Programmvolontärinnen und -volontäre

 

Volontärin Redaktionskonferenz © NDR Fotograf: Felix Zelck

Programm-Volontäre und -Volontärinnen

Live-Talk bei NDR Info, Fernsehreportage fürs Schleswig-Holstein Magazin oder schnelle News auf NDR.de. Volontäre lernen für Hörfunk, Fernsehen und Internet zu arbeiten.

3,65 bei 48 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download CC-Lizenz

 

Auf einen Blick

Beginn des Volontariats: 1. August 2018
Dauer: 24 Monate
Orte: Hannover, Hamburg und andere NDR Standorte

ACHTUNG neuer Bewerbungszeitraum:
Bewerbungsbeginn: 1. Oktober 2017
Bewerbungsschluss: 30. November 2017

Bewerbung:
Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über das Online-Formular.

Bewerbungsunterlagen:

  • Bewerbungs- bzw. Motivationsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Schulische und ggf. berufliche Zeugnisse
  • Nachweis über journalistische Erfahrungen, z. B. durch Praktikumsbescheinigungen und veröffentlichte Arbeitsproben
  • Kreative Selbstpräsentation „Ich in 1’30 min“ in einem Audio- oder Videoformat

Ansprechpartnerin:
Diana Dlugosch
Telefon: (0511) 988 2060
E-Mail: ndr.volontaersausbildung@ndr.de

Links

Bewerben Sie sich online!

Hier können Sie sich online bewerben und alle Unterlagen hochladen. mehr

Die Einsatzmöglichkeiten für Programmvolontärinnen und -volontäre im NDR sind zahlreich und vielfältig. Schließlich ist der Norddeutsche Rundfunk die größte öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt der ARD im Norden Deutschlands. In seinem Sendegebiet mit den Bundesländern Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg leben rund 14 Millionen Menschen.

Einige davon lernen die Programmvolontärinnen und –volontäre in den 24 Monaten Ausbildungszeit durch ihre Arbeit in den Regionalstudios, Funkhäusern und zig Redaktionen im NDR kennen.

Die Einsätze reichen von Greifswald, über Flensburg bis Osnabrück, von N-JOY, über Panorama und tagesschau.de. Ausgebildet wird für die Bereiche Hörfunk, Online (mit Social Media) und Fernsehen, gearbeitet wird häufig multi- bzw. crossmedial.

Interessiert? Dann bewerben Sie sich bei uns!

Wir suchen 18 Nachwuchsjournalistinnen und –journalisten,

  • die Lust auf Norddeutschland und den Arbeitgeber NDR haben,
  • die sich für Menschen, ihre Geschichten und gesellschaftlich relevante Themen interessieren,
  • die journalistisches Talent und Innovationsfreude mitbringen.

Was bringen Sie mit:

  • Abitur oder Fachhochschulreife
  • Erste journalistische Erfahrungen durch z. B. Praktika, Veröffentlichungen in unterschiedlichen Medien
  • Sehr gutes Deutsch in Wort und Schrift
  • Affinität zu multimedialem Arbeiten sowie gutes technisches Verständnis
  • Bereitschaft, an unterschiedlichen Standorten und in wechselnden Teams zu arbeiten
  • Kein vorheriges journalistisches Volontariat
  • Studium wünschenswert, aber keine Bedingung
  • Ggf. anderweitige berufliche Erfahrungen
  • Führerschein (für PKW) von Vorteil

Was bieten wir Ihnen:

Während des Programmvolontariats wechseln sich Ausbildungsmodule und praktische Stationen ab. Sie durchlaufen etwa zehn bis zwölf redaktionelle Stationen im NDR.

Die begleitenden Ausbildungsmodule beinhalten u. a.:

  • Einführung in den Journalismus, Medienrecht und Medienethik
  • Einführung in Interview- und Gesprächsführung
  • Journalistisches Schreiben bzw. Texten
  • Einführung in Hörfunk, Fernsehen und das Arbeiten als VJ (Videojournalist/in)
  • Einführung in Online und Social Media
  • Recherche, Einführung in den Datenjournalismus
  • Mobile Reporting
  • Live-Formate in Hörfunk, Fernsehen, Online und Social Media
  • Formatentwicklung
  • Individuelles Sprechtraining

Hinzu kommen spezielle Ausbildungsprojekte oder –einsätze (Beispiele aus den vergangenen Jahren: Eurovision Song Contest, NDR2 Soundcheck Festival, Kieler Woche, NDR Sommertour, Deutscher Radiopreis).

Wie wählen wir aus?

Jedes Jahr bewerben sich mehrere hundert Menschen für das Programmvolontariat im NDR. Nicht alle bekommen einen der begehrten 18 Plätze. Überlegen Sie sich daher genau, mit was und wie Sie uns von sich überzeugen können. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Online-Bewerbung

Sie können sich innerhalb von zwei Monaten (Bewerbungszeitraum: 1. Oktober bis 30. November 2017) über unser Online Portal bewerben. Bitte laden Sie alle genannten Bewerbungsunterlagen (Infokasten links) als Anhänge hoch und achten Sie auf die angegebenen Dateiformate. Vergessene Anhänge können nach Bewerbungsschluss leider nicht mehr angenommen werden. Die Volontärskommission trifft danach eine erste Auswahl. Die benannten Bewerber/innen werden zu den Auswahltagen nach Hannover und Hamburg eingeladen. Ob Sie dabei sind, erfahren Sie von uns Ende Januar/Februar 2018.

Auswahltage in Hannover und Hamburg

An dem Auswahltag in Hannover absolvieren Sie einen Wissenstest, fertigen eine Reportage an und stellen Ihre journalistische Kreativität unter Beweis (Ende Februar/Anfang März 2018). Sollten Sie diese Aufgaben erfolgreich überstanden haben, können Sie die Volontärskommission in einem persönlichen Gespräch in Hamburg von sich überzeugen (März 2018). Bereits nach wenigen Tagen wissen Sie, ob der NDR sich für Sie entschieden hat.

Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen sind uns willkommen. Sie werden bei gleicher Eignung und Befähigung vorrangig berücksichtigt.

Perspektiven

Die Mehrzahl der ehemaligen Programmvolontärinnen und –volontäre ist nach wie vor im NDR tätig, darunter sind Autorinnen und Autoren, Redakteurinnen und Redakteure. Einige sind inzwischen Führungskräfte, leiten Programmbereiche oder eine Direktion. Ziel ist es, nach Abschluss des Programmvolontariats als freie Journalistin oder freier Journalist mit Rahmenvertrag bzw. als Redakteur/in im NDR zu arbeiten. Ausgebildete Programmvolontärinnen und -volontäre können für alle vier Landesfunkhäuser, die Zentralprogramme und multimedial arbeiten.

Vergütung

1. Halbjahr2. Halbjahr3. Halbjahr4. Halbjahr
1.534,05 €1.620,76 €1.707,47 €1.794,18 €

Für die Zeit des Programmvolontariats werden insgesamt 48 Urlaubstage gewährt. Außerdem werden Spesen für alle Einsätze außerhalb Hamburgs gezahlt.