Stand: 02.01.2012 10:40 Uhr

"Der Tatortreiniger" mit Bjarne Mädel

Sendetermine: Mittwoch, 4. Januar, 22.25 Uhr; Donnerstag, 5. Januar, 22.30 Uhr, NDR Fernsehen

Er kommt immer dann, wenn die Polizei die Ermittlungsarbeit abgeschlossen hat: Heiko Schott, "Schotty", räumt als sogenannter "Tatortortreiniger" auf, was andere lieber nicht wegputzen möchten. Mit Desinfektionsmitteln, Schrubber und Putzlappen bewaffnet, ist Schotty nach Angehörigen, Hausmeistern, Kripo und Bestattern der letzte am Leichenfundort. In seinen weißen Schutzanzug gehüllt macht er täglich die Erfahrung, dass der Mensch am Ende auch nur Materie ist. Ein Grund mehr für Schotty, die einfachen Freuden des Lebens zu genießen. Frauen, Autos und Fußball - mehr braucht der Reinigungsfachmann nicht zu seinem Glück. Das Streben nach hehren Werten überlässt er lieber seinen Mitmenschen.

Aber ausgerechnet die bringen Schottys unbedarfte Weltsicht - zumindest vorübergehend - ins Wanken. Bei seinen Einsätzen trifft Schotty auf Angehörige, Freunde oder Bekannte der Verstorbenen, für die von der Leiche mehr übrig bleibt als zu desinfizierende Auslegeware. Während Schotty körperliche Überreste in der "bösen Dose" verstaut, kämpfen seine Gesprächspartner auf erstaunlich unterschiedliche Weise mit dem Verlust. Eines eint sie jedoch: Sie alle fragen sich im Angesicht des Todes nach dem Sinn des Lebens. Davon bleibt selbst der sonst so prosaische Schotty nicht unbeeindruckt. Doch während er noch überlegt, ob er eigentlich glücklich ist, muss er schon seine Sache packen. Der nächste Leichenfundort wartet ...

Besetzung

Heiko "Schotty" Schotte Bjarne Mädel
sowie

Folge 1: "Ganz normale Jobs"
Maja Katharina Marie Schubert
Als Gäste:
Alexander Bukow Charly Hübner
Katrin König Anneke Kim Sarnau

Folge 2: "Spuren"
Bernhard Benning Bernd Moss
Landfrau 1 Carmen-Maja Antoni
Landfrau 2 Vanessa Stern

Stab

Autorin Mizzy Meyer
Regie Arne Feldhusen
Kamera Kristian Leschner
Producer Wolfgang Henningsen
Produktionsleitung Peter Nawrotzki
Herstellungsleitung Jan Michael Kremer
Produzentin Kerstin Ramcke
Redaktion Stephanie Bogon, Bernhard Gleim

"Der Tatortreiniger" ist eine Produktion der Studio Hamburg FilmProduktion GmbH im Auftrag des NDR.

Folge 1: Ganz normale Jobs

Schotty säubert das blutverschmierte Badezimmer einer Wohnung, als es an der Tür klingelt. Es ist nicht etwa der Mörder, der zum Tatort zurückkehrt, sondern die Prostituierte Maja, die ihren Kunden aufsuchen will. Als sie erfährt, dass dieser ermordet wurde, will sie aus der Wohnung flüchten. Es gelingt Schotty, sie zum Bleiben zu überreden. Fast sieht es so aus, als würden sie sogar Sex miteinander haben, denn beide halten sich aufgrund ihrer Jobs für abgebrüht. Doch spätestens als zwei Kommissare die Wohnung nach Leichenresten absuchen, kommen Schotty und Maja auf den Boden der Tatsachen zurück.

Folge 2: Spuren

Schotty wird zu einem Einsatz in die Wohnung eines Schriftstellers gerufen. Dessen Tante ist bei einer ominösen Explosion ums Leben gekommen. Weniger mit dem Tod seiner Tante als mit seiner Schreibkrise beschäftigt, fühlt sich der Schriftsteller von Schottys Arbeit gestört. Während Schotty aus Protest seine Arbeit niederlegt, entdeckt der Schriftsteller den Tatortreiniger als Quelle seiner Inspiration. Dass Schottys Wurstbrot dabei bald eine größere Rolle spielt als er selbst, findet Schotty gar nicht lustig ...

Der "Tatortreiniger": Gibt es den Beruf wirklich?
"Meine Arbeit fängt da an, wo sich andere vor Entsetzen übergeben." Das ist Schottys zwar stark vereinfachte, aber zutreffende Beschreibung des Berufsbildes "Tatortreiniger". Dessen Arbeitsplatz sind Tatort- und Leichenfundorte, die nicht selten von Blutlachen, Fliegenplagen oder Leichengestank befreit werden müssen. Wo früher Hausmeister, Putzfrauen oder Verwandte mit der Reinigung heillos überfordert waren, werden heute immer mehr professionelle Tatortreiniger engagiert. Zu ihren Kunden gehören etwa Privatpersonen, Versicherungen, Hausverwaltungen oder die Polizei, wenn z. B. Wohnungen entwest, dekontaminiert und desinfiziert werden müssen. Diese Tätigkeitsbeschreibung legt nahe, dass es sich bei Tatortreinigern um hoch qualifizierte Reinigungskräfte mit Spezialwissen, hoher Belastungsfähigkeit und niedriger Ekelgrenze handelt. Ein aufs Praktische gerichtetes Persönlichkeitsprofil ist sicherlich von Vorteil. Was jedoch dem pragmatischen Reinigungsfachmann blüht, wenn Hinterbliebene auftauchen, zeigt diese Comedy-Reihe ...

2. Januar 2011/IB

***************************************
NDR Presse und Information
Rothenbaumchaussee 132
20149 Hamburg
presse(at)ndr.de
www.ndr.de

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/der_ndr/presse/mitteilungen/pressemeldungndr9567.html