Stand: 01.09.2017 23:09 Uhr

Sven Bünger mit Album-Premiere bei Hamburg Sounds

von Petra Volquardsen

Graue Haartolle, Vollbart, Karoanzug - so steht Sven Bünger auf der Bühne und ist am Anfang glatt ein bisschen aufgeregt. Kein Wunder, schließlich ist das exklusive Konzert im NDR Radiohaus auch für ihn und seine Band ein ganz besonderes: "Wir feiern heute Geburtstag, heute ist das neue Album rausgekommen, an dem wir lange gearbeitet haben."

Sven Bünger live bei Hamburg Sounds

Besser spät als nie

"Nie zu spät für eine glückliche Kindheit" heißt sein zweites Soloalbum, das - so Sven Bünger selbst - eine Spur rockiger ist als das erste. Bei seinem Auftritt wird dabei er von exzellenten Musikern unterstützt: Steffen Häfelinger spielt Gitarre, Uwe Frenzel Bass und Lars Plogschties sitzt am Schlagzeug.

In "Finde den Fehler, Ann-Kathrin" besingt Bünger mit spitzer Zunge die Doppelmoral dieser Zeit: Bei Facebook alles liken und posten, aber nie zur Demo gehen. Die Herzlosigkeit in der Welt beklagen, aber die eigene Mutter auf dem Smartphone wegdrücken.

Musiker, Produzent, Talentförderer

Sven Bünger kennt die Musikbranche aus vielen Perspektiven. Als Gitarrist spielte er bei den "Cultured Pearls", als Produzent entdeckte und förderte er Sänger wie Roger Cicero oder Johannes Oerding. Mit seiner Band "Soullounge" hat er deutsche Musikgeschichte geschrieben. Viele im Hamburg Sounds Publikum kennen Sven Bünger aus genau dieser Zeit und bekommen noch heute leuchtende Augen, wenn sie an alte "Soullounge"-Zeiten zurückdenken.

"Ich brauch nichts" singt Sven Bünger - noch so eine Einsicht, die man einem wie ihm einfach so viel mehr abnimmt als einem Zwanzigjährigen. Neben seinen eigenen Liedern hat Sven Bünger aber auch zwei Cover-Versionen mitgebracht: Mit "In die Stille" singt er einen Song des früh verstorbenen Hamburger Sängers Nils Koppruch - ein ruhiger und intensiver Moment, der viele im Publikum berührt. "Dadada" klingt bei Sven Bünger ganz anders als zu Zeiten der Neuen Deutschen Welle bei "Trio" - wütender und geradezu rotzig.

Tolle Songs - und eine Überraschung

"Wenn der Mond" heißt der Song von seinem ersten Soloalbum, den Sven Bünger als Zugabe singt. Vorher aber verkündet er noch einen echten Knaller: Im Februar wird es eine Neuauflage der "Soullounge" geben - mit neuen Musikern und neuen Gast-Solisten. Wo? Natürlich bei Hamburg Sounds, dann im Rolf Liebermann Studio des NDR an der Oberstraße.

Viel Applaus gibt’s am Ende vom Hamburg Sounds Publikum. Sven Bünger - einer, der als Solomusiker einfach sein Ding macht und dem man vom ersten bis zum letzten Takt anmerkt, wie sehr er die Musik liebt. Glückwunsch, Sven Bünger, zum neuen Album!

Das komplette Hamburg Sounds Konzert zum Nachhören

Und wenn Sie leider nicht beim exklusiven Hamburg Sounds Konzert mit dabei sein konnten oder diesen Abend akustisch noch einmal nacherleben möchten - das komplette Konzert läuft am 10. September, ab 20 Uhr in der Sendung "Hamburg Sounds" bei NDR 90,3.

Sven Bünger © NDR

Sven Bünger singt "Finde den Fehler, Ann-Kathrin"

NDR 90,3 - Hamburg Sounds -

Sven Bünger singt im Studio von NDR 90,3 den Song "Finde den Fehler, Ann-Kathrin" aus seinem neuen Album "Nie zu spät für eine glückliche Kindheit".

5 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Hamburg Sounds | 10.09.2017 | 20:00 Uhr

Hamburg Sounds - Die Konzertreihe

Einmal im Monat präsentiert NDR 90,3 die Konzertreihe Hamburg Sounds: Junge Talente und bekannte Stars stellen ihre Songs im NDR Radiohaus 12 vor. mehr