfilmen des III. Fernsehprogramms
19795. Februar: Intendant Martin Neuffer legt ein Konzept für den Ausbau der NDR Regionalprogramme vor. Es sieht die Einrichtung zusätzlicher Hörfunk- resp. Hörfunk- und Fernsehstudios vor.
5. Oktober: Start der "NDR Talk Show"
7. November: Die Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein und Niedersachsen, Ernst Albrecht und Gerhard Stoltenberg, erklären die Verhandlungen über einen neuen NDR-Staatsvertrag für gescheitert und streben eine Zwei-Länder-Anstalt an.
19. Dezember: Anlässlich der drohenden Auflösung des NDR wollen die Beschäftigten in einen vierstündigen Streik treten. Mehrere ARD-Rundfunkanstalten und das ZDF leiten gerichtliche Schritte dagegen ein. Das Landgericht München untersagt daraufhin den Streik
19808. März: Nach dem Ende der Amtszeit von Martin Neuffer ist der NDR ohne Intendant, da auch der Stellvertreter-Posten nach dem Weggang von Dietrich Schwarzkopf nicht neu besetzt worden war. Kommissarischer Leiter des NDR wird der Direktor des Landesfunkhauses Schleswig-Holstein, Günter Pipke
20. August: Unterzeichnung des neuen Staatsvertrages über den NDR als Drei-Länder-Anstalt (Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Hamburg)
19812. Januar: Start der NDR Hörfunk Landesprogramme in Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Hamburg mit einem zunächst achtstündigen Programm an Werktagen
6. September: Beginn der Ausstrahlung von Hörfunkwerbung auf NDR 2 (bis heute die einzige werbetreibende Welle des NDR Hörfunks)
19828. Dezember: Eröffnung der NDR Studios in Lübeck und Heide
19838. Februar: Das Bundesverfassungsgericht erklärt die Begrenzung der Gegendarstellungsfrist (14 Tage nach Ausstrahlung der Sendung) im NDR-Staatsvertrag für verfassungswidrig
6. August: NDR-Radio Niedersachsen startet mit dem Verkehrsservice
8. September: Das NDR Studio Norderstedt wird eröffnet
22. September: Der NDR eröffnet ein eigenes Korrespondentenbüro in Stade. Bereits in der ersten Jahreshälfte wurden die Korrespondentenbüros in Aurich und Lingen eröffnet
4. November: Der NDR bezieht die neuen Räume seines Studios Braunschweig
19842. Januar: Beginn des dualen Rundfunksystems: RTLplus startet das erste deutschsprachige kommerzielle Fernsehprogramm
Das Walross "Antje" wird Bestandteil des NDR Logos
19851. Januar: Start der NDR Fernseh-Landesprogramme in Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Hamburg
1. Januar: Aufgrund einer Vereinbarung der NDR-Staatsvertragsländer muss der NDR seine Werbezeit im Hörfunk von werktäglich 42 auf 32 Minuten verringern
19867. Januar: Das III. Fernsehprogramm erhält eine neue Struktur, die eine Bündelung thematisch verwandter Sendungen vorsieht
16. Dezember: Erste Folge der NDR Krimi-Serie "Großstadtrevier"
19871. Januar: Mit seiner Hörfunk-Programmreform setzt der NDR auf eine größere Unterscheidbarkeit zwischen NDR 1 und NDR 2. Die beiden Programme sollen gezielt unterschiedliche Altersgruppen ansprechen
4. Dezember: Gründung der NDR International TV Produktions GmbH für nationale und internationale Film- und Fernseh-Koproduktionen und -Auftragsproduktionen
19891. Januar: Das III. Fernsehprogramm erhält die Bezeichnung N3. Gleichzeitig startet es mit „Nordtext“ seinen eigenen Videotext
2. Januar: Start des Verbrauchermagazins "Markt am Montag" in N3, später "Markt im Dritten", heute "Markt"
1. Februar: Der Staatsvertrag über die Konkursunfähigkeit des NDR tritt rückwirkend zum 1. Januar in Kraft
8.-15. März: Erstmals seit 25 Jahren gibt es wieder ein NDR Messefernsehen von der CEBIT in Hannover
1. April: Start des Programms "NDR 4" (heute: NDR Info)