Stand: 20.10.2008 15:05 Uhr

Rekordquote für "Inas Nacht" im NDR Fernsehen

Ina Müller, jüngst mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet, hat mir ihrer Late-Night-Show "Inas Nacht" am Freitag eine Rekordquote erzielt. Im Sendegebiet des NDR Fernsehens sahen zu mitternächtlicher Stunde 260.000 Zuschauer u. a. das Aufeinandertreffen des neuen "Tatort"-Ermittlers Richy Müller mit Comedian Guido Cantz, das entspricht einem Marktanteil von 13,9 Prozent. Bundesweit verfolgten 560.000 Menschen (Marktanteil 5,9 Prozent) die Mischung aus Talk, Comedy und Musik in der winzige Hamburger Hafenkneipe "Zum Schellfischposten". Es war die vorerst letzte Sendung in diesem Jahr. "Inas Nacht" wird im Frühjahr 2009 im NDR Fernsehen fortgesetzt.

NDR Programmdirektor Fernsehen, Volker Herres: "Ich freue mich über den Erfolg der mit dem Deutschen Fernsehpreis gekrönten Reihe. 'Inas Nacht´ ist ein perfekter Beweis dafür, dass sich Qualität und Quote nicht ausschließen. Das wird Folgen haben für die schräge Late-Night-Innovation."

Ina Müller war erst am vorletzten Wochenende in der Kategorie "Beste Moderatorin" mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet worden. Zu ihrem Erfolg sagt sie: "Erst der Deutsche Fernsehpreis und nun zum Abschluss auch noch so eine fette Quote - mehr geht wirklich nicht. Ich bin platt, stolz und überglücklich."

"Inas Nacht" ist eine einstündige Late-Night-Show mit der norddeutschen Sängerin, Kabarettistin und Moderatorin Ina Müller und nach Müllerin Art: In der winzigen Hamburger Hafenkneipe "Zum Schellfischposten" singt, talkt und trinkt Ina mit ihren prominenten Gästen und Lieblingsbands. Immer mit dabei ist der 20-köpfige Harburger Shantychor "Tampentrekker", der aus Platzgründen draußen bleiben und vor den geöffneten Fenstern bei Wind und Wetter auf seine Einsätze warten muss. 14 handverlesene Personen bestreiten das Publikum - mehr passen nicht rein bei "Inas Nacht", aber die dürfen dafür mit Bierdeckel-Fragen ein bisschen mithelfen. Und alle werden bestens versorgt von der Kneipenwirtin Frau Müller - nicht verwandt und nicht verschwägert mit Ina. Klingt alles leicht chaotisch? Soll es auch!

20. Oktober 2008/RP

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/der_ndr/presse/mitteilungen/pressemeldungndr2694.html