Stand: 07.03.2016 13:42 Uhr

Die NDR Chronik

Sie gehören eng zusammen: die Geschichte des Rundfunks in Norddeutschland und der NDR. Von der Nordischen Aktiengesellschaft über die Nordische Rundfunk GmbH und den Nordwestdeutschen Rundfunk bis zum Norddeutschen Rundfunk: Die NDR Chronik zeichnet rundfunkpolitische Entwicklungslinien nach und erinnert an unvergessliche Sendungen. Zeitzeugen berichten aus über 90 Jahren norddeutscher Rundfunkgeschichte. Originaltöne und Fotos wecken Erinnerungen an Zeiten, als das Radioprogramm aus Experimenten bestand und das Fernsehen in den Kinderschuhen steckte.

Die NDR Chronik, ein Kooperationsprojekt zwischen dem Hans-Bredow-Institut für Medienforschung, dem Department Sprache Literatur Medien I der Universität Hamburg und dem NDR, ist in enger Zusammenarbeit mit der Forschungsstelle Mediengeschichte entstanden. Die Chronik wird kontinuierlich weitergeschrieben.

Mehr Informationen zum NDR finden Sie auch auf den Seiten "Fragen und Antworten" sowie "Zahlen, Daten, Fakten".

 

Die "Ätherwelle": Erinnerung an den Physiker Heinrich Hertz

30. September 2016: Zum Anfassen nah steht das Kunstwerk auf dem NDR Gelände an der Rothenbaumchaussee - die "Ätherwelle", geschaffen von dem Hamburger Künstler Friedrich Wield, erinnert an Heinrich Hertz. mehr

Die Jahre 1924 bis 1947

1924 geht die erste Rundfunkanstalt Norddeutschlands, die Norag, auf Sendung. Unter den Nazis verliert sie ihre Unabhängigkeit. Nach dem Krieg bauen die Briten den Sender neu auf - der NWDR entsteht. mehr

Die Jahre 1948 bis 1955

1948 wird der NWDR eine "Anstalt des öffentlichen Rechts" und treibt die technische Entwicklung energisch voran. Das Nachkriegsradio erlebt eine Blütezeit, 1952 startet der Fernsehbetrieb. mehr

Die Jahre 1956 bis 1961

1956 gibt es zwei neue Rundfunkanstalten: Aus dem NWDR werden die eigenständigen Landessender NDR und WDR. Das "Fernsehzeitalter" beginnt. mehr

Die Jahre 1962 bis 1969

Proteste, Krisen, Generationskonflikte: In den 1960er-Jahren thematisiert der NDR in seinen Programmen die politischen, sozialen und kulturellen Umbrüche der Nachkriegsgesellschaft. mehr

Die Jahre 1970 bis 1979

Eine Reihe von Krisen erschüttern den NDR, es wird heftig um die politische Einflussnahme gestritten. Im Programm gehen zwei Sendungen an den Start, die zu "Klassikern" werden: der "Tatort" und die "Sesamstraße". mehr

Die Jahre 1980 bis 1989

Technischer Fortschritt und der Regierungswechsel brechen 1984 das Monopol des öffentlich-rechtlichen Rundfunks: Private Radio- und Fernsehanbieter drängen auf den Medienmarkt. mehr

Der NDR von 1990 bis heute

Nach dem Beitritt Mecklenburg-Vorpommerns zum NDR verändert sich die Radio- und Fernsehlandschaft im Norden - und der NDR wird zur einzigen Vier-Länder-Anstalt der ARD. mehr