Aufnahmeleiterinnen und Aufnahmeleiter

Aufnahmeleiter mit Stoppuhr im Studio © NDR Fotograf: Monika Manke

Aufnahmeleiterinnen und Aufnahmeleiter

Ohne Aufnahmeleiter keine Sendung. Schnelle Lösungen finden, Katastrophen vermeiden - das ist ihr Job. Und jeden Tag gibt es neue Herausforderungen.

4,26 bei 23 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download CC-Lizenz

20 Minuten vor Beginn der Sendung und der Gast steckt im Stau. Wie bringt man ihn jetzt noch rechtzeitig in die Sendung? Gerade an einem neuen Drehort angekommen und es gibt nicht genügend Parkplätze. Was jetzt? Das alles ist Alltag für einen Aufnahmeleiter: Schnell Lösungen finden, cool bleiben und für eine gute Sendung sorgen.

Auf einen Blick

Termine
Bewerbungsfrist: 31. August des Vorjahres
Ausbildungsstart: 01. Januar

Unterlagen
Bewerbungsanschreiben
Lebenslauf
Zeugnisse
Arbeits- und Praktikumsnachweise

Ansprechpartnerin
Anne Tittor
Tel.: (040) 4156 4323
agm@ndr.de

Bewerbung
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung in der Zeit vom 01.04. bis 31.08.2017
für den Ausbildungsbeginn 01.01.2018 über unseren Stellenmarkt.

Die Ausbildungsgemeinschaft für Medienberufe (AGM) bildet Aufnahmeleiterinnen und Aufnahmeleiter aus. Der NDR hat dabei die Geschäftsführung übernommen. Weitere Mitgliedsbetriebe sind: BR, HR, RBB, SWR, WDR, SR, und Radio Bremen. Die Volontärinnen und Volontäre lernen in drei Praxisblöcken mehrere Betriebe und die Herstellung unterschiedlicher Sendeformate kennen und arbeiten unter Anleitung bei Sport-, Magazin- oder Unterhaltungssendungen, Studio und Außenproduktionen mit Kamera-Teams oder dem Übertragungswagen mit.

Ausbildungsdauer

Zwei Jahre jeweils ab 1. Januar

 

Aufnahmeleitervolontärin beim RBB

Aufnahmeleiter beim RBB

Flexibel und gut organisiert - Aufnahmeleitung ist abwechslungsreich

3,9 bei 10 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Aufnahmeleitervolontärin beim WDR

WDR Aufnahmeleiter

4,4 bei 15 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Ausbildungsorte

Jeweils in 3 Mitgliedsbetrieben:

  • Bayerischer Rundfunk
  • Hessischer Rundfunk
  • Norddeutscher Rundfunk
  • Radio Bremen
  • Rundfunk Berlin-Brandenburg
  • Saarländischer Rundfunk
  • Südwestrundfunk
  • Westdeutscher Rundfunk

Anzahl der Ausbildungsplätze

2018 gibt es 21 Ausbildungsplätze.

Ausbildungsziel

Wir möchten Ihnen Freude und Begeisterung an der Organisation von Fernsehproduktionen aller Art, der Koordination von Menschen mit unterschiedlichsten Aufgaben und Bedürfnissen vermitteln. Dabei sollen Sie stolz darauf sein, trotz aller Unvorhersehbarkeiten den Zeit- und Kostenplan der Produktion eingehalten zu haben.

Das setzt ein Grundverständnis für produktionstechnische und programmliche Abläufe in unterschiedlichen Produktionsarten und -formen mit Fernseh- aber auch immer häufiger mit Hörfunk- und Onlinekolleginnen und Kollegen voraus. Zugleich wollen wir Ihre Leidenschaft wecken, diese Abläufe mit Leben zu füllen, das heißt unterschiedlichste Menschen mit sehr verschiedenen Aufgaben und Berufen zu koordinieren, Konflikte zu lösen und dabei nicht zu vergessen, dass Zeit Geld ist.

 Was wünschen wir uns von Ihnen?

  • Mittlere Reife oder Abitur
  • abgeschlossene mediennahe Ausbildung (z. B. Mediengestalter Bild und Ton) oder mediennahes Studium
  • fundierte kaufmännische Grundkenntnisse
  • Organisationstalent/ Fähigkeit, Menschen mit unterschiedlichen Berufen und Aufgaben zu koordinieren
  • Verständnis für technische Produktionsabläufe
  • Freude an der Arbeit mit Menschen
  • Bereitschaft zur Arbeit zu unüblichen Zeiten und an wechselnden Orten
  • mindestens ein mehrwöchiges Praktikum im Bereich professioneller Aufnahmeleitung
  • Führerschein Klasse B

Ausbildungsinhalte und -verlauf

Im Januar beginnt die Ausbildung. Fünf Wochen lang werden Sie beim Blockseminar in Hamburg in den Beruf eingeführt: Sie lernen zum Beispiel, wie man Kosten für eine Produktion kalkuliert oder, wie man ein Team leitet. Aufnahmeleiter arbeiten immer in einem großen Team. Deshalb ist es wichtig zu wissen, wie einzelne Gruppen innerhalb des Teams arbeiten, die sich beispielsweise um Ton, Licht, Kamera, Schnitt, Grafik oder Maske kümmern. Auch das lernen Sie in den ersten Wochen.

Dann geht's in die Praxis. Acht Monate lang arbeiten Sie in einem der ausbildenden Funkhäuser der ARD*. Sie helfen bei der Produktion von Magazin- und Unterhaltungssendungen, bei Dokumentationen und Live-Events - im Studio und draußen. Dabei werden Sie immer von Ansprechpartnern vor Ort betreut, so dass Sie jede Frage sofort loswerden können.

Im Oktober sind Sie zum zweiten Theorieunterricht wieder für 14 Tage in Hamburg. Anschließend vertiefen Sie Ihr Praxiswissen bei zwei weiteren Unternehmen des Ausbildungsverbundes*.

* Nachgewiesene Unterbringungskosten für eine Zweitwohnung werden mit max. 380 € bezuschusst.

Vergütung

1. Ausbildungsjahr: 950 Euro brutto
2. Ausbildungsjahr: 1.000 Euro brutto

Tipps zur Vorbereitung

Bewerberinnen und Bewerber sollten deutlich machen, welche Erfahrungen sie im Bereich der Aufnahmeleitung bereits haben - und warum sie sich gerade bei der Ausbildungsgemeinschaft für Medienberufe um ein Volontariat bewerben. Falls keine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung vorliegt, aber fundierte kaufmännische oder betriebswirtschaftliche Kenntnisse nachgewiesen werden können, sollten diese ausführlich dargestellt und mit entsprechenden Nachweisen belegt werden.

Arbeitsproben, falls vorhanden, bitte im Anschreiben erwähnen und nicht mitsenden.

Die AGM kann Sie bei der Suche nach einem Praktikumsplatz leider nicht unterstützen.

Übernahmechancen

Im Allgemeinen arbeiten Aufnahmeleiter und Aufnahmeleiterinnen als freie Mitarbeiter auf Honorarbasis oder mit Projektverträgen für die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten bzw. für verschiedene Produktionsfirmen.

Da die fundierte Ausbildung der AGM einen ausgezeichneten Ruf in der deutschen Film- und Fernsehwirtschaft genießt, sind die Aussichten recht gut, nach der Ausbildung eine Beschäftigung auf dem freien Markt zu finden. Für einige Auszubildende gibt es nach dem Volontariat auch die Möglichkeit, in einem der Ausbildungsbetriebe einen befristeten Anschlussvertrag zu bekommen.

Einfach und sicher bewerben!

Weitere Informationen

Bewerben Sie sich online!

Hier können Sie sich die Stellenausschreibung ansehen und gleich online bewerben. (Bitte beachten: maximale Dateigröße 2 MB und mögliche Formate doc, pdf, jpg oder docx). mehr

 

02:36

Fünf Fragen an ... Angelina Vergin

NDR Fernsehen

Angelina Vergin ist im 2. Lehrjahr im Volontariat und berichtet über Ihre Erfahrungen während der Ausbildung insbesondere beim WDR. Video (02:36 min)

01:49

Fünf Fragen an ... Daniel Binder

Daniel Binder hat sein Aufnahmeleiter-Volontariat von Januar 2012 bis Dezember 2013 gemacht und im Anschluss einen Zeitvertrag als Qualifikant beim NDR bekommen. Video (01:49 min)

03:12

Fünf Fragen an ... Alexa Geiser

Alexa Geiser ist Produktionsleiterin für Sonderprojekte im Sport beim NDR. Sie hat das Aufnahmeleiter-Volontariat bei der AGM von 1995 bis 1996 absolviert. Video (03:12 min)

03:47

Making Of

Unsere neuen Aufnahmeleiter-Volontärinnen und -Volontäre haben in ihrem Einführungsseminar ein Studiomagazin über Ihren Beruf "Aufnahmeleiter" erstellt, das wir hier gerne zeigen. Video (03:47 min)

13:29

Studiomagazin

Unsere neuen Aufnahmeleiter-Volontärinnen und -Volontäre haben in ihrem Einführungsseminar ein Studiomagazin über Ihren Beruf "Aufnahmeleiter" erstellt, das wir hier gerne zeigen. Video (13:29 min)

Ausbildungsgemeinschaft für Medienberufe (AGM)

Die Ausbildungsgemeinschaft für Medienberufe (AGM) bietet eine praxisorientierte und betriebsübergreifende Ausbildung. Informationen zum Beruf finden Sie hier. mehr