Stand: 16.02.2009 17:34 Uhr

"Markt" im NDR Fernsehen: Sicherheitslücken beim Madsack-Verlag

Das Wirtschafts- und Verbrauchermagazin "Markt" des NDR Fernsehens hat bei seinen Recherchen eine große Sicherheitslücke beim niedersächsischen Verlagshaus Madsack entdeckt. Auf den Internetseiten des Verlages waren unter bestimmten Umständen sensible Kunden-Daten zugänglich - darunter auch Kontoverbindungen. In Norddeutschland waren möglicherweise mehrere tausend Abonnenten betroffen. Dazu gehören Leser der "Neuen Presse", der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" sowie des "Göttinger und Eichsfelder Tageblattes". Das Datenleck wurde ebenfalls beim Madsack-Blatt "Leipziger Volkszeitung" sowie der "Deister- und Weser-Zeitung" aus Hameln festgestellt. "Markt" berichtet darüber am Montag, 16. Februar, um 20.15 Uhr im NDR Fernsehen.

Der schleswig-holsteinische Datenschutzbeauftragte Dr. Thilo Weichert schätzte die Sicherheitslücke als massiv ein. Er sprach von einem Datenschutzskandal. Es handele sich um eine massive Datensicherheitslücke, die unverzüglich geschlossen werden müsse. Der Redaktion liegt mittlerweile eine Stellungnahme des Madsack-Verlages vor. Danach wurde die Lücke bei den Adress- und Kontodaten inzwischen geschlossen. Das Unternehmen habe seine Internetseite mittlerweile umstrukturiert. Ein Zugriff auf die Kontodaten der Abonnenten sei nicht mehr möglich.


16. Februar 2009

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/der_ndr/presse/mitteilungen/pressemeldungndr3354.html