Voraussetzungen für den Empfang von DAB+

Für den terrestrischen Empfang des Digitalradios wird ein Radiogerät nach dem DAB+-Standard benötigt. Diese unterscheiden sich von früheren DAB-Empfängern durch einen Audiodecoder, der das Format HE AACv2 wiedergeben kann.

DAB+ Logo

Digitalradios gibt es in verschiedenen Ausführungen, vom Autoradio über tragbare Küchenradios bis hin zur Stereoanlage. Beim Kauf ist unbedingt auf das DAB+-Logo zu achten.

Ein gewöhnliches UKW-Radio (= FM-Radio) kann keine digitalen Hörfunkprogramme wiedergeben.Vorsicht ist bei Radios mit der Aufschrift "Digital Tuning", "Digital Synthesizer", "Digital PLL" oder ähnlich angebracht. Dies sind normale UKW-Radios, mit einem digitalen Tuner, der allerdings kein DAB+ empfangen kann.

DAB+-Geräte benötigen für den Empfang der ausgestrahlten Radioprogramme eine geeignete Antenne. Dabei kann es sich um eine Stab-, Wurf-, Außen- oder Dachantenne handeln.

DAB+ eignet sich natürlich auch sehr gut für den Empfang im Auto. Bei Neuwagen sind DAB+-Radios bereits eingebaut oder können als Option bestellt werden. Aber auch ältere Fahrzeuge können nachgerüstet werden. Am günstigsten sind DAB+-Empfänger, die in den Zigarettenanzünder gesteckt werden und ihr Tonsignal über UKW an das Autoradio schicken. Diese Art von Empfänger hat meist eine Wurfantenne, die im Innenraum des Autos verlegt wird. Diese Art von Antenne bietet keinen sehr guten Empfang und ist nur in großer Nähe zu einem Sender zu empfehlen. Eine weitere Möglichkeit zum Nachrüsten sind DAB+-Radios in DIN-Schacht-Größe und ersetzen das UKW-Radio. Sie haben meist zwei getrennte Antennenanschlüsse. Um beide Frequenzbereiche abzudecken sind zwei verschiedene Antennen für UKW und DAB+ zu installieren bzw. eine Kombiantenne. Generell können DAB+-Antennen an unterschiedlichen Orten im Auto verbaut werden: In der Stoßstange, im Außenspiegel, als Scheibenantenne, auf dem Dach etc. Je nach Fahrzeug bringen die verschiedenen Orte Vor- und Nachteile mit sich. So sind Scheibenantennen an beheizbaren (beschichteten) Scheiben meistens weniger geeignet als Dachantennen. Mehrere Scheibenantennen zusammengeschlossen erzielen allerdings meist einen sehr guten Empfang.

Ein  Internetanschluss ist nicht erforderlich.

Kann ich an meinem Wohnort DAB+ empfangen?

Vor der Anschaffung eines DAB+-Empfängers lohnt es sich, die persönliche Empfangssituation zu überprüfen. Spezifische Informationen zu den Empfangsmöglichkeiten der NDR Programme stellen wir in unseren Versorgungs- und Datenblättern zur Verfügung.

 

Länderspezifische Informationen zum Empfang von DAB+

Informationen zu weiteren Digitalradio-Programmen oder zum Ausbau in anderen Bundesgebieten können auf der Webseite www.digitalradio.de eingesehen werden.

Welche Antenne wähle ich an welchem Standort?

Einen Einfluss auf die individuelle Empfangsqualität haben dabei

  • der Wohnort
  • die Lage zum Sender
  • die Bebauung in der Umgebung
  • die Qualität der Antenne
  • die Qualität des Empfangsgerätes
  • der Standort der Antenne bzw. des Gerätes im Gebäude

Bei einer prognostizierten Indoor-Versorgung (Empfang im Haus möglich) kann der Empfang mittels einer Wurf- oder Stabantenne getestet werden. Er sollte in der Regel möglich sein.

Bei einer Wurfantenne handelt es sich um ein Stück Draht, das mit dem Empfangsgerät verbunden wird. Häufig sind Stab- oder Teleskopantennen in DAB+-Empfängern integriert oder extern anschließbar.

Der Radioempfang innerhalb geschlossener Räume mit einer einfachen Antenne ist nur bei einer ausreichenden Empfangsfeldstärke möglich. Durch die Entfernung zum Sender bzw. die Dämpfung des Gebäudes kann der Einsatz einer gerichteten Antenne im Dachboden, einer kleinen an der Hauswand montierten Außenantenne oder einer Dachantenne notwendig werden. Diese Antennen sollten jeweils für den VHF-Frequenzbereich (174 bis 230 MHz) geeignet sein.